Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Starmus – Festival der Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Das Festival glänzt mit einem unschlagbaren Aufgebot an großen Namen aus der Wissenschaft wie Stephen Hawking, Brian May und Richard Dawkins

Starmus – Festival der Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Nobelpreisträger, Wissenschaftler, Künstler, Kosmonauten und Astronauten kommen auf Teneriffa zusammen

Im September 2014 werden die Kanarischen Inseln Gastgeber eines einzigartigen Wissenschaftsfestivals, bei dem Nobelpreisträger, Astronauten, Astrophysiker, Biologen und Ethnologen zusammenkommen: Starmus.



Raumfahrlegende Buzz Aldrin (Apollo-11-Mission) beim Starmus 2011.
Fotogalerie© Starmus
Raumfahrlegende Buzz Aldrin (Apollo-11-Mission) beim Starmus 2011.
22.08.2014 - Teneriffa - Bereits die erste Auflage des Festivals, die im Jahr 2011 von dem Astrophysiker Dr. Garik Israelian vom Astrophysikalischen Institut der Kanaren organisiert und in Zusammenarbeit mit der Regierung der Kanarischen Inseln und der lokalen Regierung Teneriffas stattfand, war ein großer Erfolg. Mit dabei war sogar der inzwischen verstorbene Neil Armstrong.
Dem Programm für Starmus 2014 nach zu urteilen werden die Kanaren während des fünftägigen Festivals mit international hochrangigen Referenten aus Physik, Ethnologie, Biologie und Astrophysik in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der wissenschaftlichen Fachwelt rücken. Illustre Gäste, wie der theoretische Physiker Stephen Hawking, der Evolutionsbiologe Richard Dawkins, der Astronaut Walt Cunningham von der Apollo 7 und Charlie Duke von der Apollo 16 Mission sowie der Musiker und Astrophysiker Brian May, sind Teil des Staraufgebots der diesjährigen Veranstaltung.
Das Starmus-Festival, welches unter dem Motto „Wie alles begann – die Entstehung des modernen Kosmos“ steht, beschränkt sich nicht nur auf wissenschaftliche Vorträge. Es wird auch von einem großartigen musikalischen Rahmenprogramm begleitet, mit so bekannten Interpreten wie dem ehemaligen Queen-Gitarristen Brian May und dem ehemaligen Keyboarder der Gruppe Yes, Rick Wakeman. Dieser unvergleichliche Mix aus Wissenschaft, Kunst und Musik macht dieses Festival einzigartig, und die Teilnehmer werden sicherlich Gelegenheit haben, sich unter die Stars zu mischen und sich über das Universum auszutauschen.
„Diese zweite Auflage des Festivals wird alle Erwartungen übertreffen“, sagt Starmus-Organisator Garik Israelian. „Die Teilnehmer werden von der diesjährigen Auflage beeindruckt sein, weil wir viele aktuelle Themen der Astrophysik beleuchten werden. Wir erhoffen uns dadurch, die Wissenschaft für ein breiteres Publikum attraktiver zu machen. Dies war und ist auch eine der größten Herausforderungen des diesjährigen Festivals: Astronomiebegeisterte aus aller Welt zu unserem Festival zu locken, damit sie sich mit renommierten Experten austauschen und ihr Wissen erweitern können. All diese großen Namen an einem Ort von solch großer Anziehungskraft auf die Astronomie wie die Kanaren versammeln zu können, ist wirklich etwas ganz Besonderes.“
Im Rahmen des Festivals finden zahlreiche Veranstaltungen für Referenten und Teilnehmer statt wie die Star Party am Mittwoch, dem 24. September, die Gelegenheit bietet, eine Nacht lang vom Teide-Observatorium aus den faszinierenden Sternenhimmel über den Kanaren beobachten zu können. Am Freitagabend, dem 26. September, wird beim Sonic Universe-Konzert die Musik im Mittelpunkt stehen. Bei diesem kosmischen Konzert von Rick Wakeman wird auch Brian May als Special Guest auftreten, der nicht nur Astrophysiker ist, sondern auch zu den einflussreichsten Gitarristen zählt und als Mitglied der legendären Gruppe Queen seinen Platz in der Musikgeschichte hat.
Ein weiteres Highlight des Festivals ist der Runde Tisch, der am 25. September im Gran Telescopio Canarias (GTC) des Roque-de-los-Muchachos-Observatoriums auf La Palma stattfinden wird.
Das Programm des Festivals soll die interessantesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Fortschritte der letzten Zeit aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Alle Referenten werden über ihre jeweiligen Fachgebiete sprechen, woraus sich eine große Themenvielfalt ergibt. Dies wird mit Sicherheit große wissenschaftliche Debatten entfachen. „Tentative Taxonomie außerirdischen Lebens“ von Richard Dawkins; „Eine Reise durch Raum und Zeit mit dem James Webb-Weltraumteleskop“ von John Mather; „Die dunkle Seite des Mondes“ von Charlie Duke; „Warum schickte die Sowjetunion keinen Mann zum Mond? Ist Russland dazu überhaupt in der Lage?” von Alexei Leonov und „Den Weltraum in 3D betrachten” von Brian May, um nur ein paar Highlights zu nennen.

Wettbewerb „Ask Hawking“

Als Mitglied des Konferenzgremiums wird Stephen Hawking eine wichtige Rolle spielen und gleich bei zwei Anlässen über zwei Fachbereiche referieren, die ihn zu einem der renommiertesten Wissenschaftler haben werden lassen: Am zweiten Tag des Festivals wird er über „Die Entstehung des Universums“ sprechen, und über „Schwarze Löcher“ wird er dann als spektakuläres Finale am letzten Tag des Festivals referieren.
Das Starmus-Festival bietet Teilnehmern und auch Personen, die nicht anwesend sein können, sich aber für die Thematik interessieren, die Möglichkeit, Fragen an Stephen Hawking einzusenden, die der Physiker dann im Rahmen seiner Auftritte beantworten wird. Über den „Ask-Hawking-Contest“ können die Akkreditierten über ihren Zugang und andere Interessierte über den Facebook-Account des Festivals (https://www.facebook.com/StarmusFestival?fref=ts) bis 29. August ihre Fragen einsenden. Aus allen Einsendungen werden vier Gewinner ausgewählt, die Stephen Hawking ihre Frage live auf der Bühne stellen dürfen, und so ein unvergessliches Erlebnis mit nach Hause nehmen werden.

Teilnahme und Anmeldung

Das „Delegate Package“ beinhaltet die Teilnahme an sämtlichen Vorträgen, die unter dem Titel „Entdecke den Kosmos und verändere die Welt“ stehen, Kaffeepausen, den Eintritt zu dem Konzert „Sonic Universe“ und das Starmus Special Event „Space Legends“ und kostet 300 Euro pro Person. Residenten auf den Kanarischen Inseln können zum Sonderpreis von 200 Euro reservieren. Bis 31. August läuft außerdem eine Aktion, bei der ein zweiter Resident, für den die Buchung gleichzeitig vorgenommen wird, nur 100 Euro zahlt.
Im Rahmenprogramm buchbar sind die „Teide Star Party“ (100 Euro), ein Abendessen (100 Euro), ein Ausflug zur Teide-Sternwarte inkl. Mittagessen (100 Euro) und ein Ausflug zur Sternwarte auf La Palma inkl. Flug, Transfers und Mittagessen (300 Euro).
Alle Informationen, das Vortragsprogramm im Detail und wie sie sich für die Teilnahme anmelden können erfahren Sie unter www.starmus.com
Telefonische Auskunft unter 00 34 664 806 726; E-Mail: ashley@starmus.com






Leserbrief zu Artikel Starmus – Festival der Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias