Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Musik > 22. Kanarisches Festival der klassischen Musik

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
»Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Im Januar und Februar 2006

22. Kanarisches Festival der klassischen Musik

Das Kanarische Festival der klassischen Musik – Festival de Música de Canarias – fand erstmals im Jahr 1985, dem „Europäischen Jahr der Musik“ statt und war eine Initiative des damaligen kanarischen Präsidenten Jernónimo Saavedra. Seither bereichert dieses Festival jedes Jahr den kulturellen Kalender der Inseln.



Das Symphonieorchester von Teneriffa.
Fotogalerie© OST
Das Symphonieorchester von Teneriffa.
23.12.2005 - Kanarische Inseln - Die Konzerte finden sowohl auf Teneriffa als auch auf Gran Canaria statt, und mittlerweile kommen auch die Bewohner der kleineren Inseln in den Genuss der klassischen Klänge.
Das 22. Festival der klassischen Musik auf Teneriffa und Gran Canaria findet vom 7. Januar bis Mitte Februar 2006 statt.
Hier das Festival-Programm für Teneriffa und Gran Canaria, (Termine für Gran Canaria in Klammern). Sofern nichts                  anders angegeben, finden alle Konzerte auf Teneriffa im Auditorium in Santa Cruz und auf Gran Canaria im Auditorium Alfredo Kraus in Las Palmas statt. Konzertbeginn ist, sofern nichts anderes angegeben wird, immer um 20.30 Uhr.
Die Festivalleitung behält sich Programmänderungen vor.

Programm

9. Januar (7. Januar): Eröffnungskonzert – Adams: “Zwei symphonische Werke”. Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Kaiser. Strauss: Alpine Symphonie, op. 64.
Philharmonieorchester Gran Canaria. Dirigent: Pedro Halffter. Klavier: Rudolf Buchbinder.
11. Januar (8. Januar): Mozart: „Konzert für Violine und Orchester Nr. 1“, „Konzert für Violine und Orchester Nr. 4“, Overtüre aus „Figaros Hochzeit“, „Konzert für Violine und Orchester Nr. 5“.
Symphonieorchester Teneriffa. Dirigent: Víctor Pablo Pérez. Violine: Frank-Peter Zimmermann.
12. Januar (9. Januar): Mozart:  „Symphonie Nr. 36, Linz“, „Konzert für Violine und Orchester Nr. 2“, „Konzert für Violine und Orchester Nr. 3“.
Zürcher Kammerorchester. Dirigent: Víctor Pablo Pérez. Violine: Frank-Peter Zimmermann.
14. Januar (11. Januar): Haydn: „Symphonie Nr. 86“. Schostakowitsch: „Symphonie Nr. 5, op. 47“.
London Symphony Orchestra. Dirigent: Bernard Haitink.
15. Januar im Teatro Guimerá (17. Januar im Teatro Cuyás): Beethoven: „An die ferne Geliebte“. Schubert: „Prometheus D 674“, „Ganymed D 544“, „An Schwager Kronos D 369“, „Der König in Thule D 367“, „Erlkönig D 328“. Schumann: „Dichterliebe Op. 48).
Bariton: Bo Skovhus. Klavier: Warren Jones.
16. Januar (12. Januar): Mozart: „Konzert für Klavier und Orchester Nr. 27“. Schostakowitsch: „Symphonie Nr. 8, op. 65“.
London Symphony Orchestra. Dirigent: Bernard Haitink. Klavier: Murray Perahia.
17. Januar (13. Januar): Mozart: „Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20“. Schostakowitsch: „Symphonie Nr. 15, op. 141“.
London Symphony Orchestra. Dirigent: Bernard Haitink. Klavier: Murray Perahia.
22. Januar (20. Januar): Dukas: „Der Zauberlehrling“. Salonen: „LA Variations“. Rimski-Korsakow: Scheherazade.
Residenz Orchester Den Haag. Dirigent: Jaap Van Zweden.
23. Januar (21. Januar):    Dori Díaz-Jerez: „El Espía del Mal“ – Welturaufführung. Das Werk wurde von der Festivalleitung in Auftrag gegeben. Chausson: „Poème de l’amour et de la mer“. Saint -Saens: „Symphonie Nr. 3“ mit Orgel.
Residenz Orchester Den Haag. Dirigent: Jaap Van Zweden. Sopran: María Orán.
25. Januar im Teatro Guimerá (27. Januar im Teatro Cuyás): Mozart: „Il Re Pastore“ (Symphonie). Mozart: „Konzert für Flöte und Orchester in G-Dur“, Arrangement für Klarinette KV 622 - Ed. Hogwood. Schubert: „Symphonie Nr. 1 in D-Dur, D. 82“.
Kammerorchester Basel. Dirigent: Christopher Hogwood. Flöte: Felix Renggli.
26. Januar im Teatro Guimerá (28. Januar im Teatro Cuyás): Martinu: „Symphonie Concertante für Oboe, Fagott, Violine und Violoncello (1949)“. Haydn: „Symphonie Concertante Hob. I, 105 für Violine, Oboe, Violoncello und Fagott. Mozart: „Serenade Nr. 9 in D-Dur, KV 320, „Posthorn Serenade“.
Kammerorchester Basel. Dirigent: Christopher Hogwood.
27. Januar (24. Januar): Außerordentliches Konzert – Werke von Mozart, Bellini und Rossini.
Tenor: Juan Diego Flórez. Klavier: Vincenzo Scalera.
29. Januar (31. Januar): Mozart: „La Clemenza de Tito“ (Konzertversion).
Symphonieorchester Teneriffa und Kammerchor Teneriffa. Dirigent: Víctor Pablo Pérez. Alt (Sextus): Jennifer Larmore. Mezzosopran (Annio): Esther Minutillo. Bass (Publio): Nicola Ullivieri. Tenor (Titus): Kresimir Spicer. Sopran (Vitelia): Melanie Diener. Sopran (Servilia): Henriette Bonde-Hansen.
2. Februar (1. Februar): Rachmaninow: „Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2“. Schostakowitsch: „The Great Citizen, op. 55“. Britten: „Montjuic (Suite)“. Arnold: „Peterloo“.
Symphonieorchester Teneriffa. Dirigent: Víctor Pablo Pérez. Klavier: Gustavo Díaz-Jerez.
3. Februar (6. Februar): Schostakowitsch: „Symphonie Nr. 7, op. 60 Leningrad“.
Royal Concertgebouw Orchestra. Dirigent: Mariss Jansons.
6. Februar (7. Februar): Mozart: „Grosse Messe in C-Moll, KV 417a (427) “. Mozart: „Requiem KV 626“.
Orchestre Révolutionnaire et Romantique und Monteverdi Choir. Dirigent: Sir John Eliot Gardiner. Solisten stehen noch nicht fest.
7. Februar (9. Februar): Debussy: „Le Martyre de St. Sébastien (Suite)“. Bloch: „Schelomo“. Franck: „Symphonie in D-Moll“.
Orchestre de la Suisse Romande. Dirigent: Marek Janowski. Violoncello: Truls Mork.
8. Febuar (10. Februar): Sánchez-Verdú: „La rosa y el ruiseñor“ – Welturaufführung. Das Werk wurde von der Festivalleitung in Auftrag gegeben. Chausson: „Symphonie op. 20“. Brahms: „Konzert für Violine und Orchester“.
Orchestre de la Suisse Romande. Dirigent: Marek Janowski. Sopran: Claudia Barainsky. Violine: Sarah Chang.
11. Febuar im Teatro Guimerá (12. Februar im Teatro Cuyás): Mozart: „Klavierquartett in Es-Dur, KV 493“. Fauré: „Quartett Nr. 2 in G-Moll, op. 45“. Brahms: „Quartett Nr. 1 in G-Moll, op. 25“.
Violine: Renaud Capuçon. Viola: Gerard Caussé. Violoncello: Gautier Capuçon. Klavier: Nicholas Angelich.
12. Febuar im Teatro Guimerá (13. Februar im Teatro Cuyás): Mozart: „Phantasie in D-Moll, KV 397“, „Sonate in Es-Dur, KV 333“. Chopin: „Impromtu Nr. 1, op. 29“, „Sonate in Es-Dur Nr. 2, op. 35“. Klavier: Iván Martín.
18. Febuar (15. Februar): Mozart: „Don Giovanni“ (Konzertversion).
Philharmonieorchester Gran Canaria mit dem Chor des Philharmonieorchesters. Dirigent: Pedro Halffter.
Sopran (Donna Anna): Margarita de Arellano. Sopran (Donna Elvira): Cristina Gallardo-Domâs. Sopran (Zerlina): Raquel Lojendio. Bariton (Don Giovanni): René Pape. Bariton (Leporello): Hanno Müller-Brachmann. Tenor (Don Ottavio): Ismael Jordi. Bariton (Massetto): Jan Buchwald. Bass (Il Commendatore): Gudjon Oskársson.

Kartenverkauf

Teneriffa:
Canarias Cultura en red S.A., Calle Villalba Hervás Nr. 4 -8°, Santa Cruz de Tenerife (Montag bis Freitag von 9.00 bis 14.00 Uhr) oder telefonisch über Tel. 922 28 58 08 (Montag bis Samstag 9.00-21.00 Uhr.
Gran Canaria: Oficina de Canarias Cultura en red S.A., Calle León y Castillo, 427-3°, Las Palmas de Gran Canaria (Montag bis Freitag von 9.00 bis 14.00 Uhr) oder telefonisch  über Tel. 902 405 504 (Montag bis Samstag von 8.00 bis 22.00 Uhr).
Weitere Information finden Sie auch im Internet unter  www.festivaldecanarias.com

Konzerte auf anderen Inseln

Fuerteventura 11. Januar • Lanzarote 12. Januar • La Palma 14. Januar • El Hierro 15. Januar • La Gomera 16. Januar: Bach: „Suite Nr. 1 in C-Dur, BWV 1066“. Bach: „Kantate Ich habe genug, BMV 82“. Schostakowitsch: „Kammersymphonie, op. 110 A“.
Polish Chamber Philharmonic Orchestra. Dirigent: Wojciech Rajski. Bariton: Florian Prey.
Fuerteventura 18. Januar • Lanzarote 19. Januar • El Hierro 21 Januar • La Gomera 23. Januar • La Palma 24. Januar: Turina: „El poema de una Sanluqueña, op. 28“. Mozart: „Sonate Nr. 4, KV 304“. Franck: „Sonate in A-Dur“.
Violine: Eva León. Klavier: Daniel Epstein.
Lanzarote 25. Januar • Fuerteventura 26. Januar • El Hierro 28. Januar • La Palma 29. Januar • La Gomera 30. Januar: Ravel: „Tzigane, für Violine und Klavier“. Del Puerto: „Epitafio, für Streichquartett“. Piazzola: „Tango Sensations“. Piazzola: „Le Grand Tango, für Akkordeon und Cello“. Del Puerto: „Diario, für Akkordeon und Klavier“. Schumann: „Klavierquintett in Es-Dur, op. 44“.
Klavier: Ananda Sukarlan. Akkordeon: Ángel Luis Castaño. Quartett Aragón: Violine: Carolina Paterson und Marta Lafarga. Viola: Anabel Royo. Violoncello: Nuria Gañet.
El Hierro 23. Januar • La Gomera 25. Januar • Fuerteventura 27. Januar • Lanzarote 31. Januar • La Palma 1. Februar: Werke von Verdi, Tosti, Bellini, Respighi, Puccini, Berg, Fauré, Falla und Turina.
Tenor: Jorge Perdigón. Klavier: Sigfredo Rosales.
La Palma 4. Februar • El Hierro 5. Februar • La Gomera 6. Februar • Lanzarote 8. Februar • Fuerteventura 9. Februar: Musik und Tänze der Juden, Mauren und Christen.
Alquimia – Música y Danzas Tres Culturas.






Leserbrief zu Artikel 22. Kanarisches Festival der klassischen Musik schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias