Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Starmus – Wissenschaft, Astrophysik und Musik

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Vom 22. bis 27. September mit berühmten Gästen auf Teneriffa

Starmus – Wissenschaft, Astrophysik und Musik

Knapp zwei Wochen vor Beginn des zweiten Astronomie- und Wissenschaftsfestivals Starmus auf Teneriffa, fand im britischen Southampton die Präsentation des Buches  „Starmus, 50 Years of Man in Space“ statt. Herausgeber Garik Israelian hat in diesem Band die Erlebnisse, Diskussionsrunden, Vorträge und Bilder der ersten Ausgabe des von ihm initiierten Starmus-Festivals festgehalten. Der Astrophysiker des IAC (Instituto de Astrofísica de Canarias) überreichte das erste Exemplar dieses Buches, das er gemeinsam mit seinem Freund und Astrophysiker-Kollegen Brian May und dem US-amerikanischen Astronomen und Herausgeber des Magazins „Astronomy“, David Eicher, verfasst hat, an Stephen Hawking.



Willkommensgeschenk für den illustren Gast: Ein Pac-Man, das eine Nuss verspeist – darüber musste selbst Stephen Hawking schmunzeln. Die Anspielung auf die jüngste Warnung des berühmten Astrophysikers.
Fotogalerie© Cabildo de Tenerife
Willkommensgeschenk für den illustren Gast: Ein Pac-Man, das eine Nuss verspeist – darüber musste selbst Stephen Hawking schmunzeln. Die Anspielung auf die jüngste Warnung des berühmten Astrophysikers.
21.09.2014 - Teneriffa - Der berühmte Physiker ist Stargast des diesjährigen Festivals auf Teneriffa und hat außerdem das Vorwort für das Buch über Starmus 2011 geschrieben. „Starmus ist ein wichtiges, fachübergreifendes Festival und wirklich etwas Besonderes für Menschen, die auf den verschiedenen Gebieten der Wissenschaft arbeiten – Astronomen, Astronauten, Kosmologen, Physiker, Philosophen, Musiker, Künstler, Biologen etc. – die alle das Interesse für das Universum verbindet, für die Frage, wie alles begann, wie es jetzt ist und wie wir seine unzähligen Facetten weiter erkunden und für unsere Zwecke nutzen können“, schreibt Hawking in seinem Vorwort.
Der berühmte Astrophysiker ist auf einem Kreuzfahrtschiff unterwegs in Richtung Kanarische Inseln, wo er zur Eröffnung von Starmus 2014 am 22. September erwartet wird. Einen Monat wird Hawking anlässlich dieser Veranstaltung auf Teneriffa verbringen, bei der er an mehreren Konferenzen teilnehmen wird.
„Ich bringe die ersten Exemplare des Starmus-Buches über das erste Starmus-Festival mit, das im Jahr 2011 stattgefunden hat. Dies ist ein historisches Dokument, denn es beinhaltet den letzten Vortrag von Neil Armstrong, Reden von sowjetischen Kosmonauten und von Apollo-Astronauten sowie den Rest des Festivalmaterials. Ich habe das Vorwort für das erste Starmus-Buch geschrieben, und ich freue mich schon sehr darauf, an der zweiten Ausgabe mitzuarbeiten“, sagte Stephen Hawking.
Das Buch ist Yuri Gagarin und Neil Armstrong gewidmet. „Die Geschichte von Starmus erscheint ebenso unwahrscheinlich wie die Apollo-11-Mission und das Phänomen Stephen Hawking. Dies inspirierte uns, das Buch zu veröffentlichen, in dem wir die unglaubliche Erfahrung von Starmus zur wissenschaftlichen Verbreitung festgehalten haben“, sagte Garik Israelian.

Was ist Starmus?

„Starmus steht für Sterne und Musik. Beides bringen wir während des Festivals zusammen“, beschrieb Garik Israelian vor drei Jahren die von ihm erdachte Veranstaltung, die Wissenschaft der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen soll, und fuhr fort „und das gleich in mehrfacher Hinsicht: Mit den englischen Stars meinen wir sowohl die Sterne am Himmel als auch die Stars auf dem Podium und auf der Bühne: weltbekannte Wissenschaftler, Astronauten und auch Stars aus der Musikszene.“ Und weiter erklärte Israelian auf die Frage, was denn die Teilnehmer des Festivals erwarte: „Zum Beispiel jede Menge interessanter Vorträge von hochkarätigen Wissenschaftlern und weltbekannten Astronauten und Kosmonauten. Wann haben Sie schon die Gelegenheit, Apollo-Astronauten zu treffen, sich von jemandem, der auf einem anderen Himmelskörper spazieren ging, seine Erlebnisse erzählen zu lassen? Oder sich von führenden Forschern der Welt die jüngsten Erfolge und die aktuellen Streitfragen der Weltraumwissenschaften näherbringen zu lassen?“
Diese Beschreibung hat auch bei der zweiten Ausgabe von Starmus, die vom 22. bis 27. September auf Teneriffa stattfindet, weiter Gültigkeit. Der Erfolg scheint angesichts der großen Zahl von Anmeldungen – die Organisation war von 200 Personen ausgegangen und es sind bereits über 450 – garantiert.
Herausragende Persönlichkeiten der Weltraumforschung werden sich dieser Tage auf Teneriffa treffen. International hochrangige Referenten aus Physik, Ethnologie, Biologie und Astrophysik werden die Insel in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der wissenschaftlichen Fachwelt rücken. Illustre Gäste, wie der theoretische Physiker Stephen Hawking, der Evolutionsbiologe Richard Dawkins, der Astronaut Walt Cunningham von der Apollo 7 und Charlie Duke von der Apollo 16 Mission sowie der Musiker und Astrophysiker Brian May, sind Teil des Staraufgebots der diesjährigen Veranstaltung.
Die Konferenzreihe unter dem Titel „Beginnings. The Making of the Modern Cosmos“ findet im Luxushotel  Abama in Guía de Isora statt.
„Diese zweite Auflage des Festivals wird alle Erwartungen übertreffen“, sagt Starmus-Organisator Garik Israelian. „Die Teilnehmer werden von der diesjährigen Auflage beeindruckt sein, weil wir viele aktuelle Themen der Astrophysik beleuchten werden. Wir erhoffen uns dadurch, die Wissenschaft für ein breiteres Publikum attraktiver zu machen. Dies war und ist auch eine der größten Herausforderungen des diesjährigen Festivals: Astronomiebegeisterte aus aller Welt zu unserem Festival zu locken, damit sie sich mit renommierten Experten austauschen und ihr Wissen erweitern können. All diese großen Namen an einem Ort von solch großer Anziehungskraft auf die Astronomie wie die Kanaren versammeln zu können, ist wirklich etwas ganz Besonderes.“
Im Rahmen des Festivals finden zahlreiche Veranstaltungen für Referenten und Teilnehmer statt wie die Star Party am Mittwochabend, dem 24. September, die Gelegenheit bietet, von der Teide-Sternwarte aus den Sternenhimmel über den Kanaren zu beobachten. Am Freitagabend, dem 26. September, wird beim Sonic Universe  Konzert im Magma-Kongresszentrum die Musik im Mittelpunkt stehen. Bei diesem kosmischen Konzert des ehemaligen Yes-Keyboarders Rick Wakeman wird Gitarrist Brian May als Special Guest auftreten, der nicht nur promovierter Astrophysiker ist, sondern auch zu den einflussreichsten Gitarristen zählt und als Mitglied der legendären Gruppe Queen seinen Platz in der Musikgeschichte hat.
Ein weiteres Highlight des Festivals ist der Runde Tisch, der am 25. September im Gran Telescopio Canarias (GTC) des Roque-de-los-Muchachos-Observatoriums auf La Palma stattfinden wird. Die Dauer dieser Veranstaltung – 108 Minuten – ist eine Erinnerung an den ersten bemannten Weltraumflug des sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin im April 1961, der damals in 108 Minuten erstmals die Erde umrundete. Diese Podiumsdiskussion – die für die Konferenzteilnehmer im Hotel The Ritz Carlton Abama live übertragen wird – fand schon bei Starmus 2011 mit großem Erfolg statt.

Austragungsort Teneriffa

Teneriffa gewinnt als Austragungsort von Starmus auch als Ziel für den sogenannten Astro-Tourismus an Bedeutung. Die Insel gehört zu den weltweit besten Orten für die Himmelsbeobachtung, und nicht umsonst ist das Cabildo von Teneriffa über das Tourismusamt Hauptförderer der EU-Initiative „Sky Route“, die die Schaffung astro-touristischer Routen in den teilnehmenden Ländern zum Ziel hat. Neben Teneriffa sind Institutionen in Italien, Polen, Portugal, Bulgarien und Griechenland an der Entwicklung des Projektes „EUSky Route“ beteiligt.
Teneriffas Cabildo-Präsident sieht ein großes Potenzial darin und ganz neue Möglichkeiten für die Verbesserung des Freizeitangebots auf der Insel.


Charles Moss „Charlie“ Duke (* 1935 in Charlotte, North Carolina, USA) ist ebenfalls ein ehemaliger amerikanischer Astronaut. Er war der zehnte Mensch, der den Mond betrat.
Bei Apollo 16 hielt er sich im April 1972 während drei Exkursionen insgesamt rund 20 Stunden auf der freien Mondoberfläche auf. Mit 36 Jahren war er der jüngste Mensch auf dem Mond.


Richard Dawkins (* 1941 in Nairobi, Kenia) ist ein britischer Zoologe und Evolutionsbiologe. Der bekennende Atheist wird einen Vortrag mit dem Titel „Tentative Taxonomie außerirdischen Lebens“ halten. Dawkins gilt als einer der bekanntesten Vertreter des „Neuen Atheismus“ und der sogenannten Brights-Bewegung. In einer Umfrage des Magazins Prospect wählte eine Auswahl britischer und US-amerikanischer Juroren Dawkins 2013 zum weltweit wichtigsten Denker.

Alexei Leonow (* 1934 in Russland) ist ein ehemaliger sowjetischer Kosmonaut und der erste Mensch, der sein Raumschiff verließ und frei im Weltraum schwebte. Leonow war bereits beim ersten Starmus-Festival 2011 mit dabei. Im Rahmen einer Sonderveranstaltung im Auditorio in Santa Cruz wird er am 27. September einen Vortrag halten.

Sonic Universe Konzert

Auch wenn Sie kein angemeldeter Teilnehmer des Starmus Festivals sind, können Sie an diesem für Teneriffa historischen Event teilhaben.
Am Freitag, dem 26. September bietet sich im Kongresszentrum Magma in Adeje die einzigartige Gelegenheit, zwei wahre Musiklegenden live zu erleben. Keyboarder Rick Wakeman der Progressive Rockband Yes und Brian May, Gitarrist und Gründungsmitglied der legendären Rockband Queen werden für das „Sonic Universe Concert“ gemeinsam auf der Bühne stehen.






Leserbrief zu Artikel Starmus – Wissenschaft, Astrophysik und Musik schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias