Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Ausstellungen > Das Werk von Roland Penrose im TEA

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
»Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Der Sohn des berühmten Künstlers kam zur Ausstellungseröffnung nach Teneriffa

Das Werk von Roland Penrose im TEA

„Surrealismus ist nicht nur Kunst, sondern eine Lebensform“, meint Anthony Penrose, Sohn des berühmten Sir Roland Penrose, dem eine Ausstellung im Tenerife Espacio de las Artes (TEA) in Santa Cruz de Tenerife gewidmet ist, die bis 24. Mai läuft.



Die Ausstellung kann bis 24. Mai besucht werden.
Fotogalerie© EFE
Die Ausstellung kann bis 24. Mai besucht werden.
19.02.2009 - Teneriffa - Unter dem Titel „Seitenblicke – Roland Penrose und der Surrealismus“ blickt diese Ausstellung auf das Werk des vielseitigen englischen Künstlers zurück, der auch Autor (Picasso-Biografie), Galerist, Kunstsammler und Kurator war. Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit des TEA mit der Picasso-Stiftung Málaga.
„Er war nicht einer der bekanntesten Künstler, denn er entschied sich seinerzeit dafür, andere große Talente aus seinem Umfeld stärker zu fördern als seine eigenen Werke. Gerade deshalb räumt diese Ausstellung Roland Penrose den Platz in der Geschichte ein, der ihm gebührt“, sagte die Kuratorin Catherin Slusher, die An­-thony Penrose durch die Ausstellung begleitete.
Auf halber Strecke zwischen Traum und Wirklichkeit lädt die Ausstellung zu einer Reise in das Unterbewusstsein des Autors ein, zuweilen düster und trübsinnig wie in „Breakfast“, wo er das Leiden seiner zweiten Frau darstellt, die durch ihre Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg traumatisiert war, oder seine eigenen Erinnerungen an die Bombenangriffe auf London 1940.
Man findet in der Ausstellung aber auch lebensfrohe und äußerst farbenreiche Bilder, wie die Erinnerung an den idyllischen Sommer 1973, den Roland Penrose in Begleitung seiner guten Freunde Man Ray und Picasso verbrachte, oder das Kindheitsporträt seines Sohnes Anthony.
Die ausgestellten Werke stammen aus der Penrose Collection, der Southampton Gallery, der Scottish National Gallery of Modern Art und privaten Sammlungen.
Mit Teneriffa verbindet Roland Penrose die Internationale Skulpturenausstellung auf der Straße (1973), an der er sich beteiligte und für die er sich in Künstlerkreisen bemühte.
Eintritt: 5 Euro (2,50 Euro für Residenten). Geöffnet Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 20.00 Uhr.

TEA Tenerife
Espacio de las Artes
Avda. de San Sebastián, 10
Santa Cruz de Tenerife
www.teatenerife.com






Leserbrief zu Artikel Das Werk von Roland Penrose im TEA schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias