Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Gesundheit > Centro de Terapia Mocán

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
»Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

(Anzeige)

Centro de Terapia Mocán





Fotogalerie
24.10.2014 - Teneriffa - Osteopathie

Dieser Bericht will Ihnen einen ÜBERBLICK verschaffen, welche Möglichkeiten Ihnen unser Zentrum für Osteopathie und Physiotherapie bietet. Jeder Mensch ist einzigartig, und so ist auch die Therapie jedes Einzelnen sehr individuell. Die OSTEOPATHIE erfasst dabei den Menschen in seiner Ganzheit. In der Anamnese werden das momentane Schmerzbild, der  körperliche Zustand sowie vorangegangene, zum Teil weit zurückliegende Ereignisse (Traumen, Operationen, Erkrankungen etc.) zunächst zusammengetragen. Die Hände des Osteopathen ertasten und erspüren zudem Funktionsstörungen, die sich in den drei großen Körpergeweben  manifestiert haben.
Das reibungslose Funktionieren dieser drei Bereiche: Cranio - sacrales System (Gehirn und Nerven), parietales System (Muskeln/ Skelett), sowie des visceralen Systems (innere Organe) sind von essenzieller Bedeutung. Der Körper hat den „gesunden Urzustand“ in seinen Zellstrukturen gespeichert. Die Aufgabe des Osteopathen ist es nun, durch das Zusammenführen der gewonnenen Informationen den Körper dabei zu unterstützen, seinen gesunden  Zustand wieder zu reorganisieren.
Es gilt dabei der Grundsatz:

„So wenig wie möglich, nur so viel wie nötig.“

Die Osteopathie bietet im Unterschied zur Physiotherapie den komplexeren und umfassenderen Therapieansatz zur langfristigen Lösung von gesundheitlichen Störungen.

Physiotherapie

Unter dem Sammelbegriff PHYSIOTHERAPIE verbergen sich ebenfalls eine Vielzahl von Techniken, die sich der Therapeut in der Grundausbildung sowie in vielen zusätzlichen Fortbildungen aneignet. Auch bei der physiotherapeutischen Einzelbehandlung steht zu Beginn die umfassende Befunderhebung. Hieraus ergibt sich die Wahl der Techniken, die zum Einsatz kommen.

Die MANUELLE THERAPIE zum Beispiel bietet für jedes Gelenk, sei es an der Wirbelsäule oder den Extremitäten, spezifische Handgriffe, die verlorengegangene Mobilität verbessern oder gar ganz  zurückzugewinnen. Verkürzte, bewegungsbremsende Muskeln werden zusätzlich gedehnt und Muskelzuwachs wird wieder ermöglicht. Es  können wieder ausgleichende Muskelverhältnisse wirken, Strukturen, die unter Druck standen, werden entlastet und Schmerz kann nachlassen. Oftmals kommt es nach Verletzungen (Traumen oder  Operationen) zu Schwellungen (Ödeme) im umliegenden Gewebe. Das  Lymphatische System ist geschwächt und überfordert. Hier hilft MANUELLE LYMPHDRAINAGE dem Körper, neue Abflusswege zu finden und somit eine Druckentlastung zu schaffen.
 
Die Behandlung nach BOBATH ist ein weltweit anerkanntes Konzept, welches neuromuskulär erkrankte Menschen mit Bewegungsstörungen, sensomotorischen und neurologischen Beeinträchtigungen (z.B.: Schlaganfall, Mb. Parkinson etc.) behandelt und fördert. Ziel ist es dabei, die größtmögliche Selbstständigkeit wiederzuerlangen. Um neugewonnene schmerzfreie Bewegung  möglichst lange zu erhalten, verspricht nach unserern Erfahrungen ein langsamer, kontinuierlicher Muskelaufbau den größten Erfolg.

Dazu gibt es mehrere Varianten:
MEDIZINISCHE TRAININGSTHERAPIE:
An Zugapparaten kann dosiert Muskulatur unter Einsatz von Gewichten trainiert werden.

PHYSIOPLATE:
Dieses Trainingsgerät (siehe Foto 2) der neuesten Generation eignet sich für alle Alters- und Leistungsklassen und bewirkt maximalen Erfolg mit minimalem Zeitaufwand. Mittels einer Vibrationsplatte werden dreidimensionale dosierbare Schwingungen direkt an den Körper und gezielt an einzelne Muskelpartien weitergegeben. Einige Anwendungsgebiete: Osteoporose, Mb. Parkinson, Schlaganfall, Inkontinenz. Trainingserfolg: Schneller Kraftzuwachs, verbesserte Beweglichkeit, erhöhte Fettverbrennung, aktivierte Durchblutung und venöse und lymphatische Zirkulation, Zunahme der Knochendichte.

Aktivgruppen

In unseren THERAPEUTISCHEN AKTIVGRUPPEN bieten wir  Ihnen die Möglichkeit, Ihr persönliches Defizit aufzuarbeiten. Grundsätzlich haben alle unsere Kurse das gemeinsame Ziel, den Körper beweglich und flexibel zu erhalten, mit all den Vorzügen, die sich daraus für Sie ergeben:
•  Sie bleiben in der Lage, sich schnell wechselnden Beanspruchungen anzupassen
•  Ihre Koordination verbessert sich und somit Ihr Reaktionsvermögen
•  Sie schulen das Zusammenspiel von Nerven- und Muskelsystem und bleiben dadurch mental fit
• der Körperstoffwechsel wird deutlich
 positiv beeinflusst, denn Bewegung ist der größte Antriebmotor für unser inneres Organsys­tem.
 
Der Fokus der Gruppe ist dabei immer auf einen anderen Aspekt gerichtet.

BECKENBODENTRAINING: Der Beckenboden stabilisiert den Beckenring und besonders die untere Wirbelsäule. Er hat große Einwirkungen auf eine vitale Körperhaltung. Außerdem stützt und hält er die Organe und sorgt für die nötige Spannung an den Schließmuskeln.

RÜCKENFITNESS: Mobilisation durch Dehnungen und Stabilisation durch Muskelkräftigung stehen im Mittelpunkt dieser therapeutischen Gruppe. Eine regelmäßige Teilnahme, bzw. ein kontinuierlichen Üben kann Ihre Beschwerden auf Dauer deutlich verbesseren.

PILATES: Mit dieser Methode wird vorrangig die Rumpfmuskulatur trainiert. Dabei wird gesteigerter Wert auf Körperwahrnehmung und Kraftausdauer gelegt. Außerdem ideales Training für die  „Problemzonen“.

LATIN SWING: Zu lateinamerikanischen Klängen werden kleine Choreografien erarbeitet. Besonders werden dadurch Koordination, Gleichgewicht und rhytmisches Bewegen geschult.

Calle Turina 25 – El Durazno
38400 Puerto de la Cruz
Tel./Fax 0034-922-388739
fisioterapiamocan@gmail.com
www.fisioterapiamocan.com






Leserbrief zu Artikel Centro de Terapia Mocán schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias