Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Spanien > Nachrichten > Panorama > Dokumentenvernichtung

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
»Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Politikerfamilie forderte ihre Bank auf, alle Unterlagen zu vernichten

Dokumentenvernichtung

Die Familie des langjährigen katalanischen Präsidenten und „Vorzeigepolitikers“ Jordi Pujol hatte 2010 ihre Bank im Steuerparadies Andorra – die Andbank – aufgefordert, sämtliche Dokumente über ihre Konten zu zerstören.



08.03.2017 - Spanien -
Das hat ein Verantwortlicher von Andbank jetzt vor dem Gericht erklärt, wo gegen den Pujol-Clan wegen Korruption verhandelt wird. Als dies von der Bank abgelehnt wurde, habe man sie aufgefordert, wenigsten keine Informationen an die Justiz weiterzugeben. Jordi Pujol Senior leitete viele Jahre lang die Geschicke Kataloniens und galt als vorbildlich und unbestechlich. Doch dann stellte sich heraus, dass seine Ehefrau und seine Kinder, insbesondere sein Sohn Jordi Jr., in einen ausgeklügelten Plan von Geldwäsche auf Banken in Andorra verwickelt waren. Der Junior beispielsweise hatte gegen hohe Schmiergeldzahlungen Lizenzen für TÜV-Prüfstellen in ganz Katalonien zugeteilt.






Leserbrief zu Artikel Dokumentenvernichtung schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias