Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Kunstwerke mit Füßen getreten

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Kunstwerke mit Füßen getreten

Selten ist es erlaubt, Kunstwerke mit Füßen zu treten, und in diesem Fall sind es sogar Kirchenmänner, die scheinbar rücksichtslos über die erst wenige Stunden zuvor angefertigten Unikate aus Blüten und Lavasand hinwegmarschieren.



Das prächtige Lavasandbild auf dem Rathausplatz
Fotogalerie© Ayto. Orotava
Das prächtige Lavasandbild auf dem Rathausplatz
04.07.2009 - Teneriffa - Doch so will es die Tradition in La Orotava, wo jedes Jahr zu Fronleichnam die weltbekannten Blumen- und Sandbilder auf den Stra­ßen angefertigt werden.
Nachdem dunkle Regenwolken noch am Tag zuvor über La Orotava hingen und auch tatsächlich ein längerer Schauer diejenigen überraschte, die schon am Nachmittag vor der „Fiesta del Corpus Cristi“ das prächtige Lavasandbild auf dem Rathausplatz bewunderten, war das Wetter am 18. Juni gnädig. Bei strahlendem Sonnenschein legten kleine und große Künstler, erfahrene „Alfombristas“ und der fleißige Nachwuchs, auf dem Pflaster der Altstadt die Teppiche aus Blumenblüten in den verschiedenfarbigsten Kompositionen aus. Hier finden Familien, Freunde und die unterschiedlichsten Generationen zusammen, um gemeinsam eine Tradition zu begehen.

Das Presseamt der Stadt meldete, dass im Laufe des Tages rund 60.000 Menschen kamen, um die einzigartigen Kunstwerke zu bewundern, die noch am selben Abend im Zuge der feierlichen Prozession  – mit Teneriffas Bischof Bernardo Álvarez an der Spitze – verwischt und zerstört wurden. 36 Blumenbilder und ein über 800 Quadratmeter großer Sandteppich waren dieses Jahr angefertigt worden.






Leserbrief zu Artikel Kunstwerke mit Füßen getreten schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias