Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Schiller: Seine Dichtung so bunt wie sein Leben

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Delissen mit neuem Lyrik-Programm im „Haus Michael“ und im „Parque Albatros“

Schiller: Seine Dichtung so bunt wie sein Leben

Schiller als Dichterfürst auf dem Sockel neben Goethe – so kennt man ihn. Aber man weiß weniger oder kaum, wie lang sein Weg zu spätem Ruhm und Wohlstand war.



Fotogalerie
11.01.2013 - Teneriffa - Dass seine ersten 20 Lebensjahre in Württemberg einem Gefängnis glichen, dass er ein höchst merkwürdiges Frauenbild hatte, dass er bis zum Umfallen „himmelhoch jauchzend“ feiern konnte und dass er unter seiner Lungenkrankheit „zu Tode betrübt“ oft fürchterlich litt – das ist im Allgemeinen weniger bekannt.
Der Rheinländer Heinz-Josef Delissen, Germanist und Leitender Gesamtschuldirektor a. D.,  seit nunmehr sieben Jahren für seine Rezitationsprogramme auf Teneriffa – nicht nur in seiner beträchtlichen Fangemeinde – bekannt, hat mit seiner jüngsten Arbeit eine Hommage in vier Teilen an seine deutsche Wahlheimat Schwaben konzipiert: „Schwabens Poesiegiganten: Schiller – Hölderlin – Mörike – Hesse“.
Der erste Abend dieses Vierteilers hat nun im Norden und eine Woche später im Süden Premiere: Im „Haus Michael“ in Puerto de la Cruz und in der Comunidad „Parque Albatros“ in Costa de Silencio.
Nach dem großen Erfolg seiner „Lyrischen Heiterkeitsgala“ von Morgenstern über Ringelnatz und Busch bis Heinz Erhardt, für die es im Süden wie im Norden fast doppelt so viele Kartenwünsche wie Plätze gab, schrieb Delissen nun wieder ein eher gemischtes Programm. Wie so ein Dichterleben – und jedes Leben – eben gemischt ist. Natürlich auch unterhaltsam und fröhlich. Schiller war unter anderem auch richtig witzig! Aber auch die leisen Töne kehren mit den „Poesiegiganten“ wieder in Delissens Programme zurück. Die mehr die Seele berühren und weniger das Zwerchfell erschüttern. Und das stürmische Brausen des Schiller´schen Freiheitspathos wird natürlich nicht ausgelassen.
Im Wesentlichen werden die Zuhörer einen Schiller erleben, der immer interessant und spannend ist, sogar bisweilen richtig  unterhaltsam, auf jeden Fall nie langweilig, der ganz neue Einblicke eröffnet und – das Wichtigste – eine Blütenlese seiner schönsten Dichtungen bietet.
Wie in Delissens Programmen üblich, werden die Texte untermalt und vertieft durch CD-Mitschnitte unserer klassisch-romantischen Komponistengrößen. Diesmal ist es Mozart mit seinen Streichquartetten.
Beide Premieren-Abende sind – wie stets bei Delissens Auftritten –reine Benefiz-Veranstaltungen. Der Eintritt im „Haus Michael“ von 5 Euro geht noch einmal komplett an den Sozialen Speisesaal „Casa de Acogida“ der Caritas in Puerto de la Cruz über die „Wochenblatt“-Aktion „Aus Geben wächst Segen“. Der Spendenertrag des „Heiterkeits-Knallers“ vom November über 570 Euro hat die Menschen dort, Obdachlose und Bedürftige – und auch den Künstler  – sehr erfreut.  Der Ertrag der Süd-Premiere geht nach Schwaben an CERES, den Verein für Wachkoma-Patienten in Mössingen. Auch dort kamen die 380 Euro des vergangenen Jahres bestens an. Freude zu bereiten und Solidarität zu erleben tut gut!
Im Norden gibt es Delissens „Schiller“ am Freitag, dem 1. Februar 2013, 19.00 Uhr im „Haus Michael“. Das ist das Gemeindezentrum der Katholischen Residenten- und Touristengemeinde an der Carretera Las Arenas, 42 – fast gegenüber dem Hotel Parque San Antonio. Tickets erhältlich  (begrenzte Platzzahl!) ab dem 9. Januar nach den Gottesdiensten in der Kapelle San Telmo, im Haus Michael oder unter Telefon 922 384 829.
Im Süden eine Woche später: Freitag, den 8. Februar 2013, 20.00 Uhr im Versammlungsraum am Pool der Comunidad „Parque Albatros“ in Costa del Silencio (wie in den letzten 2 Jahren). Parken in der Calle de Té Nr. 6 - 12, ab dort Hinweisschilder. Anreisehilfe unter www.comunidad-parque-albatros.com Eintritt 7 Euro einschließlich eines Pausengetränks. Kein Vorverkauf. Kassenöffnung und Einlass ab 19.30 Uhr.




Leserbrief zu Artikel Schiller: Seine Dichtung so bunt wie sein Leben schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias