Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > „Einfach nur glauben“

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

In La Orotava hat die Anfertigung des Sandbildes begonnen

„Einfach nur glauben“

Der Verein der Teppichkünstler von La Orotava hat sich für den Entwurf des diesjährigen Lavasandbildes vom Themenjahr „Jahr des Glaubens“ der Katholischen Kirche inspirieren lassen. „Einfach nur glauben“, was in der heutigen Zeit schon schwer genug sei, dazu solle das Motiv des Sandteppichs zu Fronleichnam in diesem Jahr anregen, erklärte Domingo Expósito als Hauptverantwortlicher des Kunstwerks bei der Präsentation des Entwurfes im Rathaus.



Bürgermeister Isaac Valencia (v.l.) und Domingo Expósito enthüllten das Geheimnis um das diesjährige Motiv.
Fotogalerie© Moisés Pérez /
Bürgermeister Isaac Valencia (v.l.) und Domingo Expósito enthüllten das Geheimnis um das diesjährige Motiv.
28.04.2013 - Teneriffa - Das Bild ist in drei Bereiche unterteilt, in deren Mitte jeweils ein biblisches Motiv – links die Auferstehung Jesu Christi, in der Mitte „Der ungläubige Thomas“ von Caravaggio und rechts die Himmelfahrt Christi – dargestellt wird. Der Hintergrund besteht aus Blumenbildern. Die in der Katholischen Kirche bedeutsamen Farben Weiß und Rot werden in verschiedenen Schattierungen das Motiv beherrschen. Wie Domingo Expósito weiter erläuterte, ist das Bild in fünf Bereiche geteilt, sodass von oben betrachtet der Eindruck übereinandergelegter Motive entsteht.  
Seit gut einer Woche ist der große Platz vor dem Rathaus von La Orotava abgesperrt, denn dort hat nun die Schaffung des riesigen Sandbildes mit religiösen Motiven begonnen. Das Team der „alfombristas“ (Teppichkünstler) besteht aus zwanzig Personen. Zwischen 1.200 und 1.300 kg Sand aus der Vulkanlandschaft des Teide-Nationalparks werden dieses Jahr verwendet werden. Bis zum 6. Juni muss das Kunstwerk fertig sein, denn an diesem Tag zieht die Prozession über die mit Blumenteppichen ausgelegten Straßen bis zum Rathausplatz.

Import aus Italien

Berühmt ist Teneriffa für vieles. Den Teide, das milde Klima, die kontrastreiche Landschaft, die Badebuchten... und nicht zuletzt die üppige Pflanzen- und Blumenwelt machen die Reize der Insel aus. So ist es nicht erstaunlich, dass die kunstvollen Straßenteppiche aus Blumenblüten, die in mehreren Gemeinden – allen voran La Orotava – jedes Jahr zum Fronleichnamsfest angefertigt werden, über die Inselgrenzen hinaus bekannt sind.  Was nicht jeder weiß ist, dass diese Tradition seinerzeit aus Italien eingeführt wurde.
Vor rund 166 Jahren führte Leonor del Castillo y Betancourt diesen Brauch auf Teneriffa ein, nachdem sie von Familienangehörigen ein Buch mit Bildern von Blumenteppichen in der Nähe von Neapel bekommen hatte und begeis­tert von dieser Kunst war. Leonor del Castillo y Betancourt fertigte 1847 selbst den ersten Blumenteppich vor ihrem Haus in der Calle del Colegio, über die die Fronleichnamsprozession zog, an. Es war ein bescheidener Teppich aus Rosen- und Geranienblüten. Im Laufe der nächsten Jahre begann sich diese Tradition zu Fronleichnam zu festigen, die Motive wurden immer kunstvoller, die Vielfalt der Blüten und Farben immer größer. Die Kunst von Leonor del Castillo wurde von anderen Damen der Stadt übernommen, und bald war der gesamte Prozessionsweg von Blumenteppichen bedeckt. Der erste Blumenteppich auf dem Rathausplatz wurde 1905 als Hommage an die Spanische Marine angefertigt. In der Mitte prangte das Wappen von La Orotava und die Widmung „für unsere Kriegsmarine“. Das Motiv wurde durch zwei Anker, Ruder, Rettungsringe und die Namen der Schiffe Pelayo und Carlos V. vervollständigt.
Im Jahr darauf wurde anlässlich des Besuchs von König Alfonso XIII. in La Orotava der Rathausplatz wieder mit einem Blumenteppich geschmückt. Erst viel später wurden andere Elemente aus der Natur wie Steine, Hülsenfrüchte, Bambus etc. in dem Motiv auf dem Rathausplatz verarbeitet. In den 40er Jahren fanden die großen Veränderungen statt, und es wurde für die Anfertigung des Bildes ausschließlich Sand aus den Cañadas benutzt.
Die „Fiestas del Corpus Christi“ in La Orotava sind heute weit über die Inselgrenzen hinaus bekannt, und die traditionelle Romería de San Isidro, das prachtvolle Trachtenfest, wurde 1980 zur „Festlichkeit von national-touristischem Interesse“ erklärt. Der große Lavasandteppich auf dem Rathausplatz wird jedes Jahr von den berühmten „Alfombristas“ der Stadt ausschließlich unter Verwendung von vulkanischem Sand aus den Cañadas in den verschiedensten Farbschattierungen angefertigt.

Fiestas-Programm

Die Hauptveranstaltungen des Programms rund um Fronleichnam in La Orotava:

Samstag, 25. Mai, ab 10.00 Uhr: Anfertigung von Blumenteppichen durch Kinder auf der Plaza Casañas. 21.00 Uhr in der Sala Teobaldo Power Wahl der Festkönigin.
Samstag, 1. Juni, 21.00 Uhr: Wahl der Trachtenkönigin „Romera Mayor“ im Liceo Taoro.
Montag, 3. Juni, 21.30 Uhr: Konzert der Folkloregruppe „Los Sabandeños“ auf der Plaza Franchy Alfaro.
Mittwoch, 5. Juni, 20.00 Uhr: Weinverkostung und Präsentation des Jahrgangs 2012 der Kellereien des Orotavatals auf der Plaza V. Centenario.
Donnerstag, 6. Juni, ab frühmorgens Anfertigung der Blumenteppiche in den Straßen und Besichtigung des großen Sandbildes auf dem Rathausplatz. 10.00 Uhr: Weinwettbewerb im Liceo Taoro. 18.00 Uhr: Feierliches Hochamt in der Kirche La Concepción und Prozession entlang der mit Blumenteppichen ausgelegten Straßen.
Freitag, 7. Juni, 21.00 Uhr: „Fiesta Canaria“ auf der Plaza V. Centenario mit musikalischer Gestaltung durch Folkloregruppen (kanarische Tracht ist Pflicht). 22.30 Uhr: Trachtentanz „Baile de Taifa“. Ab 23.00 Uhr spielen verschiedene Bands Tanzmusik auf dem Rathausplatz und der Plaza de la Constitución.
Samstag, 8. Juni, 9.00 Uhr: Viehausstellung und -segnung in Las Dehesas. 20.00 Uhr: „Subida del Santo“ und anschließend Feuerwerk und Musik.
Sonntag, 9. Juni, 11.00 Uhr: Eucharis­tie und Prozession der Heiligenfiguren zur Casa de los Balcones.  Ab 13.00 Uhr: Erntedankfest und Trachtenumzug „Romería“. Ab 19.00 Uhr: Romería-Tanz auf der Plaza de la Constitución.






Leserbrief zu Artikel „Einfach nur glauben“ schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias