Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Sport > Benefiz-Lauf zugunsten behinderter Kinder

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
»Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Am 3. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

Benefiz-Lauf zugunsten behinderter Kinder





Die Teilnehmer des Benefiz-Laufs unterstützen die Hilfsaktion für den dreijährigen Edgar, der dringend einen neuen Magen braucht.
Fotogalerie
Die Teilnehmer des Benefiz-Laufs unterstützen die Hilfsaktion für den dreijährigen Edgar, der dringend einen neuen Magen braucht.
23.11.2016 - Teneriffa -
Unter dem Titel „Wir laufen für Kinder, die es nicht können“, findet am 3. Dezember in Puerto de la Cruz eine Benefiz-Veranstaltung statt, zu der auch ein Lauf durch die Stadt gehört. Ab 10.30 Uhr, nach der Eröffnung der Veranstaltung beim alten Zollhaus (Casa de la Aduana) am Fischerhafen finden verschiedene solidarische Aktivitäten statt. Von 11.00 bis 13.00 Uhr gibt es einen Tanz-Marathon, und ab 13. 00 Uhr beginnt der Benefiz-Lauf. Ende der Veranstaltung ist gegen 18.00 Uhr.
Wer die gute Sache unterstützen und einem schwer kranken Kind zu einer dringenden Operation verhelfen möchte, kann sich für den Benefiz-Lauf anmelden. Gegen eine Teilnahmegebühr von fünf Euro gibt es ein T-Shirt mit dem Logo des Projektes, und wer über die Ziellinie läuft, erhält ein Armband.
Der Lauf beginnt um 13.00 Uhr bei der Plaza del Charco, führt durch die Innenstadt bis nach San Telmo und wieder zurück zur Plaza. Künstler und Musiker sorgen während der gesamten Veranstaltung für Unterhaltung.
Familienangehörige und Sympathisanten dieses ehrgeizigen Projektes haben aus Altkleidern mehrere Hundert Stofftaschen genäht, welche den Firmen, die als Sponsoren die gute Sache unterstützen möchten, zur Verfügung stehen. Sie erhalten diese Taschen, die mit einem Hinweis auf den guten Zweck versehen sind und können daran ihr Firmenlogo anbringen. Diese praktischen Taschen sind beispielsweise zur Verpackung von Weihnachtsgeschenken geeignet.
Veranstalter des Benefiz-Laufs ist der gemeinnützige Verein Proyectos-Harambee, der 2012 von Bodo Warsow in Spanien gegründet wurde und der sich die Hilfe für behinderte Kinder und deren Familien auf die Fahne geschrieben hat, die von öffentlichen Stellen keine Unterstützung erhalten. Zurzeit hat er sein Augenmerk auf drei Kinder gerichtet, denen es ganz besonders schlecht geht und die medizinische Behandlung, Therapien, aber auch behindertengerechte Wohnmöglichkeiten benötigen.
Der kleine Edgar wurde als Zwilling geboren und zog sich bereits im Brutkasten eine schwere Infektion zu, die nach und nach seinen kleinen Körper zerstört hat. Er ist erst drei Jahre alt und hat bereits 27 Operationen hinter sich. Er benötigt dringend einen neuen Magen, wenn sein Leben gerettet werden soll. Der Kunststoff-Magen, den ihm die Ärzte eingesetzt haben, wurde von seinem Körper abgestoßen. Eine Schweizer Klinik arbeitet mit verträglichem, natürlichem Material und würde die Operation kostenlos durchführen, doch die „Materialkosten“ betragen etwa 15.000 Euro, erklärte Bodo Warsow bei seinem Besuch in der Wochenblatt-Redaktion. Die, oder wenigsten einen Teil davon, möchte er mit seinem Benefiz-Lauf zusammenbringen, um das Leben des kleinen Edgar zu retten, denn, so unterstreicht Warsow, dafür hat die spanische Sozialversicherung keinen Etat.
Die gute Seele und Ehrenpräsidentin von Harambee ist Frau Christtraude Weber, die in ihrem 84-jährigen Leben ungezählte soziale Projekte in afrikanischen Ländern durchgeführt hat. Nach einer schweren Krebserkrankung galt sie 2010 als austherapiert mit einer Lebenserwartung von wenigen Monaten. Doch es geht ihr wieder gut, sie wandert und betreibt Sport und ist die Präsidentin der Gemeinschaft Evangelischer Christen hier auf der Insel, ein Amt, das sie mit viel Freude ausfüllt. Das gilt auch für ihre Unterstützung, die sie Bodo Warsow und seinem Einsatz für die behinderten Kinder und ihre Familien zukommen lässt.
Wenn Sie die gute Sache unterstützen möchten, können Sie sich bei einer der zahlreichen Firmen anmelden, die sich bereit erklärt haben, die Anmeldungen und die Teilnahmegebühr entgegenzunehmen und das T-Shirt auszuhändigen: 
Puerto de la Cruz: Friseursalon Futurocoup (C/José de Arroyo), Gimnasio Bahía, Farmacia Botánico (Canary Center), Boutique B (Columbus Center), Reformhaus Botánico (Canary Center). Santa Úrsula: Friseursalon Mar Dier und Miss Trabas. Los Realejos: The Big Orange (El Toscal) und Friseur Melissa. La Orotava: Juguetoon (San Jerónimo). La Laguna: FTV 2000 und Escuela Sánchez Bacallao .
Weitere Informationen – auch über mögliches Sponsoring gibt es auf www.proyectos-harambee.es oder unter Tel. 603 506 963

Das Spendenkonto wird bei La Caixa geführt:
IBAN ES13 2100 5704 9502 0008 3582
BIC/SWIFT:  CAIXESBBXXX






Leserbrief zu Artikel Benefiz-Lauf zugunsten behinderter Kinder schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias