Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Heine, Träume, Utopien und „Frieden“-Premiere

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Heinz-Josef Delissen mit „Lyrik und Klassik“ im Norden

Heine, Träume, Utopien und „Frieden“-Premiere

Nach der Saisoneröffnung für „Lyrik und Klassik“ Ende November im Hotel Tigaiga in Puerto Cruz rezitiert Heinz-Josef Delissen am Montag, dem 27. Dezember – also quasi am „dritten Weihnachtstag“ – um 20.30 Uhr erneut im stilvollen Ambiente des renommierten Hauses am Taoropark.



Fotogalerie
25.12.2010 - Teneriffa - Heine mit seinen schönsten Gedichten steht diesmal im Mittelpunkt des Abends, eingebettet in kurze Streiflichter auf sein bewegtes Leben in Deutschland und Frankreich.
„Traum und Leben“ heißt dieses Programm des nunmehr im vierten Jahr auf den Kanaren „Lyrik in Themenreihen“ präsentierenden pensionierten Germanisten und Gesamtschuldirektors.
Träume waren seit jeher Thema der Dichter, vor allem der Lyriker. Bis hin zu den Träumen von einer besseren Welt, Utopien eines möglichen Glücks für alle und eines friedvollen Zusammenlebens aller auf dieser Erde.
Neben Heine werden u.a. Gedichte von Herder, Rilke, Hesse, Huchel, Bachmann und Hüsch zu hören sein.
Wie immer verbindet Delissen die Texte mit kleinen CD-Musikstücken, die in Ausdruck und Stimmung mit den Gedichten  harmonieren oder  die Wirkung der Texte verstärken. In seinem Heine-Traum-Pro­gramm  wird Johannes Brahms zu hören sein.
Der Eintrittspreis für externe Zuhörer beträgt acht Euro. Die Tickets gibt es in der Eingangshalle bei Erdmut.

Eindrucksvolle Süd-Premiere von „Frieden erklären“

Auf das neue Programm „Frieden erklären“, das am  Donnerstag, dem 2.12. Premiere im Süden hatte, können sich die Lyrik-Freunde im Norden sehr freuen, denn die Zuhörer im „Haus der Begegnung“ waren einhellig voll des Lobes. Für  Karneval 2011 wünschten sich die Organisatoren sogleich die Wiederholung des Ringelnatz-Programms „Leib und Seele“, mit dem Delissen im letzten Karneval auf begeisterte Resonanz sowohl in Las Américas als auch in Puerto stieß.
Sein neues Programm nannte Delissen „Frieden erklären“, denn: „Kriege sind und werden weiß Gott immer noch genug erklärt.“ Aber es werden nicht einen ganzen Abend lang Gedichte gegen den Krieg vorgetragen. Nur fünf. Frieden möchte Delissen in einem viel weiteren Sinne verstanden wissen: „Frieden um uns“ mit Herbst- und Abendlyrik im ersten Programmteil mit den Klassikern von Eichendorff über Rilke bis Trakl.
Um „Frieden in uns“ geht es nach der Pause: Zu-sich-Kommen, Ruhe finden, getröstet werden. Und zum Abschluss fünf dezente, anrührende Gedichte  zu den Leitgedanken „Keine Gewalt!“ – „Nie wieder Krieg!“ Und – worauf Delissen immer Wert legt: Auch bei diesem Thema wird es etwas zum Schmunzeln geben. Dafür steht der Name Robert Gernhardt.
Nord-Premiere für „Frieden erklären“ ist am Donnerstag, dem 20. Januar 2011 um 19.00 Uhr in Puerto de la Cruz im „Haus Michael“.






Leserbrief zu Artikel Heine, Träume, Utopien und „Frieden“-Premiere schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias