Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 270 (1/2017) vom 11. - 24. Januar 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Wissenschaft > Dem IAC gelingt Ablichtung einer Sternenaureole

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
»Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Es wurde dabei die bislang größte Tiefenschärfe erreicht

Dem IAC gelingt Ablichtung einer Sternenaureole

Den Forschern des Astrophysikalischen Instituts der Kanaren (IAC) ist es gelungen, die schwache Sternenaureole einer unserer Nachbargalaxien zu fotografieren.



Sternenaureole um die Galaxie UGC00180
Fotogalerie© IAC
Sternenaureole um die Galaxie UGC00180
24.08.2016 - La Palma -
Dabei wurde die bislang größte Tiefenschärfe – zehnmal so hoch wie bei der bisher schärfsten – bei der Abbildung einer Galaxie mit Hilfe eines Erd-Teleskops erreicht. 
Die Beobachtung weit entfernter Objekte ist eine große Herausforderung, der sich die Wissenschaftler des IAC ständig stellen, denn deren Licht gelangt nur sehr schwach zu uns. Das Gleiche gilt für näher gelegene Objekte, die aufgrund des fehlenden Kontrastes mit dem Hintergrund schwer abgebildet werden können.
Eine Forschergruppe des IAC beschloss nun vor Kurzem, die Grenzen des Großen Teleskops Canarias (GTC), des größten optischen Infrarotteleskops der Welt, auszutesten. Als Beobachtungsobjekt wählten sie die Galaxie UGC00180 und benutzten die OSIRIS-Kamera des GCT im Observatorium Roque de los Muchachos. Nach über achtstündiger Belichtung konnten sie eine schwache Sternenaureole um die Galaxie nachweisen, die aus rund vier Milliarden Sternen besteht. Sternenaureolen entstehen aus der Vernichtung kleinerer Galaxien und gehörten bislang nur der Theorie an. Ihr Nachweis bestätigt die bisherigen Theorien über die Entstehung von Galaxien. 
Die enorm hohe Tiefenschärfe, die vom GTC und OSIRIS erreicht wurden, erlaubt einen Eindruck von dem Potenzial und der Bedeutung des größten optischen Infrarotteleskops der Welt für die Forschung. 






Leserbrief zu Artikel Dem IAC gelingt Ablichtung einer Sternenaureole schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias