Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Humbold weint,

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Humbold weint,

Immer wenn ich am Humboldt Blick Gebäude vorbei komme sehe ich wie Herr Alexander von Humboldt auf das Orotava Tal schaut, von dem er damals gesagt haben soll: Zitat „Ich habe im heißen Erdgürtel Landschaften gesehen, wo die Natur großartiger ist, reicher in der Entwicklung organischer Formen. Aber nachdem ich die Ufer des Orinoko, die Kordilleren von Peru und die schönen Täler Mexikos durchwandert, muss ich gestehen, nirgends ein so mannigfaches so anziehendes, durch die Verteilung von Grün und Felsmassen so harmonisches Gemälde vor mir gehabt zu haben... Ich kann diesen Anblick nur mit den Golfen von Genua und Neapel vergleichen, aber das Orotava-Tal übertrifft sie bei weitem durch seine Ausmaße und die Reichhaltigkeit seiner Vegetation.“ Zitat Ende. Leider ist der schöne Aussichtspunkt nachdem er das zweite Mal kurzzeitig Geöffnet war wieder geschlossen. Es ist einfach unverständlich da die gesamte Insel vom Tourismus lebt und der Mirador de Humboldt in jedem Reiseführer erwähnt wird. Vielleicht liegt es daran, dass kein Gastronom die Pacht für das Ausflugslokal bezahlen kann Da sollten die Verantwortlichen eine Lösung finden. Leider fehlt ja auch ein Parkplatz. Viele Besucher sind sehr traurig über den jetzigen unhaltbaren Zustand. Günter Stöhr
Günter Stöhr
38400 Puerto de la Cruz

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias