Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Gesundheit > Hochbetrieb in den Notaufnahmen

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
»Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Hochbetrieb in den Notaufnahmen

Ende November sorgte der plötzliche Kälteeinbruch zum Ansteigen der Grippe-Erkrankungen, was sich besonders auf die Notaufnahmen auswirkte, die überfüllt waren.



07.12.2016 - Teneriffa - Ramón Plasencia, Gewerkschaftssprecher am Universitätskrankenhaus der Kanaren, erklärte, die Notaufnahme sei „blockiert“ und alle „Betten, Tragen und Sitze“ seinen belegt gewesen. Einer der Ärzte soll sogar den Notruf kontaktiert haben mit der Bitte, keine weiteren Patienten zu bringen. Auch in der Notaufnahme des Universitätskrankenhauses La Candelaria sei laut Gewerkschaftssprecherin Ramona Mendoza die Lage „unerträglich“ gewesen. Mendoza forderte die Regionalregierung auf, mit dem „Sparen“ aufzuhören, bevor die Leute auf der Straße sterben würden. 




Leserbrief zu Artikel Hochbetrieb in den Notaufnahmen schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias