Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > „Rock Coast Festival“ – ein musikalisches Großereignis

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

„Rock Coast Festival“ – ein musikalisches Großereignis

Santa Cruz de Tenerife wird im Mai Austragungsort eines Musikfestivals, das in diesem Ausmaß auf den Inseln erstmalig sein wird. Das „Rock Coast Festival“ soll zwischen dem 24. und dem 26. Mai ein abgegrenztes Gebiet am Ende des Hafens in Richtung Las Teresitas zu einem großen Vergnügungspark machen.



Fotogalerie
29.01.2012 - Teneriffa - Im Mittelpunkt wird der Auftritt internationaler Größen der Musikszene stehen – Namen wurden noch nicht bekanntgegeben, es wird aber bereits darüber spekuliert, ob Stars wie Lenny Kravitz oder Iggy Pop, Linkin Park oder sogar die Red Hot Chili Peppers dabei sein könnten.
In einer Pressekonferenz im Rathaus von Santa Cruz kündigte Leopoldo Mansito vom Veranstalter LM Producciones das „Rock Coast Festival“ als großartiges und vielfältiges Event an, dessen Kosten bei fünf bis fünfeinhalb Millionen Euro liegen werden. Eine große Hauptbühne, auf der die internationalen Bands vor bis zu 50.000 Zuschauern spielen werden und mehrere kleinere Bühnen für einheimische Musikgruppen, ein Angebot an Attraktionen wie der Formel 1-Simulator, eine künstliche Skipiste und ein Windkanal, in dem das Erlebnis des freien Falls möglich wird, sollen  bis zu 100.000 Personen anlocken. An jedem der drei Festivaltage sollen 15 Stunden Unterhaltung geboten werden. Das gesamte Festivalgelände soll im Stil eines großen Vergnügungsparks gestaltet werden. Parallel zum musikalischen Teil soll es Verkaufsstände, Zonen für die Ausübung verschiedener Sportarten wie Skaten oder Klettern, einen Videospielbereich, Modebereich, Kinderbereich und mehr geben.
Leopoldo Mansito verglich bei der Pressekonferenz das auf Teneriffa geplante Festival mit dem Musikfestival „Rock in Rio“ und dem spanischen „BBK Live“ in Bilbao. Man verfüge zwar nicht über die finanziellen Mittel, um ein „Rock in Rio“ auf die Beine zu stellen, aber man werde diese Philosophie umsetzen und somit ein Mittelding zwischen „Rock in Rio“ und dem „BBK Live“ schaffen. Mansito legte Wert auf die Betonung der Tatsache, dass sich das Event größtenteils durch den Verkauf der Eintrittskarten finanzieren wird. Das Cabildo von Teneriffa, die Stadt Santa Cruz, die kanarische Regierung und das Hafenamt haben sich zwar zu Sponsoren erklärt, können aber keine großen Beträge lockermachen.
Über www.rockcoastfestival.com sollen alle Neuigkeiten im Zusammenhang mit den geplanten Konzerten, Kartenvorverkauf etc. veröffentlicht werden. Die Karten kosten für den ersten und letzten Tag je 60 Euro, am zweiten Festivaltag 50 Euro. Es kann eine Pauschalkarte für alle drei Tage zum Preis von 120 Euro erworben werden. Um einem Verkehrschaos vorzubeugen, sollen öffentliche Busse vom Busbahnhof Santa Cruz aus die Konzertbesucher umsonst befördern.




Leserbrief zu Artikel „Rock Coast Festival“ – ein musikalisches Großereignis schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias