Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Leserbriefe > Dreckig

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
»Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Dreckig





Foto von Leserin Silvia Binder aus Los Realejos
Fotogalerie
Foto von Leserin Silvia Binder aus Los Realejos
11.01.2017 - Teneriffa -
Reaktionen auf Leserbrief „Puerto de la Cruz mutiert zum Dreckloch“ in Ausgabe 268 vom 7.12.2016.

Es ist richtig, dass man nicht die deutsche Gründlichkeit und Sauberkeit erwarten darf, wenn man in ein spanisches Land kommt. Jedoch ist die Verschmutzung unserer Meere allgemein bekannt, und in einem Land wie Teneriffa, wo ständig ein Wind weht, kann man sich vorstellen, wo der ganze Müll landet, der hier einfach weggeworfen wird. Im Anhang sende ich Ihnen nur ein paar Fotos, die die Sorglosigkeit mancher Inselbewohner zeigen. Es ist erschreckend, was bei Regenfällen so alles durch die Barrancos in das Meer geschwemmt wird. 
Ich habe keine Kinder und bin auch in einem Alter, wo mir es egal ist, wie es einmal in 40 Jahren auf der Erde aussehen wird. Trotzdem versuche ich, umweltbewusst zu leben.
Wünsche allen ein gutes und gesundes neues Jahr 2017.
Silvia Binder
Los Realejos

Zu diesem Leserbrief möchte ich mitteilen, dass wir die gleiche Ansicht teilen. Puerto wird immer schmutziger. Dies betrifft aber unseres Erachtens nicht die Touristen, sondern die Canarios. Alles, aber auch alles wird auf der Straße entleert. Nicht nur Zigarettenreste, Papier, Kaugummi etc., sondern auch sämtliche „Körperflüssigkeiten“. Wir bemerken auch immer wieder, dass die Einheimischen Abfälle aus dem Fenster entsorgen (heute wieder in der Calle San Juan), und wie selbstverständlich Tischdecken, Tücher etc. aus dem Fenster ausschütteln.
Nebenbei bemerkt vergeht keine Woche, wo man beim Einkaufen oder im Restaurant nicht „beschummelt“ wird. Wir und viele andere Bekannte auch werden uns ein anderes Urlaubsziel suchen, da man auch leider hier nicht den Eindruck hat, dass sich in diesem Punkt zukünftig etwas ändern könnte. Schade für die schöne Insel.
Anna und Fred Liebscher
und Freunde







Leserbrief zu Artikel Dreckig schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias