Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Henning Schüttlöffel stellt sich vor

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Neuer Pastor für Teneriffa-Nord

Henning Schüttlöffel stellt sich vor

Als ich vor gut zwei Jahren pensioniert wurde, ließ ich mir nicht träumen, mich noch einmal einer Gemeinde vorzustellen. Aber nun hat es mich “erwischt“. Als das Angebot vom Kirchenamt der EKD kam, als Langzeitseelsorger für 10 Monate in einer deutschen Auslandsgemeinde Dienst zu tun, konnte ich nicht Nein sagen.



Pastor Henning Schüttlöffel
Fotogalerie© Evang. Gem.
Pastor Henning Schüttlöffel
22.08.2008 - Teneriffa - Nach kurzer Bedenkzeit und nach einem langen Gespräch mit meiner Frau (sie ist als Lehrerin an der Papen-Schule in Hameln tätig) entschied ich mich für die Gemeinde Teneriffa Nord.
Wie kommt man dazu, mit 65 Jahren aus dem beschaulichen Städtchen Rinteln an der Weser noch einmal in die große weite Welt aufzubrechen?
Vielleicht war ich neugierig, hatte Lust auf etwas Neues? Vielleicht war auch die Erinnerung an zehn Jahre Auslandspfarr­amt in Bozen/Italien so stark, daß mich die Arbeit mit Urlaubern, „Zugvögeln“ und Residenten noch einmal reizte. Vielleicht aber war es auch nur der Wunsch, nach zwei Jahren Ruhe noch einmal für zehn Monate sonntags auf der Kanzel zu stehen und Menschen das Wort Gottes auszulegen, sie im Alltag seelsorgerlich zu begleiten und mit ihnen gemeinsam am Reich Gottes zu bauen. Im Rückblick gleicht mein Leben wohl auch dem eines „Zugvogels“: Aufgewachsen in der Magdeburger Börde, Schulzeit in Südniedersachsen, Studium in Göttingen, Zürich und Hamburg, Pfarrdienst in Hemmendorf (bei Hameln), Gifhorn, Bozen und Sassenburg (bei Wolfsburg), Ruhestand in Rinteln/ Weser. Nirgends war ich länger als 10 Jahre sesshaft. Wohin also gehöre ich? Wo bin ich zu Hause? Wo ist meine Heimat? Was brauche ich, um glücklich zu sein? Über solche Fragen möchte ich mit den Menschen in der Gemeinde Teneriffa-Nord nachdenken. Darauf freue ich mich.

Feierliche Einführung am Sonntag, dem 31. August in der Anglikanischen Kirche
Die feierliche Einführung von Pastor Henning Schüttlöffel erfolgt am Sonntag, dem 31. August 2008 um 17.00 Uhr in der Anglikanischen Kirche im Taoro Park von Puerto de la Cruz. Dazu lädt der Vorstand der Evangelischen Kirche Teneriffa-Nord herzlich ein.






Leserbrief zu Artikel Henning Schüttlöffel stellt sich vor schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias