Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Veranstaltungen > Ticketmaster erstattet Eintrittsgeld des abgesagten Sting-Konzerts

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Bis 16. Juli können die Karten über die Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden

Ticketmaster erstattet Eintrittsgeld des abgesagten Sting-Konzerts

Drei Wochen nachdem das Konzert von Rockmusiker Sting auf Teneriffa vom Veranstalter abgesagt wurde, veröffentlichte die Online-Kartenverkaufsstelle Ticketmaster am 22. Juni ein Statement zur Rückgabe der Karten.



05.07.2012 - Teneriffa - Darin stellt Ticketmaster klar, dass der Großteil der Einnahmen aus dem Kartenverkauf bereits an den (für die Absage verantwortlichen) Konzertveranstalter Vacore SL weitergegeben wurde, der sich bislang geweigert habe, diesen Betrag zurückzuzahlen. Ticketmaster habe bereits rechtliche Schritte gegen Vacore SL wegen Vertragsbruchs eingeleitet.
Obwohl Ticketmaster den an Vacore SL vorausgezahlten Betrag noch nicht zurückerstattet bekommen habe, werde das Unternehmen ab 25. Juni mit der Erstattung der Kosten der knapp 5.300 Karten (à 50 Euro) beginnen, die vor der Absage des Konzerts bereits verkauft worden waren. Die Erstattung erfolgt über die Vorverkaufsstelle, bei der die Karte gekauft wurde. Wer seine Karte online oder telefonisch gekauft hat, muss die Eintrittskarte im Original per Post an Ticketmaster (Calle Pallars, 193 - 08005 Barcelona) schicken. Die Frist für die Kartenpreiserstattung läuft am 16. Juli ab.
Ticketmaster bedauert alle durch die Konzertabsage entstandenen Unannehmlichkeiten und betont, dass die Verantwortung dafür allein beim Konzertveranstalter liege.
Konzertveranstalter Maldito Rodríguez, der sich hinter dem Firmennamen Vacore SL verbirgt, hatte am 4. Juni das für den 30. Juni angesagte Konzert abgesagt. Als Grund wurden „Uneinigkeiten“ mit dem Tournee-Veranstalter von Sting wegen kurzfristig geänderter Logistikanforderungen angegeben. Firmensprecher Roberto Rodríguez räumte bei einer Stellungnahme ein, dass zwar nur etwa 6.000 Karten im Vorverkauf abgesetzt wurden, dies aber nicht der Grund für das Aus des Sting-Konzerts gewesen sei. Man sei davon ausgegangen, dass der Verkauf kurz vor dem Termin noch einmal anziehen würde, sagte Rodríguez. Diese Aussage verliert allerdings an Glaubwürdigkeit, wenn man die Worte von Maldito Rodríguez bei der Konzertankündigung im Frühling dieses Jahres bedenkt: Bis zu 14.000 Karten sollten verkauft werden. Wenige Tage nach Beginn des Vorverkaufs teilte der Veranstalter mit, dass allein am ersten Verkaufstag 5.000 Karten verkauft worden seien. Nun stellte sich heraus, dass bis Anfang Juni tatsächlich nur knapp 5.300 Tickets verkauft werden konnten.
Im vergangenen Sommer spielte Sting im Stadion von Gran Canaria vor rund 12.000 Zuschauern. Das Konzert im Rahmen der „Symphonicity“-Tour des Künstlers war ein voller Erfolg. Das Konzert war ausverkauft, und es kamen auch Fans von den Nachbarinseln, um den ehemaligen Frontman von Police zu hören.




Leserbrief zu Artikel Ticketmaster erstattet Eintrittsgeld des abgesagten Sting-Konzerts schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias