Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Feuerwerkspektakel

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

„Fiestas de Mayo“ und „Día de la Cruz“

Feuerwerkspektakel

Los Realejos feiert Anfang Mai den „Día de la Cruz“, zu dem das Schmücken der Kirchen, Kapellen und Kreuze mit Blumen und das Feuerwerk gehören. Am Abend des 3. Mai findet hier alljährlich eines der größten und berühmtes­ten Feuerwerke der Inseln – und sicherlich das längste – statt. Zwei Straßen, die Calle del Sol und die Calle del Medio, wetteifern jedes Jahr um das prächtigste Feuerwerk und die am schönsten geschmückten Kapellen und Kreuze. Das explosive Schauspiel am Nachthimmel kann mehrere Stunden dauern.



Fotogalerie© Ayto. Realejos
27.04.2012 - Teneriffa - Der Wettkampf zwischen den beiden Straßen hat eine lange Geschichte. Der Konkurrenzkampf hat wohl seine Wurzeln in der unterschiedlichen Herkunft und sozialen Einstufung der Bürger jener Straßen. In der Calle del Medio lebten einst die wohlhabenden Grundbesitzer und Landherren, weshalb diese Straße auch als „Calle de los Marqueses“ bekannt war, während die Bauern und einfachen Landarbeiter in der Calle del Sol wohnten. Die großen sozialen Unterschiede führten zu der Rivalität, die jedes Jahr in dem Feuerwerk-Wettstreit ausgelebt wurde. Die Prozession des Heiligen Kreuzes, sprich der religiöse Ursprung der „Fiesta de la Cruz“, diente mit den Jahren nur noch als Vorwand, um diese „Schlacht“ zu veranstalten. In manchen Jahren soll es regelrechte Kriegserklärungen und Ausschreitungen gegeben haben. Heute wird das Feuerwerk aus Tradition veranstaltet, und der Konkurrenzkampf ist längst keine ernste Sache mehr.

Día de la Cruz

Die Tradition der Verehrung des Heiligen Kreuzes in Los Realejos hat ihre Wurzeln in der Errichtung eines Kreuzes an der Stelle, an der die Kirche des Apostels Santiago (erste christliche Kirche auf Teneriffa) gebaut werden sollte. Gleichzeitig begann der Bau des Franziskanerkonvents Santa Lucía Anfang des 17. Jahrhunderts, wonach Kreuze auch in Randgebieten der Stadt aufgestellt wurden. Im 19. Jahrhundert nahmen die christlichen Feste zu, und es wurden Kreuze mit Blumen und Feldfrüchten geschmückt, bis schließlich der 3. Mai in der Gemeinde offiziell zum Feiertag erklärt wurde. Heute können in Los Realejos jedes Jahr an diesem Tag über 300 geschmückte Kreuze – in Kirchen und Kapellen, an Straßenkreuzungen, in engen Gassen, an Aussichtspunkten, in Innenhöfen, Gärten und Privathäusern – bewundert werden.
Wieviel Geld jedes Jahr für den üppigen Blumenschmuck der Kreuze und vor allem für das riesige Feuerwerk ausgegeben wird, ist ein großes Geheimnis. Die Anwohner der zwei Straßen Calle del Sol und Calle del Medio, die das Feuerwerk veranstalten, fangen schon Monate vorher mit dem Sammeln kleiner und großer Beträge an.

Feiertag in Gemeinden mit dem Namen „Cruz“

Der 3. Mai ist in allen Gemeinden, die das Wort „Cruz“ in ihrem Namen tragen, ein Feiertag. Auch in Teneriffas Hauptstadt, wo am 3. Mai verschiedene Nachbarschaftsverbände und Vereinigungen kunstvolle Blumenkreuze anfertigen, die entlang der Rambla ausgestellt werden.

Blumenschau in Santa Cruz

Außerdem feiert Santa Cruz de Tenerife im Mai das Frühlingsfest „Fiestas de Mayo“, bei dem Blumen und Folklore im Mittelpunkt stehen. Im Stadtpark wird die beliebte „Exposición de Flores y Plantas“ – Blumenschau – zwischen dem 1. und 6. Mai wieder viele Besucher anlocken.
Veranstaltungsauswahl:
28.4., 21.30 Uhr: Wahl der Festkönigin auf der Plaza de La Candelaria.
1.5., 11.00 Uhr: Eröffnung der Blumen- und Pflanzenschau im Stadtpark García Sanabria.
1.-5.5., 18.00 Uhr: Marionettentheater für Kinder bei der Blumenuhr am Parque García Sanabria. Am 1. u. 3. Mai auch um 12.00 Uhr, am 4. Mai auch um 10.00 Uhr.
1.-6.5., 10.00-21.00 Uhr: Workshops für Kinder im Parque García Sanabria.
1.-6.5., 10.00-21.00 Uhr: Bonsai-Ausstellung in der Sala de Arte im Parque García Sanabria.
2.5., 21.00 Uhr: Trachtentanzfest „Baile de Magos“ rund um die Calle de la Noria.
3.5., 9.00 Uhr: Wettbewerb der blumengeschmückten Kreuze in allen Ortsteilen.
13.5., ab 11.00 Uhr: „Fiesta Canaria“ – Folklore, traditionelle Sportarten, typische Gastronomie, Kunsthandwerk, Work-shops für Kinder... und von 16.30 bis 20.00 Uhr Tanz zu Livemusik auf der Plaza de la Iglesia de la Concepción, C/Antonio Domínguez Alfonso und Campo Castro.
17.5., 21.00 Uhr: Festival „Santa Cruz Corazón Mundial del Bolero“ auf der Plaza de La Candelaria.
18.5., 21.00 Uhr: Festival „Santa Cruz Corazón Mundial del Bolero“ auf der Plaza de La Candelaria.
20.5., 13.00 Uhr: Wettbewerb typisch kanarischer Speisen auf der Plaza de la Iglesia de la Concepción.
26.5., 21.00 Uhr: Musik-Festival „Crisol de Culturas“ auf der Plaza de La Candelaria.






Leserbrief zu Artikel Feuerwerkspektakel schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias