Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > „Malibrán“ – Cecilia Bartoli und 14 große Sinfoniekonzerte

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Zwei weitere Wochen mit Weltstars der Klassik beim „Kanarischen Festival der klassischen Musik“

„Malibrán“ – Cecilia Bartoli und 14 große Sinfoniekonzerte

Sicherlich. Zum Elton John-Konzert am 24. Januar auf Teneriffa wird es mehr Menschen ziehen als dies auch die größten Stars der Klassischen Musik allein vermöchten. Selbst Maestro Lü Jia, Chef unseres Sinfonieorchesters, würde hingehen, fände er Zeit dazu. „Viele Elton John Songs sind einfach großartig“. So sagte er uns jüngst im Interview. So stand es im „Wochenblatt“ zu lesen



Cecilia Bartoli
Fotogalerie
Cecilia Bartoli
24.01.2008 - Kanarische Inseln - Dennoch: „Die Meisterwerke der Klassik faszinieren Menschen seit Jahrhunderten und werden in ihrer zeitlosen Gültigkeit alle andere Musik überdauern. Der Strom ihrer Musik wird immer fließen, auch wenn nur wenige Menschen seiner achten“.
Als der berühmte Schriftsteller Hermann Hesse diese Sätze schrieb, konnte er von Cecilia Bartoli und ihrem „Malibrán“-Projekt  noch nichts wissen. Nicht nur, dass „La Bartoli“ mit ihrem Konzertprogramm als Hommage auf ihre große Diva-Vorgängerin vor 200 Jahren, María Garcia Malibrán, alle großen Säle mühelos füllt. Mit einem Ausstellungsbus dazu durch ganz Europa bringt sie als eine der erfolgreichsten Sängerinnen unserer Tage Leben und Repertoire ihrer Vorgängerin von einst den Menschen heute nahe. In zwei spektakulären Fes­-tivalonzerten wird sie ihr „Malibrán-Programm“ darbieten.  Weiter werden allein in den nächsten zwei Wochen 14 spannende Sinfoniekonzerte mit  renommierten Orchestern,  Interpreten und Dirigenten von Weltgeltung die Klassik-Fans begeistern. Bis in den März  wird das nun schon 24. Kanarische Musikfestival als wahres Weltfest der Klassik noch währen. Nur eines dabei hält höchstem Niveau nicht stand: Die Kartenpreise sind im Vergleich mit anderen Festivals dieser Güteklasse eher niedrig.

Hans Rueda
hans.rueda@wochenblatt.es

Programm

Hier das Festival-Programm für Teneriffa und Gran Canaria für die kommenden Wochen, (Termine für Gran Canaria in Klammern). Das übrige Programm werden Sie termingerecht in den nächsten Ausgaben finden.
Sofern nichts anders angegeben ist, finden alle Konzerte auf Teneriffa im Auditorium in Santa Cruz und auf Gran Canaria im Auditorium Alfredo Kraus in Las Palmas statt. Konzertbeginn ist, sofern nichts anderes angegeben wird, immer um 20.30 Uhr.
Das komplette Festivalprogramm kann über die Website www.festivaldecanarias.com heruntergeladen werden.
24. Januar (26. Januar): Rachmaninow:  „Vokalise“, „Rapsodie eines Werkes von Paganini“. Bartok: „Der Holzprinz“.
Budapest Festival Orchestra. Dirigent: Ivan Fischer. Klavier: Gustavo Díaz-Jerez.
25. Januar (27. Januar): Brahms: „Variationen über ein Thema von Haydn“. Strauss: „Der Rosenkavalier“. Erster Teil der Walzer. Bartok: „König Blaubarts Schloss“ (Konzertversion).
Budapest Festival Orchestra. Dirigent: Ivan Fischer. Bass: László Polgár. Mezzosopran: Ildikó Komlósi.
26. Januar (25. Januar): K. Dong: „Spring“ (Welturaufführung). Schubert: „Sinfonie Nr. 2“. Strauss: „Ein Heldenleben“.
Symphonieorchester Teneriffa. Dirigent: Lü Jia.
28. Januar (1. Februar): Mozart: „Maurische Trauermusik“. Strauss: „Tod und Verklärung“. Brahms: „Konzert Nr. 2 für Klavier und Orchester“.
Swedish Radio Symphony Orchestra. Dirigent: Daniel Harding. Klavier: Lars Vogt.
29. Januar (2. Februar): D. Börtz: „Anigma“. Mendelssohn: „Konzert für Violine und Orchester“. Bruckner: „Sinfonie Nr. 9“.
Swedish Radio Symphony Orchestra. Dirigent: Daniel Harding. Violine: Daniel Hope.
30. Januar (3. Februar): J.P. Rameau: „Hippolyte et Aricie“. Berlioz: „La Mort de Cléopatre“. Beethoven: „Sinfonie Nr. 5“.
Swedish Radio Symphony Orchestra. Dirigent: Daniel Harding. Mezzosopran: Malena Ernman.
31. Januar (30. Januar): Beethoven: „Kammersinfonie Nr. 59 a“ über das Quartett Nr. 7 (Arrangement von R. Barshai). Schostakowitsch: „Symphonie Nr. 13“.
Philharmonieorchester Gran Canaria. Academy of Choral Art Moskau. Bass-Chor des Philharmonieorchesters Gran Canaria. Dirigent: Rudolf Barshai. Bass: Nikolay Didenko.
31. Januar (La Palma), 1. Februar (El Hierro), 3. Februar (La Gomera), 4. Februar (Teneriffa, Sheraton La Caleta), 5. Februar (Fuerteventura), 6. Februar (Lanzarote)*: L. Janacek: „Suite für Streichorechster“. J. Haydn: „Konzert für Violine“.D. Schostakowitsch: „Polka und Elegie“. A. Dvorák: „Serenade für Streicher“.
Kammerorchester Berlin. Violine und Leitung: Katrin Scholz.
* mehr Infos zu den Veranstaltungsorten im Internet unter www.festivaldecanarias.com
2. Februar (31. Januar): “María García Malibrán – 200 Jahre“.
Cecilia Bartoli mit dem Kammerorchester Basel und Julia Schröder (Concertino und Leitung).
Die Festivalleitung behält sich Programmänderungen vor.
Infos zu Konzerten auf anderen Inseln finden Sie im Internet unter
www.festivaldecanarias.com

Kartenvorverkauf:

Teneriffa:
Tel. 902 317 327 (Mo-Sa 10.00-19.00 Uhr)
Online: www.generaltickets.com/cajacanarias
oder direkt an der Auditorium-Kasse, Mo-Fr, 10.00-15.00 Uhr; Sa, 10.00-14.00 Uhr.

Gran Canaria:
Tel. 902 405 504
(Montag bis Sonntag 24 h.)
Online: www.generaltickets.com/lacajadecanarias           






Leserbrief zu Artikel „Malibrán“ – Cecilia Bartoli und 14 große Sinfoniekonzerte schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias