Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > Eólica – Musik und Kunst für die Umwelt

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Am 18. Juli findet die siebte Ausgabe des beliebten Musik- und Umweltfestivals statt

Eólica – Musik und Kunst für die Umwelt

Seit seiner ersten Ausgabe hat sich das „Internationale Festival der erneuerbaren Energien“, kurz „Eólica“ genannt, das seit 2003 einmal im Jahr auf Teneriffa auf dem Gelände des ITER in Granadilla stattfindet, weltweit zu einer der beispielhaftesten Initiativen dieser Art entwickelt.



Fotogalerie
03.07.2009 - Teneriffa - In diesem Jahr findet das Eólica am 18. Juli statt und auch diesmal wird wieder mit einem vielseitigen musikalischen und kulturellen Programm für die erneuerbaren Energien geworben.
Der sich jährlich steigernde Erfolg dieses Festivals liegt mit Sicherheit in der ausgewogenen Kombination aus Musik und Umwelt begründet, abgerundet durch zahlreiche Möglichkeiten über kleine Workshops, Vorträge, Ausstellungen und künstlerische Darbietungen auf spielerischem und unterhaltsamem Weg an die Bedeutung des Umweltbewusstseins herangeführt zu werden.
Um mit gutem Beispiel voranzugehen, wird der für die Beleuchtung und Ton der zahlreichen musikalischen Darbietungen benötigte Strom gänzlich aus erneuerbaren Energiequellen fließen. Hier werden die wichtigsten Musiker und Gruppen auftreten, die in diesem Jahr ihre Teilnahme angekündigt haben. Dazu gehören die schottische Indie/Alternative Rock-Band „Teenage Fan Club“ und die spanischen Gruppen „Catpeople“ und „Oblique“.
Die Tatsache, dass das Festival unter dem Motto Umwelt und Recycling steht, spiegelt sich auch in den für die verschiedenen Bühnen auf dem Festivalgelände gewählten Namen wider. Während also die größte der Bühnen für die Live-Auftritte „Carton“ genannt wird, tragen die anderen Namen wie „Plas­tic“, „Organic“ und „Crystal“. Auf diesen Bühnen werden Oxia, Dennis Ferrer, Rhadoo, Mathias Kaden und Kasper & Papol auftreten.
Doch „Eólica“ besteht nicht nur aus dem musikalischen Teil am Abend. Das Festival spricht auch Familien an, und zwischen 12.00 und 18.00 Uhr wird es ein breites Veranstaltungsprogramm für Kids geben. Workshops, Performances, Musik, Theater, Zauberei und Humor spielen dabei eine Rolle. Die Kinder sollen aber nicht nur Zuschauer sein, sondern aktiv am Festival teilnehmen und in den verschiedenen angebotenen Bastelgruppen und Workshops mehr über das Thema Recycling lernen. 
Unterstützt wird das Eólica unter anderem von der kanarischen Regierung, Teneriffas Inselverwaltung, dem Technologischen Institut für Erneuerbare Energien ITER, der Stadt Granadilla sowie Carlsberg.
Im Vorverkauf kostet der Eintritt 20 Euro (zu beziehen über www.ticktackticket.com oder www.elcorteingles.com) an der Abendkasse etwas mehr.
Titsa verstärkt auch in diesem Jahr wieder am Festival-Tag die Verbindungen nach Granadilla, um Eólica-Besuchern einen optimalen Service zu bieten. Genaueres hierzu finden Sie unter www.titsa.com






Leserbrief zu Artikel Eólica – Musik und Kunst für die Umwelt schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias