Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Die schönste Jahreszeit

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

In den nächsten Wochen steht der Karneval im Zenit

Die schönste Jahreszeit

Der Karneval ist jetzt in vollem Gange. Wenn am 2. März in Santa Cruz de Tenerife die Königin gewählt wird, beginnt auch das Fest auf der Straße und es wird getanzt und gefeiert bis der Morgen graut. Vielerorts ist am Aschermittwoch der Moment des Abschieds gekommen. Die Sardine muss beerdigt und damit dem Karneval bis nächstes Jahr Adieu gesagt werden.



Fotogalerie© EFE
27.02.2011 - Kanarische Inseln - Doch auch danach finden die Karnevalisten noch genügend Gründe, um weiterzufeiern. Und wenn in den Karnevalshochburgen die bunten Lichter ausgehen, beginnen manch andere Gemeinden gerade erst mit dem Fest, das sich auf diese Weise fast bis Ende März hinzieht.
In Teneriffas Hauptstadt steht der Karneval nun zum zweiten Mal in Folge unter einem Leitmotiv, das mit der Geschichte des Carnaval zusammenhängt. Im letzten Jahr wurde unter dem Motto „Teneriffa, Geschichte des Karnevals“ gefeiert; dieses Jahr ist das Fest dem Andenken des vor acht Monaten verstorbenen Enrique González gewidmet. Enrique González (* 1924 Santa Cruz de  Tenerife, † 2010) gründete in den 50er Jahren nach dem Vorbild der Chirigotas des Karnevals von Cádiz als erste Murga der Geschichte des Karnevals von Santa Cruz die „Afilarmónica Ni fú - Ni fá“, im Volksmund als „Fufa“ bekannt. Heute sind diese Chöre, die fast a cappella, sprich nur von einem Schlagzeug und ihren unverwechselbaren Tröten begleitet singen, aus dem Karneval auf der Insel nicht mehr wegzudenken. Sie besingen das politische und gesellschaftliche Geschehen auf den Inseln und liefern einen kritisch-satirischen Jahresrückblick mit Blödel-Einlagen.
Der Wettbewerb der Murgas wird jedes Jahr in drei Vorrunden und einem großen Finale entschieden. Erstmals fand in diesem Jahr das „Final de Murgas“ im Fußballstadion in Santa Cruz statt, eine Großveranstaltung die am 18. Februar fast 20.000 Besucher anlockte. Die Murgas „Diablos Locos“ und „Hechizadas“ waren die Sieger dieses Abends, der ganz im Zeichen des verstorbenen „Vater aller Murgas“ stand.
Der nächste große Termin des Karnevals ist nun der 2. März. Zur Wahl der „Reina del Carnaval“ werden dieses Jahr 17 junge Frauen antreten – fünf mehr als im letzten Jahr. Die zwischen 18 und 26 Jahre alten Kandidatinnen führen die prunkvollen Kreationen der Karnevalsdesigner vor, die in monatelanger Handarbeit hergestellt werden. Die beachtlichen Kosten dafür übernehmen bekannte Inselfirmen, Zeitungen oder Unternehmen wie die Straßenbahngesellschaft, die auf die Krönung ihrer Kandidatin und den daraus folgenden Werbeeffekt spekulieren. In den beiden letzten Jahren wurde die Repräsentantin des Zeitungsverlags „El Día“ zur Herrscherin über den Karneval gekrönt.
Die Wahl der Königin in Santa Cruz wird vom regionalen Fernsehsender (Televisión Canaria TVAC) live übertragen. Wer die Show im Messezentrum erleben möchte, kann Karten für 10 - 15 Euro an der Vorverkaufsstelle der Messe (Mo-So 10.00-13.00 u. 17.00-20.00 Uhr) kaufen.
In der Nachbarprovinz findet man die Karnevalshochburg in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria, die Santa Cruz terminlich einen Schritt voraus ist. Hier wird die Karnevalskönigin bereits am 25. Februar gewählt, wenngleich die wichtigste Veranstaltung dieses Karnevals die „Gala Drag Queen“ ist.
Nachfolgend eine Zusammenstellung der unseres Erachtens wichtigs­ten Events während des Karnevals in den jeweiligen „Epizentren“ des Festes:

Santa Cruz de Tenerife

24. Februar, 17.30 Uhr: Wahl der Senioren-Königin und Festival der Senioren-Karnevalsgruppen.
26. Februar, 20.00 Uhr: Wettbewerb der Comparsas.
27. Februar, 11.00 Uhr: Kostümwettbewerb, 17.30 Uhr: Festival Coreográfico.
2. März, 21.30 Uhr: Wahl der Karnevalskönigin 2011.
4. März, 19.00 Uhr: Festankündigungsumzug (von Avenida Asuncionistas über Ramón y Cajal, Galcerán, Plaza Weyler, Méndez Núñez, Pilar, Villalba Hervás, La Marina und Avenida de Francisco La Roche), zum Ende großes Feuerwerk. Ab 23.00 Uhr: Karnevalstanz zu Livemusik auf den Plazas Candelaria und del Príncipe.
5. März, 12.30-18.30 Uhr: Kinderkarneval auf der Plaza del Príncipe. 20.00 Uhr: Wettbewerb der Comparsas „Ritmo y Armonía“ entlang der Avenida Francisco La Roche. 20.00 Uhr: Mini-Karnevalszug (von Plaza de Weyler über die Calles Castillo, San Francisco, Villalba Hervás, La Marina bis zur Alameda del Duque de Santa Elena). Ab 22.30 Uhr: Tanz zu Livemusik (Plazas Candelaria und del Príncipe).
6. März, 11.00 Uhr: Auftritt der Murga „Afilarmónica Ni fú - Ni fa“ auf der Plaza del Príncipe, anschl. Auftritt von „Los Fregolinos“. 17.30 Uhr: Veranstaltungen auf den Plazas del Príncipe, de Europa und de La Candelaria. 20.00 Uhr: Mini-Karnevalszug (selbe Route wie am Vortag). Ab 22.30 Uhr: Tanz zu Livemusik (Plaza de La Candelaria).
7. März, 17.30 Uhr: Veranstaltungen auf den Plazas del Príncipe, de Europa und de La Candelaria. 20.00 Uhr: Mini-Karnevalszug (selbe Route wie am Vortag). Ab 22.30 Uhr: Tanz zu Livemusik (Plaza del Príncipe und de La Candelaria).
8. März, 11.00 Uhr: Auftritt der Murga „Afilarmónica Ni fú - Ni fa“ auf der Plaza del Príncipe, anschl. Auftritt von „Los Fregolinos“. Ab 16.00 Uhr: Großer Karnevalszug über die Avenidas Francisco La Roche und Marítima. Anschl. Tanz zu Livemusik und Feuerwerk (Plaza de La Candelaria).
9. März, 21.00 Uhr: Bestattung der Sardine (Trauerzug von Calle Juan Pablo II über Méndez Núñez, Pilar, Villalba Hervás, La Marina bis Avenida Francisco La Roche.) Großes Feuerwerk zum Abschluss. Ab 22.30 Uhr: Tanz zu Livemusik auf der Plaza de La Candelaria.
11. März, ab 22.30 Uhr: Tanz zu Livemusik auf den Plazas del Príncipe und de La Candelaria.
12. März, ab 13.00 Uhr: „Carnaval de día“ – Karnevalsveranstaltungen und Tanz auf den Plazas de La Candelaria, del Príncipe, Calle del Castillo. 18.00 Uhr: Kinderkarnevalszug (über Francisco La Roche, Avenida Marítima bis Alameda del Duque de Santa Elena). Ab 21.30 Uhr: Tanz zu Livemusik auf den Plazas del Príncipe und La Candelaria.
13. März: Oldtimer-Parade und großes Fest zum Ende des Karnevals. Ab 10.00 Uhr Besichtigung der Oldtimer im Parque García Sanabria. Um 12.00 Uhr starten die Oldtimer zu einer Fahrt durch die Stadt. 11.00 Uhr: Konzert der „Afilarmónica Ni-fú Ni-fa“ auf der Plaza del Príncipe. Ab 17.30 Uhr: Veranstaltungen auf den Karnevalsbühnen auf den Plazas del Príncipe, de Europa und de La Candelaria. 21.30 Uhr: Großes Feuerwerk zum Ende des Karnevals.

Sofern nichts anderes angegeben ist, finden die Veranstaltungen im Messezentrum statt. Das komplette Programm finden Sie im Internet unter www.carnavaltenerife.es
Karten für die kostenpflichtigen Veranstaltungen (Wettbewerbe, Königin-Wahl etc.) gibt es an der Vorverkaufsstelle des Messezentrums (10.00-13.00 u. 17.00-20.00 Uhr).

Puerto de la Cruz

In der Urlaubermetropole im Norden lautet das diesjährige Karnevalsmotto „Hommage an den Tourismus“. Nachfolgend die Termine, die bei Redaktionsschluss feststanden:
27. Februar, 19.00 Uhr: Wahl der Kinder-Königin. 
3. März, 21.00 Uhr: Wahl der Karnevalskönigin.
7. März, 18.30 Uhr: Karnevals­tradition „Matar la culebra“ auf verschiedenen Plätzen der Stadt. 20.30 Uhr: Auftritt der Murgas von Puerto (Kirchplatz, Plaza del Charco, San Telmo und Punta del Viento). 22.30 Uhr: Tanz zu Livemusik (Plaza del Charco.)
8. März, 13.00 Uhr: Oldtimerausstellung auf der Avenida de Colón.
9. März, 21.00 Uhr: Bestattung der Sardine (Trauerzug von Avda. Colón über Avda. Familia Betancourt y Molina, Valois, Blanco, La Marina bis zum Hafen). Anschl. Feuerwerk.
11. März, 22.00 Uhr: Männer-Hindernislauf auf Stöckelschuhen „Mascarita ponte tacón“ über San Telmo, C/ Sto. Domingo, C/ La Marina bis zur Plaza del Charco. Anschließend Tanz auf der Plaza del Charco. 23.30 Uhr: Tanz (Plaza del Charco).
12. März, 16.00 Uhr: Karnevalszug von Avda. Colón über Plaza Reyes Católicos, C/ Obispo Pérez Cáceres, Avda. Familia Betancourt y Molina, Plaza de la Constitución, C/ Valois bis zur Tankstelle beim Gebäude Bel­air. 20.00 Uhr: Tanz auf der Plaza del Charco.
13. März, 17.00 Uhr:  Auftritt von Senioren-Karnevalsgruppen – Tanz und Imbiss auf der Plaza del Charco. Freier Eintritt. 18.30 Uhr: Tanz auf der Plaza del Charco.

Sofern nichts anderes angegeben ist, finden die Veranstaltungen auf der Plaza de Europa vor dem Rathaus statt. Dort können auch die Karten für die Wahl der Kinderkönigin und der Königin erworben werden.

La Orotava

5. März, 20.30 Uhr: 1. Teil de Festivals der Murgas und Karnevalsgruppen (Auditorio Teobaldo Power).
6. März, 16.00-20.00 Uhr: Kinderkarneval auf der Plaza de la Constitución. 18.00 Uhr: Umzug der Karnevalsgruppen (von Avda. Emilio Luque Moreno bis Plaza de la Constitución).
7. März, 20.30 Uhr: 2. Teil de Festivals der Murgas und Karnevalsgruppen (Auditorio Teobaldo Power).
8. März, 10.00 Uhr: Oldtimer-Treffen auf der Plaza de la Constitución. 16.30 Uhr: Karnevalszug ab Cruz del Teide über C/ Salazar, C/San Francisco, C/ Carrera, C/ Calvario, Avda. Canarias, Avda. Obispo Benítez de Lugo und Plaza La Paz. Ab 19.30 Uhr: Disco-Tanz auf dem Rathausplatz.
9. März, 21.00 Uhr: Bestattung von „San Crispín“ als symbolisches Ende des Karnevals (Trauerzug ausgehend vom Fußballstadion Los Cuartos über C/Miguel de Cervantes, Avda. Emilio Luque Moreno, Avda. Canarias, C/Calvario bis Plaza de la Constitución).
10. März, 20.30 Uhr: „Festival Piz­zicatos Solidario“ im Auditorio Teobaldo Power.
12. März, 23.00 Uhr: Tanzveranstaltung „Baile de Piñata“ und Maskenball auf der Plaza San Juan Bautista.

Las Palmas de Gran Canaria

25. Februar, 21.00 Uhr: Wahl der Karnevalskönigin. Ab ca. 00.00 Uhr: Tanz zu Livemusik auf der Plaza de Canarias.
26. Februar, 19.00 Uhr: Wettbewerb der Kinder-Comparsas. 22.30 Uhr: Kostümwettbewerb für Erwachsene. Ab 23.30 Uhr: Tanz zu Livemusik auf der Plaza de Canarias.
27. Februar,  11.00 Uhr: Kinder-Kos­tümwettbewerb. 19.00 Uhr: Wahl der Kinder-Karnevalskönigin.
1. März, 21.00 Uhr: „Gala de la Gran Dama“ (Wahl der Senioren-Königin).
2. März, 21.00 Uhr: Vorauswahl zur „Gala Drag Queen“.
4. März, 21.00 Uhr: „Gala Drag Queen“. Ab 00.00 Uhr:  Tanz zu Livemusik auf der Plaza de Canarias.
5. März, 17.00 Uhr: Großer Karnevalsumzug „Cabalgata“ durch La Isleta und Triana. Ab 23.30 Uhr: „Noche Havana“ auf der Plaza de Canarias.
6. März, 12.00 Uhr: Karneval der Tiere bzw. Hunde. 19.00 Uhr: Choreografisches Festival.
7. März, 17.00 Uhr: „The Children’s Parade“ – Kinderkarnevalszug in La Isleta. 19.00 Uhr: Kinderkarnevalsfest. 22.00 Uhr: Tanz zu Livemusik auf der Plaza de Canarias. Ab 23.00 Uhr: Salsa-Nacht.
8. März, 12.00 Uhr: „Carnaval al sol“, Straßenumzug der Karnevalsgruppen entlang der Canteras-Promenade. 21.00 Uhr: Wettbewerb der Körperbemalung (Body Painting).
10. März, 19.00 Uhr: „Gala de la Integración“ – Integrationsgala für Behinderte.
11. März, 21.00 Uhr: „Totenwache für die Sardine“ (Paseo de Las Cante-ras, C/ Tomás Miller, C/ Ripoche, Parque Santa Catalina). 22.00 Uhr: Tanz zu Livemusik auf der Plaza de Canarias.
12. März, 21.00 Uhr: Bestattung der Sardine (Trauerzug zum Strand Las Canteras).

Sofern nichts anderes angegeben ist, finden die Veranstaltungen im Parque Santa Catalina statt. Das komplette Programm finden Sie im Internet unter www.lpacarnaval.com

Santa Cruz de La Palma

Die Welt der Elfen lautet in diesem Jahr das Leitthema des Karnevals in La Palmas Hauptstadt, der am 4. März beginnt.
4. März, 17.00-22.00 Uhr: Perücken-Fest mit Prämierung der besten Perücke. 18.00 Uhr: Karnevals­­ankündigungszug der Schulen und Kindergärten von der Plaza de la Alameda bis zum Karnevalsgelände. 18.30-22.00 Uhr: Livemusik mit der Band Ritmo auf der Plaza de la Alameda. 22.00 Uhr: Tanz auf dem Karnevalsgelände zu Livemusik.
5. März, 12.00 Uhr: Aufführung und Ansprache zur Feier der „Indianos“ von der Plaza de La Constitución bis zur Plaza de España mit kubanischen Musikgruppen und traditioneller Folklore. 17.00 Uhr: Empfang der venezianischen Botschafter in der Calle Apurón, von Molina Artesanía bis Bar Sputnik. 18.00 Uhr: Empfang der Persönlichkeiten und Umzug von der Calle O’Daly bis La Alameda. 21.00 Uhr: Livemusik mit der Band Oxford auf der Plaza de España. 22.30 Uhr: Großes venezianisches Fest mit Maskenball. 23.00 Uhr: Konzert der „Retranka Big Band“ im Cuadrilátero (Bodeguita del Medio, La Cuatro, La Herradura, La Esquina) mit Musik aus den 60er und 70er Jahren. Anschl. weiter Tanz auf dem Karnevalsgelände.
6. März, 18.00-22.00 Uhr: Auftritt der Band Rico Son auf der Plaza de la Alameda. 19.00 Uhr: „Batucada“ mit Perkussionsgruppen von der Insel durch die Straßen der Stadt. Ab 22.00 Uhr: Tanz zu Livemusik auf dem Karenvalsgelände.
7. März, 10.00 Uhr: Empfang der „Indianos“ auf der Plaza de España. 10.00-14.00 Uhr: Kubanische Livemusik auf der Plaza de España. 12.00 Uhr: Auftritt der kubanischen Musikgruppe „Cuarto Son“ und Empfang der „Negra Tomasa“ mit Conga-Tanz vom Hafen bis zur Plaza de España. 17.00 Uhr: Umzug der „Indianos“ von der Avenida de los Indianos bis zur Plaza de la Alameda. 18.00-00.00 Uhr: Tanz auf der Plaza de la Alameda. 22.00-06.00 Uhr: Kubanische Musik und Tanz auf dem Karnevalsgelände.
9. März, 21.00 Uhr: Bestattung der Sardine mit Trauerzug von der Plaza de la Alameda bis zum Karnevalsgelände, wo die Sardine verbrannt und eine großes Feuerwerk gezündet wird. Anschließend Tanz.
10. März, 18.00 Uhr: Umzug der Comparsas und batucadas von der Avenida El Puente bis zum Karnevalsgelände. Am Ende großes „Festival Drag Queen“ mit Auftritten verschiedener Künstler.
11. März, 17.00 Uhr: Maskenball auf der Plaza de la Alameda. 18.00 Uhr: Umzug der Karnevalsgruppen von Avenida El Puente bis zum Karnevalsgelände. 22.00 Uhr: Tanz zu Livemusik auf dem Karnevalsgelände.
12. März: Den ganzen Tag über „Carnaval de Día“ mit Auftritten von Musikgruppen. 10.00-12.00 Uhr: Kinderkarneval auf der Plaza de la Alameda. 12.00 Uhr: 6. Festival Orilas del Son „Fiesta Cubana“ auf der Plaza de la Alameda. 17.00-22.00 Uhr: Kostümball und -wettbewerb auf der Plaza de la Alameda. 22.00 Uhr: Tanz zu Livemusik.
13. März, 18.00 Uhr: Kinder-Karnevalsfest mit Unterhaltungsprogramm und Prä­mierung des besten Kostüms auf dem Karnevalsgelände. Ab 20.00 Uhr: Tanz auf dem Karnevalsgelände und Auftritt von Arturo del Castillo.

Karnevalistische Fachausdrücke und Insider-Infos

Kleines Karnevals-Lexikon

BAILE – Der Straßenkarneval spielt eine tragende Rolle auf den Kanaren. 1987 rückte die be­rühmte Celia Cruz den Straßenkarneval von Santa Cruz de Tenerife ins Rampenlicht, der mittlerweile weltweit bekannt und berühmt ist. Am Karnevalsmontag tanzten damals 250.000 Menschen rund um die Plaza de España zur Musik von Celia Cruz und der Band Billo’s Caracas Boys. Während des Straßenkarnevals werden die Nächte zu südamerikanischen Rhythmen durchtanzt. Merengue, Salsa, Cumbia – wer da die Füße stillhalten kann, ist hier fehl am Platz. Das ganze Stadtzentrum verwandelt sich quasi in eine einzige große Kneipe und Tanzfläche. Getränkebuden – Kioskos – reihen sich aneinander (zu essen gibt’s natürlich hier und dort auch was) und überall ertönt (laute) Musik. Auf verschiedenen Bühnen treten Salsa-Bands und Orches­ter auf und sorgen für Stimmung bis der nächste Morgen anbricht. Selbst das Geschäftsleben scheint während des Karnevals nebensächlich zu werden, denn schließlich ist es das größte Fest des Jahres.

CARROZA – Auf festlich geschmückten Wagen und zu Karnevalskutschen umfunktionierte alte Autos fahren Gruppen im Umzug mit. Unermüdlich sind die Comparsas, die den ganzen Umzug lang ohne Pause tanzen.

COMPARSA – Ein fes­­­ter Bestandteil des Karnevals sind die Comparsas, die fröhlichen Tanz­ensembles in aufwendigen Kostümen, deren Choreographien und  Kostüme im Rahmen eines Wettbewerbs prämiert werden.

COSO – So nennt sich der Karnevalszug durch die Stadt, der in Santa Cruz traditionell am Karnevalsdienstag, in anderen Gemeinden aber auch an einem Samstag stattfindet. Alle Karnevalsgruppen sind hier mit dabei, und natürlich allen voran die Karnevals­königin. Sie wird von ihren Hofdamen begleitet.

Gala Drag Queen – Vermutlich nicht für jeden Geschmack bestimmt ist die „Gala Drag Queen“ in Las Palmas de Gran Canaria. Dafür ist die freizügige, freche Show, bei der sehr viel Haut gezeigt wird, mittlerweile weit über die Inselgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Halb Travestieshow, halb Varieté, begeistert die Inszenierung jedes Jahr das Publikum. Die Kandidaten treten mit den verrücktesten Kostümen und auf schwindelerregenden Plateauschuhen an. Mittlerweile haben verschiedene andere Gemeinden auf Teneriffa und Gran Canaria dieses erfolgreiche Konzept übernommen und veranstalten ebenfalls eine „Gala Drag“.

Indianos – Die Hauptveranstaltung des Karnevals in Santa Cruz de La Palma ist nicht etwa der Karnevalsdienstagszug, so wie in anderen kanarischen Karnevalshochburgen. Hier heißt der große Tag „Día de los Indianos“ und wird am Karnevalsmontag gefeiert. In wei­ßen Leinenanzügen und Rüschenkleidern, mit Goldketten behängt erinnern die Palmeros an die Zeit der Rückkehr der Auswanderer aus Kuba, die meist als Neureiche in die Heimat zurückkehrten. Die Parodie dieser Rückkehr geht mit einem immensen Bad in Talkumpuder, der sogenannten „Puderschlacht“ einher. Viel kubanische Musik, Havanna-Rum und die typischen Mojitos gehören ebenso zu diesem Fest.

Mascarita – Eine Máscara ist eine Maske, und die gehört traditionell zum Karneval. Besondere Tradition haben die „Mas­caritas“ bei der Beerdigung der Sardine. Dabei wird das Kostüm so angefertigt, dass die Person darunter nicht erkannt werden kann. Eine Maske überm Gesicht und mit behandschuhten Händen machen sich die „Mascaritas“ dann auf die Jagd nach Freunden und Bekannten die sie nach allen Regeln der Kunst auf den Arm nehmen, ohne erkannt zu werden. Ein Riesenspaß!

Murga – Eine Murga ist eine Karnevalsgruppe – entweder rein männlich oder rein weiblich –, die sich mit kritisch getexteten Liedern zu bekannten Melodien zum Alltag und sozialem wie politischem Geschehen auf den Inseln äußert. In Santa Cruz finden der Bürgermeis­ter, insbesondere aber die Politiker der Nachbar- und Konkurrenzprovinz Las Palmas (und natürlich ihr Fußballclub) immer einen Platz in den gedichteten Texten. In Las Palmas wettern die Murgas natürlich gegen Teneriffa. Die Murgueros werden nur durch ein Schlagzeug unterstützt, haben aber alle eine Art Tröte (in Form einer Trompete) dabei, mit der sie die Melodie spielen. Der Nachwuchs übt sich in Kinder-Murgas. Es werden Preise für Kostüme und für Interpretation vergeben. Die berühmteste und gleichzeitig traditionellste Murga des Karnevals auf Teneriffa ist die „Afilarmónica Ni fú - Ni fá“.

REINA – Die Wahl der Karnevalskönigin (Reina) bildet zusammen mit dem Karnevalszug den Höhepunkt des Inselkarnevals. Die Königin des Festes wird im Rahmen einer großen Gala-Veranstaltung gewählt. Hierfür wird jedes Jahr dem Karnevalsmotto entsprechend ein riesiges Bühnenbild entworfen. Die Anwärterinnen werden von verschiedenen Sponsoren eingekleidet. Die prunkvollen und kostspieligen Kostüme, die „Fantasías“ heißen, werden von Karnevalsdesignern entworfen. Die Mäd­chen müssen sich allein und möglichst natürlich bewegen können, weshalb die Kre­ationen meist mit Rollen ausgestattet werden. Karnevalskönigin zu werden ist für viele kanarische Mäd­chen ein Traum. Ein Jahr lang repräsentiert die Glückliche Teneriffa bzw. Gran Canaria auf vielen Veranstaltungen im In- und Ausland. Die Auszeichnungen „1., 2. und 3. Hofdame“ (Dama de Honor) sind begehrte Trostpreise, denn die Hofdamen begleiten die Königin auch beim großen Karnevalszug. Am berühmtesten und größten ist die Königinnenwahl in Santa Cruz de Tenerife. Aber auch kleinere Inselgemeinden, in denen der Karneval gefeiert wird, wäh­len ihre Festkönigin.

Sardina – Die Beerdigung der Sardine (Entie­rro de la sardina) symbolisiert auf den Kanaren das Ende des Karnevals. Am Aschermittwoch – mancherorts aus Termingründen auch früher – wird sie ausgiebig beweint und zur „Einäscherung“, sprich Verbrennung, von einem langen Trauerzug aus zumeist Witwen (Männer wie Frauen verkleiden sich an diesem Tag in Schwarz) begleitet. Danach geht das fröhliche Feiern jedoch noch längst nicht zu Ende.






Leserbrief zu Artikel Die schönste Jahreszeit schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias