Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > Süddeutscher Meisterorganist gastiert

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Konzerte am 5. April in El Médano und 6. April in La Orotava mit Georg Enderwitz, Wangen

Süddeutscher Meisterorganist gastiert

Traditionell seit jeher eigentlich, derzeit aber geradezu überreich gesegnet ist der süddeutsche Raum mit hervorragenden Organisten. Dass Freunde der Kirchenmusik auch hier, im entfernt davon gelegenen Teneriffa, dieses Segens teilhaftig werden, - diese schöne Tatsache verbindet sich mit einem Namen: Josef Fleschhut.



Fotogalerie
20.03.2008 - Teneriffa - Er selbst wirkte als Kirchenmusiker und begehrter Orgelvirtuose besonders in Süddeutschland, bevor er auf Teneriffa heimisch wurde. In zwei Dekaden seines Wirkens speziell im Süden unserer Insel des Ewigen Frühlings wuchs ihm der Status eines Kult-Organisten auch hier zu. Manch „Königin der Instrumente“ in Teneriffas Kirchen schwächelte klanglich  eher dahin, bevor der Meister, meist  aus eigenen Mitteln, sie wieder voll zu Schöpfers Lob und seiner Frommen Erbauung aufbrausen ließ.
In der hell-modernen Kirchen in El Médano, wenige Minuten von der  Autopista hinab gelegen, ist die Orgel dort gar ganz sein Werk. Ein deutsches Meisterinstrument ließ er aus Eigenem total restaurieren. Immer wieder lädt Josef Fleschhut nun die besten seiner Virtuosenkollegen ein, auf diesem wohl schönsten Instrument der Insel zu konzertieren.
Am 5. April, Samstag, 21 Uhr, ist es nun wieder einmal so weit:  Georg Enderwitz, renommierter Organist und Dekanatskirchenmusiker aus Wangen im Allgäu, wird an diesem Abend auf diesem prächtigen Instrument konzertieren. Die schönsten Werke von Nicolaus Bruhns, Johann Sebastian Bach, Max Reger  und den Franzosen Alexandre Guilmant sowie von Charles Widor werden zu hören sein. Hätte Charles Widor nur diese einzige Toccata aus seiner berühmtesten Orgelsinfonie geschrieben, er wäre allein damit unsterblich geworden. Unzählige Hochzeitspaare braus­ten zu diesen Klängen in ihr  vermeintliches,  zuweilen auch tatsächliches Eheglück.
Georg Enderwitz studierte zunächst in Rottenburg am Neckar Kirchenmusik, später an der Hochschule in Frankfurt. Dort machte er sein Examen mit Auszeichnung und reifte zu einem der wichtigsten Vertreter der jüngeren Organis­tengeneration in Deutschland heran. Mittlerweile versieht er auch das Amt eines Bischöflichen Orgelsachverständigen.
Der Einladung von Josef Fleschhut zu Konzerten auf Teneriffa folgte Georg Enderwitz gern. Die Insel wurde mittlerweile auch für Organis­ten zu einer ersten Adresse in der Musikalischen Welt. Am 6. April, Sonntag, 12 Uhr 30, wird Georg Enderwitz auch an der Orgel  der Kathedrale von La Orotava  zu hören sein.

Hans Rueda






Leserbrief zu Artikel Süddeutscher Meisterorganist gastiert schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias