Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > Cellistin Sol Gabetta und Pianist Bertrand Chamayou im Teatro Pérez Galdós

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Ein vielversprechender Abend mit Klasskik von Rachmaninow, Mendelssohn-Bartholdy und Beethoven

Cellistin Sol Gabetta und Pianist Bertrand Chamayou im Teatro Pérez Galdós

Die bekannte argentinische Cellistin Sol Gabetta gibt am 20. Mai um 20.30 Uhr gemeinsam mit dem französischen Pianisten Bertrand Chamayou ein Konzert im Teatro Pérez Galdós in Las Palmas de Gran Canaria.



Fotogalerie
08.05.2013 - Gran Canaria - Auf dem Programm dieses vielversprechenden Abends der Klassik stehen Werke von Rachmaninow, Mendelssohn-Bartholdy und Beethoven.

Sol Gabetta – Das musikalische Talent von Sol Gabetta (*1981) zeigte sich schon in früher Kindheit. Später studierte sie Cello, Klavier und Gesang in der argentinischen Stadt Córdoba. Als Gewinnerin wichtiger Wettbewerbe und, damit verbunden Auftritten mit den Wiener Philharmonikern und anderen Spitzenorchestern, startete Sol Gabetta ihre Karriere fulminant 2004 in Luzern. Sol Gabetta, eine Schweizerin ohne Schweizer Pass, ist eines der größten Talente der klassischen Musik, ist eine Cellistin, die ihr Publikum verzaubert. Mittlerweile gilt sie den Klassik-Fans als “Fee mit Cello als Zauberstab“. Mit viereinhalb Jahren hielt sie zum ersten Mal ein Cello in Händen. „Es war das kleinste Cello, das es gibt, aber ich musste es trotzdem wie einen Kontrabass spielen“, erzählt sie. Da sie in ihrem Geburtsland Argentinien  keine gute Ausbildung erhalten konnte, übersiedelte die Familie 1992 nach Madrid, wo Sol und ihr geigender Bruder André ein Stipendium erhielten. Ihr wichtigster Lehrer  ging 1994 von dort nach Basel, - kurzerhand folgte Sol ihm und mit ihr die ganze Familie: „Geld konnten unsere Eltern meinem Bruder und mir nicht viel geben, aber die tiefe Liebe zur Musik, den Glauben an unser Talent und die solidarische Unterstützung unserer beruflichen Pläne.“
Sol Gabetta moderiert seit April 2010 im Wechsel mit Martin Grubinger das sonntägliche Musikmagazin „KlickKlack“ im Bayerischen Fernsehen (nächste Sendung am 16. Mai).

Bertrand Chamayou – Der ebenfalls 1981 in Toulouse geborene Pianist studierte bei Jean-François Heisser am Conservatoire National Supérieur in Paris und später bei Maria Curcio in London. Heute zählt er zu den gefragtesten Pianisten seiner Generation und ist unter anderem mit Solorecitals am Théâtre des Champs Elysées und Théâtre du Châtelet in Paris, im Herkulessaal München, in der Londoner Wigmore Hall, beim Mostly Mozart Festival in New York, beim Lucerne Festival und beim Klavier-Festival Ruhr aufgetreten. Zu den Orchestern, die ihn verpflichtet haben, gehören das Orchestre de Paris, das London Philharmonic Orchestra, das hr-Sinfonieorchester und das Royal Scottish National Orchestra. 2012 kürte ihn die Akademie „Victoires de la Musique“ zum „Solisten des Jahres“.
Karten für das Konzert am 20. Mai im Teatro Pérez Galdós gibt es an der Theaterkasse (Mo.-Fr., 10.30-14.00 u. 17.30-20.30 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr), über die Online-Verkaufsstellen www.teatroperezgaldos.es oder www.entradas.com oder telefonisch unter 902 488 488.






Leserbrief zu Artikel Cellistin Sol Gabetta und Pianist Bertrand Chamayou im Teatro Pérez Galdós schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias