Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Multimedia > Prepaid-Karte auf dem Rückzug

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
»Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Acht Millionen Anschlüsse weniger in zehn Jahren

Prepaid-Karte auf dem Rückzug

Nach Angaben der Nationalen Markt- und Wettbewerbskommission CNMC machen die sogenannten Prepaid- Handykarten, die mit Geldbeträgen aufgeladen werden und keine Vertragsbindung mit monatlicher Abrechnung mit sich bringen, nur noch ein Viertel aller Mobiltelefonanschlüsse aus.



08.02.2017 - Spanien -

Ende letzten Jahres waren es nur noch 12,6 Millionen Anschlüsse dieser Art, 24,72% des gesamten Marktes, der insgesamt 51,22 Millionen Mobilfunkanschlüsse umfasst. 
Dabei war Prepaid noch vor zehn Jahren in Spanien die beliebteste Handymodalität, doch die Abschaffung der Anonymität durch ein Gesetz aus dem Jahr 2010 und die verbilligten Angebotspakete haben den Trend umgekehrt. Innerhalb eines Jahrzehnts ging die Zahl der Prepaid-Karten um acht Millionen zurück, allein im letzten Jahr um 766.953 Anschlüsse.





Leserbrief zu Artikel Prepaid-Karte auf dem Rückzug schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias