Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > Fimucité 2009: im Zeichen der „Alien“-Saga

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Teneriffas Internationales Filmmusik-Festival vom 20. bis 26. Juli

Fimucité 2009: im Zeichen der „Alien“-Saga

Fimucité – Festival Internacional de Música de Cine de Tenerife – ist vom 20. bis 26. Juli der Treffpunkt für alle Kinomusikfreunde, die Kinomusik live und Filmklassiker erleben wollen.



Einer der prominenten Ehrengäste bei der diesjährigen Ausgabe wird der britische Filmkomponist und Musiker Clint Mansell sein, der am 22. Juli im Teatro Leal in La Laguna ein Konzert mit seinem „The Sonus Quartet“ geben wird.
Fotogalerie© Fimucité
Einer der prominenten Ehrengäste bei der diesjährigen Ausgabe wird der britische Filmkomponist und Musiker Clint Mansell sein, der am 22. Juli im Teatro Leal in La Laguna ein Konzert mit seinem „The Sonus Quartet“ geben wird.
03.07.2009 - Teneriffa - Bei dieser dritten Edition des Festivals steht der Komponist Jerry Goldsmith (1929-2004) im Mittelpunkt, der die Musik für berühmte Kinoerfolge wie „Papillon“, „Chinatown“, „Freud“, „Planet der Affen“, „Alien“  und zahlreiche andere, insgesamt über 150 Filmmusiken geschrieben hat, unter denen „Das Omen“ 1977 mit dem Oscar für die beste Filmmusik ausgezeichnet wurde.
Bei dieser dritten Edition des Festivals werden auch wieder Prominente der internationalen Filmmusikszene Ehrengäste sein, so diesmal der englische Komponist Clint Mansell, der durch den Film „Herr der Ringe: die zwei Türme“ berühmt wurde; Jan Kaczmarek (Oscar 2005 für „Wenn Träume fliegen lernen“) und Mark Snow („Akte X“), die im Auditorium von Santa Cruz und im Teatro Leal in La Laguna Konzerte mit einer Auswahl ihrer berühmten Filmtitel geben werden.
Das Schlusskonzert wird am 25. Juli im Auditorium stattfinden, wo der Komponist Diego Navarro das Tenerife Film Orchestra & Chor bei der Hommage an die Alien-Saga von Jerry Goldsmith dirigieren wird.

Vor-Eröffnungskonzert:
2. Juli, 20:30 Uhr: Disney-Klassiker (Auditorium Antonio Lecuona, Konservatorium Santa Cruz, Pedro Suárez Hernández 2): „König der Löwen“; „Das Dschungelbuch; Aladdin“; „Die Schöne und das Biest“; „Der Glöckner von Notre Dame“
22. Juli, 21:00 Uhr: Clint Mansell (Teatro Leal, La Laguna): „Pi“; „Requiem for a dream“; „The Fountain“;
„Moon“.
24. Juli, 21:00 Uhr: Snow & Kaczmarek (Auditorium Santa Cruz)
1. Teil: Mark Snow: „Millennium“; „Post Modern Prometheus“; „X-Files“; "Surgery"; "Crossroads"; "Home Again"; „Crazy in Alabama“; X-Files-Leitmotiv.
Tenerife Film Orchestra & Choir; Dirigent Mark Snow
2. Teil: J.A.P. Kazmarek: „Finding Neverland“; „Unfaith­­ful“; „War and Peace“; „Quo Vadis“; „City Island“
25. Juli, 20:30 Uhr: 30 Jahre „Alien“ (Auditorium Santa Cruz):
Die Biomechanische Symphonie: „Alien“-Leitmotiv; „The Landing“; „Breakaway“; „The Droid“; „The Door“; Abspann-Musik.  Aliens (1986): „Futile Escape“; „Bishop’s Countdown“. Alien 3 (1992): „Lento“; „Adagio“. Alien Resurrection (1997): „Suite“. Alien vs. Predator (2007): „Requiem“.
Hommage an Jerry Goldsmith: Star Trek: „First Con­tact“; Abspann-Musik. „Capricorn One“ Leitmotiv; „The Illustrated Man“ Leitmotiv; „Planet Of The Apes“; „The Clothes Snatchers“; „The Hunt“; „The Sum of all fears“; „The Construction“; „Poltergeist“; Carol Anne's Theme (Abspann); „Gremlins“; „The Omen“.

Parallelveranstaltungen im TEA

Museum Tenerife Espacio de las Artes (Santa Cruz, Avenida de San Sebastián 8)
20. Juni, 17:30 Uhr: Fimucité-Eröffnung. 17:45 Uhr: Präsentation des Buches Alien, Die biomechanische Symphonie. 18:15 Uhr: Filmvorführung „Creature of the Black Lagoon“ (1954), von Jack Arnold. 20:00 Uhr: Filmvorführung „Alien“, von Ridley Scott.
21. Juli, 17:30 Uhr: Votrag von Nancy Knutsen, ASCAP-Vizepräsidentin. 18:30 Uhr: Filmvorführung „Them“ (1954) von Gordon Douglas. 20:15 Uhr: Filmvorführung „Aliens“ (1986) von Gordon Douglas.
22. Juli, 17:00 Uhr: Premiere-Vorstellung der DVD “In Session” von Varese Sarabande, mit Robert Townson, Diego Navarro und Joel McNeely. 18:30 Uhr: Filmvorführung „The Ting“ (1982), von John Carpenter. 20:15 Uhr: Filmvorführung Alien 3 (1992), von David Fincher.
23. Juli, 17:30 Uhr: Vortrag von Jan Kaczmarek. 18:30 Uhr: Vortrag von Clint Mansell. 19:30 Uhr: Vortrag von Mark Snow. 20:30 Uhr: Filmvorführung „Alien Resurrection“ (1997), de Jean Pierre Jeunet.
24 Juli, 17:00 Uhr: Vortrag über Jerry Goldsmith. 18:00 Uhr: Komponisten und Manager (Clint Mansell, Mark Snow, Jan A.P. Kaczmarek, Robert Messinger y Ray Costa) am Runden Tisch.
26. Juli, 17:00 Uhr: „Alien“-Marathon.

Parallelveranstaltungen im Kino Multicines Renoir Price:

9. Juli, 20:30 Uhr: „Capricorn One“, von Peter Hyams
23. Juli, 20:30 Uhr: „Chinatown“, von Roman Polanski

Konzertkarten gibt es über die Website www.generaltickets.com






Leserbrief zu Artikel Fimucité 2009: im Zeichen der „Alien“-Saga schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias