Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Bajada de la Virgen auf La Gomera

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Im Oktober findet das große religiöse Inselfest statt

Bajada de la Virgen auf La Gomera

Alle fünf Jahre findet auf La Gomera ein ganz besonderes Fest statt. Immer am Montag nach dem ersten Sonntag im Oktober beginnt die „Bajada de la Virgen“ und damit das große Fünfjahresfest zu Ehren der Schutzpatronin der Insel, der Virgen de Guadalupe. 2013 ist so ein Jahr. Da wird am 7. Oktober die von den Gläubigen tief verehrte, nur rund 25 Zentimeter große Heiligenfigur der Virgen de Guadalupe aus der Kapelle bei Puntallana getragen und in einem Fischerboot in die Inselhauptstadt San Sebastián gebracht – eine Schiffsprozession, die von zahlreichen Booten begleitet wird.



Fotogalerie© EFE
05.10.2013 - La Gomera - In San Sebastián wird die Heilige Jungfrau dann vom Bischof der Diözese Teneriffa empfangen. Bis zum 18. Oktober feiert die Hauptstadt ihre Schutzheilige mit zahlreichen religiösen, kulturellen, gesellschaftlichen, sportlichen und folkloristischen Veranstaltungen, denn die Fiesta mit Tanz und Vergnügen darf natürlich nicht fehlen.
Am 19. Oktober wird die Virgen dann San Sebastián verlassen und sich auf die Reise durch die Pfarrbezirke der Insel begeben.
Im Gegensatz zu den Inseln La Palma und El Hierro, die ihre Schutzpatronin im Vierjahresrhythmus in einer großen Prozession aus den Bergen in die Hauptstadt geleiten, dort tagelang feiern und im Anschluss zurück in die Bergkapelle bringen, geht dann auf La Gomera das Fest erst richtig los. Denn nun wird die Virgen de Guadalupe mit Prozessionen in sämtliche Gemeinden der Insel geleitet, wo dann jeweils ein großes Fest zu ihren Ehren gefeiert wird. So dauert diese Bajada de la Virgen dann auch immer bis in den Dezember, denn erst am 14. Dezember kehrt die Heiligenfigur zurück in das Sanktuarium in der Kirche von Puntallana.

Festprogramm

2. Oktober, 19.00 Uhr: Trachtenumzug entlang der Calle del Medio. 21.00 Uhr: Volksmusikfest mit Folkloregruppe, dem Timple-Spieler El Colorado, der Sängerin Fabiola Socas und Jose Luis el Palmero auf der Plaza de las Américas.
3. Oktober, 20.00 Uhr: „Paseo de las Tradiciones Gomeras“ (Traditionsumzug) von der Allee El Tanquito bis zum Rathaus.
4. Oktober, 21.00 Uhr: Folklorefestival 7 Islas mit Fokloregruppen aller Inseln im Parque de la Torre.
5. Oktober, 12.00 Uhr: Romería der Bajada (von Avda. José Aguíar bis Plaza de las Américas), anschließend Trachtentanzfest zu Livemusik.
6. Oktober, 10.30 Uhr: „Batalla de Flores“, Ausstellung und Oldtimerparade von Las Palmitas bis zur Plaza de las Américas über Calle Real. 21.00 Uhr: Aufführung des Erscheinens der Heiligen Jungfrau bei der Playa de la Cueva. 23.00 Uhr: Konzert der Gruppe Efecto Pasillo im Parque de la Torre. 00.00 Uhr: Tanz zu Livemusik auf der Plaza de las Américas.
7. Oktober, 16.00 Uhr: Einschiffung der Heiligen Jungfrau in Puntallana und Überfahrt nach San Sebastián. 18.00 Uhr: Empfang der Heiligen Jungfrau im Rathaus von San Sebastián. 22.00 Uhr: Konzert „Mexi-Canarias“. 00.00 Uhr: Tanz zu Livemusik auf der Plaza de las Américas.
8. Oktober, 18.00 Uhr: Heilige Messe mit dem Bischof der Diözese Teneriffa, Bernardo Álvarez, und anschließend Prozession mit dem Heiligenbild durch die Straßen von San Sebastián. 22.30 Uhr: Konzert der Musikkapelle von Santa Cruz de Tenerife zusammen mit den Solisten Chago Melián, José Manuel Ramos, Alba, Fran Canao und Yanira Martín im Parque de la Torre.
11. Oktober, 21.30 Uhr: 60er-Jahre-Konzert im Parque Torre del Conde mit den Bands Los Brincos und Ni un Pelo de Tonto.
12. Oktober, 19.00 Uhr: Cocktailmeisterschaft auf der Plaza de las Américas. 20.30 Uhr: Lyrischer Abend mit Opernarien und Zarzuela des Kammerorchesters Garajonay und den Solisten Tairuma Méndez (Sopran), Badel Albelo (Tenor) und Agustín Brito (Bariton) im Auditorio Infanta Cristina.
13. Oktober, 20.00 Uhr: Klavierkonzert im Auditorio Infanta Cristina.
19. Oktober, 16.00 Uhr: Meeresprozession von San Sebastián nach Puerto de Santiago. 18.00 Uhr: Empfang der Heiligen Jungfrau in Puerto de Santiago. 21.00 Uhr: Konzert der Timplespieler Domingo „El Colorao“, Enrique Mateu, Josele del Pino, Victor Estárico und der Gruppe Ensamble dos Orillas auf der Plaza de las Américas. 22.00 Uhr: Feuerwerk am Strand von San Sebastián.
Weitere Stationen der Schutzheiligen auf ihrer Reise über die Insel sind Alajeró (23. Oktober), Chipude (26. Oktober), La Dama (30. Oktober), Valle Gran Rey (2. November), San Antonio de Padua (6. November), Alojera (9. November), Vallehermoso (11. November), Tamargada und La Vega (16. November), La Palmita und San Marcos (18. November), Hermigua (23. November), Las Hoyetas (27. November), San Sebastián de La Gomera (30. November), Chejelipes (1. Dezember) und die Pfarrkirche La Asunción (3. Dezember).
Am 13. Dezember wird Bischof Bernardo Álvarez um 18.00 Uhr eine Heilige Messe zelebrieren. Anschließend wird die Heiligenfigur erneut in feierlicher Prozession durch San Sebastián getragen.
Am 14. Dezember wird die Heilige Jungfrau gegen 14.00 Uhr im Hafen von San Sebastián verabschiedet. Mit einem Fischerboot wird sie dann zurück nach Puntallana gebracht. Die nächste Reise in die Hauptstadt wird sie erst 2018 unternehmen.

Der Ursprung der Tradition

Die Jungfrau von Guadalupe ist die Schutzpatronin der Insel La Gomera, von der aus Kolumbus im Jahr 1492 seine Reise ins Ungewisse startete und die Neue Welt entdeckte.
Einer Legende zufolge kam im 16. Jahrhundert ein Segler auf dem Weg nach Amerika dicht an der Küste von La Gomera vorbei. Die Besatzung bemerkte Lichter in einer Höhle. Von dem rätselhaften Leuchten angezogen, legten die Seeleute an dem Ort an, der heute Puntallana heißt, um die Erscheinung zu untersuchen. In der Höhle fanden sie eine kleine Marienfigur mit dem Jesuskind im Arm. Die nahmen sie mit auf ihr Schiff und wollten wieder ablegen. Doch das Schiff bewegte sich nicht von der Stelle, bis sie schließlich die Heiligenfigur in die Höhle zurückbrachten. Danach konnten sie ihre Fahrt ungehindert fortsetzen. Sie kehrten zurück nach San Sebastián de La Gomera und informierten die Obrigkeit über den Vorfall.






Leserbrief zu Artikel Bajada de la Virgen auf La Gomera schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias