Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Gesundheit

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
»Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Ärztliche Behandlung in Spanien – was Sie wissen sollten

Erhältlich ist  „Sorgenfrei leben unter Spaniens Sonne“ für 19,90 Euro über Amazon.de oder direkt beim Verfasser unter E-Mail: ratgeber-spanien@gmx.de
Spanien - Hier einige typische „Fallbeispiele“ von Residenten in Spanien. Sie sollen eine erste Orientierungshilfe bieten, um sich in dem „Dickicht“ der Krankenversorgung besser zurechtzufinden. mehr...




Mangel an Impfstoffen

Spanien - Aufgrund eines Produktions- engpasses der weltweit einzigen Hersteller von Impfstoffen gegen Diphtherie und Tetanus, Sanofi und GlaxoSmithKline, hat das Gesundheitsministerium die entsprechende Auffrischimpfung für 14-Jährige für unbefristete Zeit ausgesetzt. Auf den Kanarischen Inseln sind etwa 20.000 Jugendliche betroffen. mehr...




In kleinen Schritten voran

José Manuel Baltar, Leiter des Gesundheitsressorts, Juana María Reyes, Gesundheitsbeauftragte der Inselregierung, und Cabildo-Präsident Carlos Alonso nahmen die Lage am Südkrankenhaus in Augenschein.
Teneriffa - Regionalpräsident Fernando Clavijo versicherte Mitte Februar, das Bauunternehmen Sacyr werde in Kürze die Arbeiten an der dritten Phase des Südkrankenhauses, also dem Trakt mit den Kreissälen und einer weiteren neuen Station, wiederaufnehmen. „Diese Angelegenheit wird in den kommenden Tagen gelöst,“ so Clavijo im Gespräch mit einem lokalen Radiosender. Allerdings werde sich die Fertigstellung um ein Jahr bis Ende 2018 verzögern. mehr...


Erweiterung der Notaufnahme

Die neue „Einheit für kurzfristige Aufenthalte“ dient der Überwachung.
Teneriffa - Die Erweiterung der Notaufnahme des Universitätskrankenhauses der Kanaren ist seit Kurzem in Betrieb. Nun stehen dem in La Laguna gelegenen Krankenhaus, das die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung des Inselnordens und von La Palma abdeckt, 23 weitere Betten zusätzlich zur Verfügung, die insbesondere zur kurzfristigen Aufnahme und Überwachung dienen. mehr...


31.000 Canarios warten auf eine OP

Kanarische Inseln - Nach den neuesten Daten des Kanarischen Gesundheitsdienstes standen Ende November 2016 insgesamt 30.970 Patienten auf der Warteliste für eine Operation. Ein Drittel (10.179) wartet auf eine Operation im Universitätskrankenhaus der Kanaren (HUC), während das Krankenhaus La Candelaria den größten Anstieg erfahren hat (+888). Nach Fachgebieten ist die Warteliste der Traumatologie am längsten. Trotz der negativen Zahlen konnte zwischen November 2015 und November 2016 ein geringer Abbau der OP-Warteliste um 2,5% bzw. 777 Personen verzeichnet werden. mehr...


Patient Krankenhaus

Das Hospital Universitario de Canarias
Teneriffa - Es ist eines der größten und bedeutendsten Krankenhäuser der Kanaren und spanienweit ein Referenzzentrum für Transplantationen von Bauchspeicheldrüsen. Doch das 1971 in Betrieb genommene Universitätskrankenhaus der Kanaren (HUC) kränkelt selbst mehr...


Kanarische Inseln - Start der Grippe- Impfkampagne
Lanzarote - 400 Euro weniger
Kanarische Inseln - Brennpunkt Gesundheitswesen

�ltere Artikel finden Sie in unserem Archiv.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias