Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 272 (3/2017) vom 8. - 21. Februar 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Wissenschaft > Grundsteinlegung für das „Polo Científico“

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
»Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Ein neues Wissenschaftszentrum für Teneriffa

Grundsteinlegung für das „Polo Científico“

Mit der Grundsteinlegung fiel Anfang Juli offiziell der Startschuss für die Errichtung des sogenannten „Polo Científico“, eines Wissenschaftszentrums, das der Stimulierung von Innovation in Wissenschaft und Wirtschaft dienen sowie die Gründung und Konsolidierung von Unternehmen auf der Basis modernster Technologien fördern soll. Es geht dabei vor allem um vier Bereiche, die Wissenschaften von Erde und Kosmos, Biotechnologie und Gesundheit, Informationstechnologien und Telekommunikation und Innovation im Tourismus.



La Lagunas Bürgermeister José A. Díaz und Inselpräsident Carlos Alonso (vorne, v.l.n.r.) versenkten einen Glaskasten mit symbolischen Objekten im Fundament.
Fotogalerie© Cabildo de Tenerife
La Lagunas Bürgermeister José A. Díaz und Inselpräsident Carlos Alonso (vorne, v.l.n.r.) versenkten einen Glaskasten mit symbolischen Objekten im Fundament.
20.07.2016 - Teneriffa -
Bei der Grundsteinlegung, die Inselpräsident Carlos Alonso gemeinsam mit dem Bürgermeister von La Laguna José Alberto Díaz, der Regierungsbeauftragten Rosario Cabrera, dem Direktor des Astrophysikalischen Instituts (IAC) Rafael Rebolo, dem Rektor der Universidad La Laguna Antonio Martinón, dem Generaldirektor für den Handel mit Afrika Pablo Martín-Carbajal und dem Innovationsbeauftragten der Insel, Antonio García Marichal vornahm, wurde auch ein Glaskasten in das Fundament versenkt, der verschiedene Objekte, welche die technologische Zukunft symbolisieren, enthält: eine von einem 3D-Drucker hergestellte Plakette, ein Stück des Überseekabels, das Teneriffa mit Afrika und Europa verbindet, ein Stück des optischen Kabels, das den Glasfaserring um die Insel bildet, ein Würfel aus metallischem Glas, eine Figur, welche die Möglichkeiten der Nanotechnologie repräsentiert, und eine Speicherkarte, welche die Zusammenfassung des Bauprojekts und die digitalisierten Titelseiten der Zeitungen des Tages enthält. 
Das Wissenschaftszentrum ist ein neuer Teil des Wissenschafts- und Technologieparks Teneriffa“ (PCTT), zu dem verschiedene weitere Projekte gehören. Dazu zählen das Technologie-Gewerbegebiet Cuevas Blancas in Santa Cruz, die Logistische Plattform in Granadilla sowie mehrere „Brutkästen“ für Unternehmen, die in der Messehalle, im Hafen und an verschiedenen anderen Standorten Jungunternehmern in der Gründungsphase Büroarbeitsplätze mit Internetanschluss, Besprechungsräumen, etc. zu günstigen Konditionen bereitstellen. 
Das „Polo Científico“ wird aus einem renovierten älteren Gebäude, dem „Hogar Gomero“, an der Avenida de Los Menceyes in La Laguna, und zwei weiteren neuen Gebäuden namens IACtec und Nanotec bestehen. Das IACtec wird ein Technologiezentrum, das zum Kanarischen Astrophysikalischen Institut gehört und sich der Astrophysik, dem Weltraum und der Entwicklung wissenschaftlicher Instrumente für Medizin, Sicherheit und Umwelt widmet. Das Nanotec wird sich mit der Untersuchung des Verhaltens neuer multifunktionaler Werkstoffe befassen.
Auf dem Gelände wird außerdem ein drei Hektar großer Stadtpark entstehen mit Spazierwegen, einer großen Plaza, Spielplätzen, einem Freiluft-
Fitnessstudio, Sportplätzen und einer ständigen Freiluftbühne. Der gesamte Komplex wird an die 18 Millionen Euro kosten.





Leserbrief zu Artikel Grundsteinlegung für das „Polo Científico“ schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias