Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Ausstellungen > Ausstellung von Steve McCurry

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
»Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Faszinierende, dramatische und aufrüttelnde Bilder

Ausstellung von Steve McCurry

In den Ausstellungsräumen der CajaCanarias-Zentrale in Santa Cruz (Plaza del Patriotismo,1) sorgt derzeit eine Fotografieausstellung des bekannten US-amerikanischen Fotojournalisten Steve McCurry für Furore.



McCurry vor seinem wohl berühmtesten Werk. Das Foto des afghanischen Waisenmädchens nahm er 1984 in einem Flüchtlingslager in Pakistan auf. Es wurde auf der Titelseite des Magazins „National Geographic“ veröffentlicht und weltweit berühmt.
Fotogalerie© CajaCanarias
McCurry vor seinem wohl berühmtesten Werk. Das Foto des afghanischen Waisenmädchens nahm er 1984 in einem Flüchtlingslager in Pakistan auf. Es wurde auf der Titelseite des Magazins „National Geographic“ veröffentlicht und weltweit berühmt.
24.03.2012 - Teneriffa - Gezeigt werden 101 großformatige Bilder, die McCurry im Laufe der letzten 27 Jahre aufgenommen hat. Neben faszinierenden Landschaftsaufnahmen oder Straßenbildern, Berglandschaften und Tempelansichten werden bewegende bis dramatische Aufnahmen aus Kriegs- und Krisengebieten, von Kindern, Hirten, Kriegern und Arbeitern gezeigt.
Steve McCurry sagte bei der Ausstellungseröffnung am 13. März: „Jede meiner Aufnahmen weckt in mir unzählige Erinnerungen. Im Alltag sorgen wir uns darum, was wir anziehen, was wir essen, welchen Film wir anschauen werden, doch in Krisenzeiten, im Krieg offenbart sich das Unentbehrliche, und wenn es um Leben oder Tod geht, kommen die Emotionen ans Licht und das Oberflächliche verschwindet“. Und Emotionen versteht Steve McCurry wie kaum ein anderer festzuhalten, so sind viele seiner Bilder zutiefst aufrüttelnd.

Geöffnet bis 29. Juni von Mo. bis Mi. 11.00-13.00 und 17.00-21.00 Uhr. Do.u. Fr. 11.00-13.00 und 17.00-20.00 Uhr. Sa. 11.00-14.00 u. 17.00-20.00 Uhr. Sonn- und Feiertags geschlossen.
Eintritt für Kunden der CajaCanarias frei. Nichtresidente: 5 Euro. Residenten: 2 Euro. Studenten und Residenten über 65 Jahre frei.

„Enciende La Tierra“

Die Ausstellung von Steve McCurry ist Teil der zweiten Ausgabe des Forums „Enciende la Tierra“ der Sparkasse CajaCanarias, das in diesem Jahr den Klimawandel und das Phänomen des Arabischen Frühlings im Fokus hat. Diskussionsrunden widmen sich diesen Themen, parallel dazu werden Dokumentarfilme gezeigt:

26. März: „18 días“ von einer Regisseur-Gruppe aus Ägypten aus 2011.
9. April: „Encuentros en el fin del mundo“ von Werner Herzog (USA) aus 2007.
7. Mai: „In this world“ von Michael Winterbottom (Großbritannien) aus 2002.

Der Eintritt zu den Filmvorführungen ist frei, die Platzzahl begrenzt. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr.
Alle Infos im Internet unter www.cajacanarias.org






Leserbrief zu Artikel Ausstellung von Steve McCurry schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias