Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > Konzert-Fiasko: Sting kommt nicht nach Teneriffa

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Der Veranstalter hat das für den 30. Juni im Fußballstadion von Santa Cruz geplante Konzert abgesagt

Konzert-Fiasko: Sting kommt nicht nach Teneriffa

Zunächst war es nur ein Gerücht, das sich wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken verbreitete. Drei Tage danach wurden die Befürchtungen der Sting-Fans auf Teneriffa bestätigt: Der Veranstalter Maldito Rodríguez teilte in einer Pressekonferenz am 4. Juni mit, dass das Konzert des Rockstars und ehemaligen Frontmans von „Police“ im Fußballstadion von Santa Cruz abgesagt wird.



Fotogalerie
10.06.2012 - Teneriffa - Es ist die zweite Enttäuschung binnen weniger Wochen. Am 16. Mai hatte der Veranstalter LM Producciones das für den 24., 25. und 26. Mai angesagte Musik-Festival „Rock Coast“ abgesagt. Grund dafür war der schleppende Kartenverkauf, denn es waren pro Festivaltag nur 5.000 Tickets verkauft worden, während die Organisatoren mit mindestens 35.000 gerechnet hatten.
Nach Auskunft von Roberto Rodríguez vom Veranstalter Maldito Rodríguez spielte der Kartenverkauf bei der Absage des Sting-Auftritts keine Rolle. Es seien, so Rodríguez, zwar nur rund 6.000 Tickets verkauft worden, man sei aber davon ausgegangen, dass der Verkauf in letzter Minute noch anziehen würde. Die offizielle Begründung ist eine andere. „Uneinigkeiten“ wegen kurzfristig geänderter Logistikanforderungen der Firma Live Nation, die für die Tournee des britischen Popstars zuständig ist, hätten dazu geführt, erklärte Rodríguez. Angeblich trieben zusätzliche Transportkosten für Equipment die Produktionskosten um 150.000 Euro in die Höhe – für Maldito Rodríguez nicht bezahlbar. Außerdem, so Roberto Rodríguez, sei von Live Nation wohl nicht berücksichtigt worden, dass das Zeitfenster für die Logistik zwischen den Konzerten in Lissabon (29. Juni), auf Teneriffa (30. Juni) und auf Ibiza (1. Juli) zu knapp wird.
Der kanarische Veranstalter bedauerte die Absage, entschuldigte sich bei den Fans und versicherte, dass die Rückzahlung des Eintrittspreises wird so rasch wie möglich eingeleitet. Die Erstattung soll über die Verkaufsstellen (www.ticketmaster.es, Halcon Viajes und Carrefour) erfolgen.




Leserbrief zu Artikel Konzert-Fiasko: Sting kommt nicht nach Teneriffa schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias