Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Ausstellungen > „Genesis“ – eine visuelle Ode an die Großartigkeit der Natur

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
»Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Ausstellung des berühmten Fotografen Sebastião Salgado

„Genesis“ – eine visuelle Ode an die Großartigkeit der Natur

Bis zum 13. September kann die Ausstellung „Genesis“ des berühmten brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado in Santa Cruz de Tenerife besucht werden. Ursprünglich ging es Salgado bei dem Projekt darum, das Verschwinden einzigartiger Lebensräume anzuklagen, doch während seiner Reisen traf er auf seit Jahrtausenden gut funktionierendes Zusammenleben zwischen Mensch und Natur und lichtete auch solche Szenarien beispielhaften Miteinanders ab.



Eisberg zwischen der Paulet Island und den Südlichen Shetlandinseln im Weddell-Meer, Antarktische Halbinsel, Januar / Februar 2005.
Fotogalerie© Sebastião Salgado
Eisberg zwischen der Paulet Island und den Südlichen Shetlandinseln im Weddell-Meer, Antarktische Halbinsel, Januar / Februar 2005.
22.06.2014 - Teneriffa - Die vielseitige Ausstellung zeigt einzigartige Naturfotografien von riesigen Wüsten, Tropenwäldern, Bergketten, Eisbergen, Canyons, Steppen, … . Salgado selbst beschreibt sein Werk als „visuelle Ode an die Großartigkeit und Verletzbarkeit der Erde, ein Fingerzeig auf all das Kostbare, was wir verlieren könnten“.
Sebastião Salgado dokumentiert seit Jahzehnten in Langzeitprojekten mittels Schwarz-Weiß-Fotografien das Leben der Menschen vor allem am unteren Ende der Gesellschaft und veröffentlicht seine Arbeit in umfangreichen Bildbänden und beeindruckenden Wanderausstellungen. Berühmt geworden ist seine Fotoreportage von 1986 über freiwillig hart arbeitende Goldschürfer in einer brasilianischen Goldmine unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen, aber auch seine Arbeiten in Afrika, wie seine Dokumentationen über die Hungersnöte im Sudan und das Massenmorden in Ruanda. Wim Wenders Dokumentarfilm über Salgado „The Salt of the Earth“ begeisterte in diesem Jahr auf dem Filmfestival von Cannes.
Die Ausstellung kann im Espacio Cultural CajaCanarias, Plaza del Patriotismo Nr. 1, in Santa Cruz de Tenerife Mo. - Fr. von 11.00 bis 14.00 und 17.00 bis 20.00 Uhr sowie Sa. von 10.00 bis 14.00 Uhr besucht werden. Der Eintritt kostet 3 Euro für Nicht-Residenten und ist kostenfrei für Residenten sowie Kunden der CaixaBank.




Leserbrief zu Artikel „Genesis“ – eine visuelle Ode an die Großartigkeit der Natur schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias