Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Sommersonnenwende im Schein des Feuers

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

„Fiestas de San Juan“:

Sommersonnenwende im Schein des Feuers

Puerto de la Cruz bereitet sich im Juni auf eines der schönsten Feste des Sommers vor: die „Fiestas de San Juan“, bei denen die Sommersonnenwende in der Johannisnacht im Mittelpunkt steht.



Fotogalerie© EFE
20.06.2013 - Teneriffa - Drei Tage lang wird gefeiert, und zwei alte Bräuche sind Teil der Festlichkeiten. Zur Tradition gehört das „Enramado de Chorros“ – das Schmücken der Brunnen der Stadt. Am Samstag, dem 22. Juni werden gegen Spätnachmittag alle alten Brunnen der Stadt mit Blumen, Früchten und Gemüse herausgeputzt, und die Stadt stellt Bildtafeln mit der Geschichte der Brunnen auf. „Chorro de Cupido“ (in der Calle Cupido) ist der älteste Brunnen bzw. Wasserquelle Puertos. Einst lief das Wasser in ein Becken, das jedoch 1854 abgerissen wurde. Danach ist der Hahn in das Mauerwerk eingelassen worden. Heute fällt der Brunnen an einer vielbefahrenen Straße kaum mehr auf. Am Sonntag, dem 23. Juni werden frühmorgens die letzten Details am „Festschmuck“ der Brunnen gerichtet. Dann empfiehlt sich ein Spaziergang durch die Stadt mit der Besichtigung der „Chorros“. Zwischen 11.00 und 13.00 Uhr werden Führungen (auf Spanisch) ausgehend vom „Chorro Cuaco“ in der Calle Valois angeboten. Anmeldungen unter Tel. 922 385 717.

Käse-Fiesta

Von 11.00 bis 20.00 Uhr findet an diesem Tag am Fischerhafen die „Fiesta del Queso de Tenerife“ statt, bei der verschiedene Käsehersteller ihre Produkte anbieten.

Nacht der vielen Feuer

Am Strand Playa Jardín wird in der „Noche víspera de San Juan“, dem Abend vor dem Johannistag die Nacht zum Tag gemacht.
Das große Strandfest am 23. Juni beginnt schon am Spätnachmittag. Ganze Familien pilgern in Richtung Playa, um sich einen Platz für ihre Badetücher und ihr Picknick zu sichern. Mit Fackeln und Kerzen wird der Strand nach Sonnenuntergang beleuchtet und ein großes Johannisfeuer entzündet. Auf einer Bühne beim Castillo San Felipe gibt es Livemusik, und Groß und Klein baden bis Mitternacht im Meer. Gegen 00.00 Uhr schließt ein schönes Feuerwerk das Fest ab.
Fast in allen Küstenorten der Inseln wird diese Nacht zur Sommersonnenwende mit Johannisfeuern begangen. Am Strand Las Canteras in Las Palmas und am Teresitas-Strand in Santa Cruz hat die Sonnwendfeier Tradition. Aber auch andernorts wird gefeiert.

Ziegenbad

Am Morgen des 24. Juni findet am Fischerhafen in Puerto de la Cruz ein alter Brauch statt, der Jahr für Jahr viele Schaulus­tige anzieht. Da werden nach alter Tradition die Ziegenherden zum Hafen getrieben und im Meer gebadet.
Das Ziegenbad ist nach den alten Überlieferungen ein Fruchtbarkeitsritual aus der Zeit der Ureinwohner, der Guanchen. Wichtig war das alljährliche Bad aber natürlich auch, um das Fell der Tiere von Ungeziefer zu befreien.
Die Ziegenherden werden schon frühmorgens gegen 8.00 Uhr am Fischerhafen erwartet. Das Ziegenbad findet im Laufe des Vormittags statt. Sensible Zuschauer seien an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Ziegenhirten mit den Tieren zuweilen etwas grob umgehen, da diese nur unfreiwillig ins Wasser gehen.






Leserbrief zu Artikel Sommersonnenwende im Schein des Feuers schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias