Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > „Teneriffa gegen die Armut“ – ein Aufruf zu Spenden für Hilfsbedürftige

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Mírame TV veranstaltet am 29. Mai einen Fernseh- und Spendenmarathon in Santa Cruz

„Teneriffa gegen die Armut“ – ein Aufruf zu Spenden für Hilfsbedürftige

Die soziale Krise auf den Kanarischen Inseln weitet sich aus, die Arbeitslosenzahlen steigen weiter an, Armut und Hilfsbedürftigkeit nehmen zu. Angesichts der erschreckenden Lage veranstaltet der Fernsehsender Mírame TV am 29. Mai zum vierten Mal einen Fernseh- und Spendenmarathon, dieses Mal in Santa Cruz.



Beim letzten Mírame-TV-Spendemarathon bewiesen die Tinerfeños ihre Hilfsbereitschaft.
Fotogalerie© MírameTV
Beim letzten Mírame-TV-Spendemarathon bewiesen die Tinerfeños ihre Hilfsbereitschaft.
25.05.2013 - Teneriffa - Ganz Teneriffa wurde aufgerufen, einen Beitrag zu leisten. Die Veranstalter hoffen auf hohen Zuspruch, um mithilfe von Lebensmittelspenden 50.000 hilfsbedürftige Personen versorgen zu können.
Jeder Beitrag zählt, und sei er noch so klein.

Beim letzten Marathon kamen 125 Tonnen zusammen

Der lokale Privatsender Mírame TV organisiert den „Telemaratón Solidario“ (solidarischer Fernsehmarathon) bereits zum vierten Mal. Bei der letzten Ausgabe im Dezember vergangenen Jahres wurden 125 Tonnen Lebensmittel gesammelt.
Viele Unternehmen leisteten einen Beitrag; die Tinerfeños kamen aus allen Ecken der Insel nach La Laguna, um am Tag des Events ihre Lebensmittelspende an der Festtribüne niederzulegen. Selbst diejenigen, die selbst kaum etwas hatten, trugen mit einem Paket Keksen oder Ähnlichem zur Linderung der Not bei.
Während Moderator Manuel Artiles durch das Programm führte und diverse Bands und Solisten für musikalische Unterhaltung sorgten, häuften sich die Lebensmittel vor der Tribüne auf der Plaza de la Concepción in La Laguna. Über 125 Tonnen kamen zusammen und wurden vom Roten Kreuz und der Lebensmittelbank an bedürftige Menschen ausgegeben.

Ein Drittel der Bevölkerung lebt in Armut

Doch die Not ist dermaßen groß, dass sich die Lebensmittellager viel zu schnell wieder leerten. Nach der letzten Umfrage der aktiven Bevölkerung (EPA) sind mehr als 370.000 Canarios arbeitslos, von denen 120.000 jegliche Unterstützung ausgeschöpft haben und über kein Einkommen verfügen.Cáritas zufolge lebt jeder dritte Canario (36% der Bevölkerung) mittlerweile unterhalb der Armutsgrenze. Laut Unicef sind 40% der kanarischen Kinder von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Diese erschreckenden Zahlen nahm Mírame TV zum Anlass, erneut einen Aufruf zur Spendenbereitschaft zu starten.

Bands und Solisten verzichten auf Gage

Der Fernseh- und Spendenmarathon wird am 29. Mai unter dem Motto „Tenerife contra la pobreza“ („Teneriffa gegen die Armut“) ausgetragen, dieses Mal beim künstlichen See auf der Plaza de España in Santa Cruz. Manuel Artiles wird erneut durch ein zwölfstündiges Programm führen; bekannte Bands wie Los Sabandeños oder Solisten wie Jadel werden – ohne Gage – auftreten und für Stimmung sorgen. Auf der Avenida de Anaga findet gleichzeitig die erste sogenannte „Messe der Solidarität“ statt, auf der 80 Hilfsorganisationen sich und ihr Werk vorstellen.
Wer nicht nach Santa Cruz fahren kann oder will, aber trotzdem helfen möchte, der kann auch eine Spende an einer der von Mírame TV an diesem Tag eingerichteten Sammelstellen in La Laguna, Tacoronte, La Victoria, La Orotava, Los Realejos, Icod de los Vinos, Güímar, Granadi-lla, Arona und Guía de Isora abgeben.
Bei der jetzigen Ausgabe des Spendenmarathons werden das Rote Kreuz und die Lebensmittelbank die Spenden nicht nur an hilfsbedürftige Menschen auf Teneriffa sondern auch auf La Gomera, La Palma und El Hierro verteilen.

Jeder Beitrag zählt

Zwei Wochen vor dem Event berichtete Mírame TV, es seien schon über 50 Tonnen Lebensmittel von Unternehmen und Privatpersonen angeliefert worden. Die Veranstalter hoffen, die im Dezember gesammelten 125 Tonnen zu übertreffen und statt der damals 40.000 nun sogar 50.000 bedürftigen Menschen helfen zu können.
Viele Firmen haben ihre Unterstützung zugesichert. Taxikooperativen wollen innerhalb des Stadtgebietes die bereitwilligen Spender oder ihre Gabe unentgeltlich zum Veranstaltungsort bringen, Transportunternehmen die Lebensmittel kostenlos auf Teneriffa bzw. auf die anderen Inseln befördern.
Unternehmen und Privatpersonen, die einen Beitrag leisten möchten, können sich auch mit Mírame TV über die Telefonnummer 922 100 122 oder die E-Mail-Adresse telemaraton@mirametv.com in Verbindung setzen.






Leserbrief zu Artikel „Teneriffa gegen die Armut“ – ein Aufruf zu Spenden für Hilfsbedürftige schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias