Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Hölderlin: Schöngeist, Freigeist, Frauenschwarm

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Delissen mit „Schwabens Poesiegigant II“ im Haus Michael

Hölderlin: Schöngeist, Freigeist, Frauenschwarm

Heinz-Josef Delissen entwickelt sich mit seiner Vortragsreihe „Lyrik und Klassik“ allmählich vom Geheimtipp für Literaturliebhaber zu einer festen Größe im Kleinkunstbetrieb der deutschen Residenten und Touristen im Norden und Süden Teneriffas.



Fotogalerie
21.02.2013 - Teneriffa - Seit der letzten Wintersaison stets ausverkaufte Vorstellungen mit 50 bis 80 Zuhörern sprechen für sich. Zuletzt mit seiner „Lyrischen Heiterkeitsgala“ im Haus Micheal, mit seinem gefeierten Schiller-Programm ebendort und im „Parque Albatros“ in Costa Silencio und mit seinen vorwiegend heiteren Valentinstagsgedichten im Hotel Maritim in Puerto de la Cruz. Und dabei steigt das Benefiz-Barometer weiter auf „Sehr Schön“: In seinen fünf Auftritten wird Delissen an Eintritt und Spenden nahezu 2500 Euro eingespielt haben für soziale Projekte auf Teneriffa und im schwäbischen Mössingen bei Tübingen, Delissens „zwei Heimaten“.
Nun also Hölderlin. Was weiß man eigentlich von ihm und wieso ist er eigentlich so berühmt? Und war er eigentlich im Herzen ein echter „Schwob“? Oder doch viel lieber Grieche? Was hatte er mit Schiller zu tun, was Mörike und Hesse mit ihm? Welchen Einfluss hatte der radikale Republikaner und Studentenbudenkumpel Hegel auf ihn? Und wie hielt er´s mit den Frauen? Und wie mit seiner Mutter? Die Antworten darauf gibt Delissen. Aber nicht in der Hauptsache. Denn im Mittelpunkt stehen die schönsten Gedichte Hölderlins. Gedichte auch aus den langen letzten Lebensjahren im Tübinger Turm. Sie zeigen, wie hell und nicht „verrückt“ ganz viele seiner Tage in ansonsten eher dunklen Zeiten waren. Und zu allem passend CD-Motive zum Nachsinnen, Nachfühlen und Nachklingen aus Beethovens Streichquartetten.

Mit Gastrezitator Seberastriam Bolauz

Nur eines wird – wie ansonsten bei Delissen üblich – nicht geboten werden können: Wenigstens ein paar kleine Ausflüge in den Humor des vorgestellten Dichters. Denn Hölderlin hatte ganz einfach keinen. Aber, trotz Fastenzeit – ein wenig Auflockerung tut immer gut. Und so wird ein echter „Schwob“ Verse von Sebastian Blau in echtem Schwäbisch rezitieren, die wunderbar zu Hölderlins Gedichten „Der Neckar“ und „Stuttgart“ passen – nur eben von der heiteren Seite. Sie kennen Seberastriam Bolauz nicht? Der ist in Puerto doch beinahe so bekannt wie ein bunter Hund! Schütteln Sie mal den Namen des Gastrezitators kräftig durch…
Delissens Gage und eventuelle Spenden gehen diesmal nach Schwaben an die Cerebralgeschädigtenhilfe CERES und den Hospizverein in Mössingen.
„Hölderlin“ am Freitag, dem 8. März, 19.00 Uhr im Haus Michael, dem Gemeindezentrum der Katholischen Residenten- und Touristengemeinde in Puerto de la Cruz an der Carretera Las Arenas 42, fast gegenüber dem Hotel Parque San Antonio. Eintritt 5 Euro. Tickets erhältlich (begrenzte Platzzahl!) nach den Gottesdiensten in der Kapelle San Telmo, im Haus Michael oder unter Telefon 922 384 829.






Leserbrief zu Artikel Hölderlin: Schöngeist, Freigeist, Frauenschwarm schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias