Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Ausstellungen > Kunst in der Natur

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
»Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Tag der offenen Tür im Skulpturenpark

Kunst in der Natur

Wie jedes Jahr öffnet der Skulpturenpark „Los Cardones“ am ersten Sonntag im Februar die Pforten für Besucher. Am Tag der offenen Tür sind Gäste auch ohne Anmeldung willkommen, denn sonst kann der Park nur von Gruppen und nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden.



Fotogalerie
24.01.2009 - Teneriffa - Ein Besuch lohnt sich, denn es ist der einzige Themenpark auf der Insel, der seine Schauobjekte in völlig unveränderter Urnatur zeigt. Dabei handelt es sich um Skulpturen, die der Designer und Bildhauer Gernot Huber seit 1990 mit seiner Frau Gisela in einen 80.000 qm großen Naturpark „hineingepflanzt“ hat. Rund um ein von ihm gestaltetes Steinhaus aus Lavatuffstein, das richtungsweisend und befruchtend für die neuere Architektur auf der Insel wurde, sind  in „Jahresringen“ teils monumentale Skulpturen in die südliche Landschaft Teneriffas hineinkomponiert. Die Objekte stehen zwischen Kandela-berkakteen, sie verstecken sich in Lavahöhlen oder krönen die Spitze eines Vulkanrückens. Geschaffen wurden sie von Gernot Huber selbst sowie von international renommierten Künstlern, die sich darum beworben haben, auf dem Gelände arbeiten zu dürfen. Die wichtigsten Arbeiten aber stammen von begabten Nachwuchsbildhauern und -innen, die von Gisela und Gernot Huber über deren Stiftung ein Stipendium erhielten, um im südlichen Licht Teneriffas ihre bis dahin nur im Modell bestehenden Ideen in Groß errichten zu können.
Gisela Huber erlag am 11. September 2008 in Deutschland einem Krebsleiden.  Im Dezember wurde im Skulpturenpark ein Gedenktriptychon enthüllt, das ihr Mann zu ihren Ehren geschaffen hat. Als Vermächtnis der Stiftung trägt die Skulptur neben ihren Lebensdaten die Inschrift „Möge unsere Kunst den Menschen Freude bereiten“.

Skulpturenpark der Gernot Huber-Stiftung Finca „Los Cardones“, San Isidro, Tenerife. Anfahrt von der Autopista Sur, Ausfahrt 22 San Isidro Richtung Granadilla, am Orts­ende bei km 5,1 links bei einem weißen Stein. Geöffnet am Sonntag, dem 1.2.2009 von 14.00 bis 18.00 Uhr sowie für Gruppen nach vorheriger Vereinbarung unter Tel. 922 772 331. Eintritt gegen eine Spende von acht Euro pro Person, Jugendliche frei. Anfahrtsplan auch unter www.gernot-huber-stiftung.de






Leserbrief zu Artikel Kunst in der Natur schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias