Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > ... und jeden Freitag Blues

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

„Klein-Soho“ in Santa Cruz

... und jeden Freitag Blues

Santa Blues de Tenerife heißt das erste Blues-Festival der Kanaren, das jeden Freitag im Oktober die Fans dieser Musikrichtung in der Calle de la Noria in Santa Cruz versammeln wird.



13.10.2005 - Teneriffa - An jedem Veranstaltungstag tritt eine kanarische und eine ausländische Bluesband auf, denn dieses Straßenfestival soll eine Plattform für einheimische wie internationale Künstler sein. So tritt am 14. Oktober Sinelefante auf, gefolgt von WC Clark & His Texas Band aus Austin in Texas.
Für den 21. Oktober sind Kábala und danach Tinsley Ellis angesagt. Ellis ist eine bekannte Größe in der internationalen Blues-Szene, seit er im zarten Alter von sieben Jahren als Wunderkind seine Karriere als Gitarrist startete. Das Schlusskonzert geben 4 de Octubre und der US-Amerikaner Lucky Peterson am 28. Oktober.
Alle Konzerte beginnen um 21.00 Uhr; der Eintritt ist frei. Von den vier oder fünf Blues-Festivals, die in ganz Spanien veranstaltet werden, ist dieses das einzige, das nicht innerhalb weniger Tage stattfindet, sondern sich über einen ganzen Monat hinzieht. Wie die Kulturbeauftragte der kanarischen Regierung, Dulce Xerach, betont, soll dieses Festival nun regelmäßig stattfinden und damit fester Bestandteil des Kulturkalenders von Teneriffas Hauptstadt werden. Und die Straße Calle de la Noria soll in Verbindung mit dem Guimerá-Theater, der Recova und dem künftigen Institut Oscar Domínguez für zeitgenössische Kunst diesen Stadtteil zum Künstlerviertel à la Soho pushen.




Leserbrief zu Artikel ... und jeden Freitag Blues schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias