Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 269 (24/2016) vom 21. Dezember 2016 - 10. Januar 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Sport > Bodyboard-Weltmeisterin erhält „Premio Abinque“

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
»Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Auszeichnung der Gemeinde Adeje für junge Sportlerin

Bodyboard-Weltmeisterin erhält „Premio Abinque“

Sie ist seit zwei Jahren Königin der Wellen. Alexandra Rinder wurde im Alter von nur 16 Jahren Weltmeisterin im Bodyboard. 2015 verteidigte sie mit 17 Jahren erfolgreich diesen Titel. Nun wird sie von ihrer Heimatgemeinde Adeje mit einem Preis als „Frau des Jahres“ ausgezeichnet. Dies teilte die Gemeinde am 1. März mit.



Alexandra Rinder wurde mit 17 bereits zum zweiten Mal Bodyboard-Weltmeisterin.
Fotogalerie© Ayuntamiento Adeje
Alexandra Rinder wurde mit 17 bereits zum zweiten Mal Bodyboard-Weltmeisterin.
09.03.2016 - Teneriffa -
Alexandra Rinder wird die jüngste Frau sein, die diesen Preis seit seiner Einführung im Jahr 2004 erhält. Der „Premio Abinque“ würdigt den Erfolg von Frauen in der Gemeinde Adeje, die durch ihre Arbeit oder andere Tätigkeiten die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ausdruck bringen. Adejes Bürgermeister José Miguel Rodríguez Fraga sagte: „Alexandra Rinder zählt zu der Konstellation junger Frauen in Adeje, die sich in den letzten Jahren durch herausragende Leistungen in Sport, Literatur oder Musik hervorgetan haben. Alexandra repräsentiert die Werte, die wir uns für unsere Jugend wünschen: Talent, Arbeit, Anstrengung, Ausdauer und Beständigkeit.“ 
Alexandra Rinder war schon immer sehr sportlich. Als Tochter von sportbegeisterten Eltern war sie bereits als kleines Mädchen in der Leichtathletik erfolgreich und räumte viele Preise ab, doch dann entdeckte sie mit neun Jahren durch ihren älteren Bruder das Bodyboarding, und es wurde ihre neue Leidenschaft. Die Tochter einer Deutschen und eines Österreichers, die den Süden Teneriffas als Wahlheimat auserkoren haben, stach beim Weltcup 2014 sämtliche Konkurrentinnen aus. Im September 2015 verteidigte sie in Portugal erfolgreich ihren Titel.
Die Preisübergabe wird am 11. März im Centro de Desarrollo Turístico Costa Adeje stattfinden. 






Leserbrief zu Artikel Bodyboard-Weltmeisterin erhält „Premio Abinque“ schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias