Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 274 (5/2017) vom 8. - 21. März 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Privatuniversität UEC betreut Teams der FIRST® LEGO® League

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Lehrer und Studenten der Universidad Europea de Canarias coachen die Schülerteams

Privatuniversität UEC betreut Teams der FIRST® LEGO® League

FIRST®LEGO®League (FLL) ist ein internationales Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte. Ziele sind, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern, den Teilnehmern den Gedanken des Teamgeists zu vermitteln und sie anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.



Die FIRST LEGO League (FLL) ist ein weltweites Bildungsprogramm, das von der amerikanischen Stiftung FIRST, Lego und anderen Sponsoren initiiert wurde.
Fotogalerie© Cabildo de Tenerife
Die FIRST LEGO League (FLL) ist ein weltweites Bildungsprogramm, das von der amerikanischen Stiftung FIRST, Lego und anderen Sponsoren initiiert wurde.
25.01.2015 - Teneriffa - In diesem Jahr betreut auf Teneriffa auch die Privatuniversität Universidad Europea de Canarias (UEC) mit Sitz in La Orotava mehrere FLL Teams. An den Schulen Casa Azul in La Orotava, Rodríguez Alberto in Santa Cruz und Decroly in La Laguna coachen Dozenten und Studenten der Privatuniversität die Schülerteams. Im FLL Regionalwettbewerb 2015, der am 7. Februar im Auditorio Infanta Leonor in Arona ausgetragen wird, startet von jeder Schule ein Team von Schülern im Alter zwischen 10 und 16 Jahren. Jüngere Kinder (6 bis 9 Jahre) werden ebenfalls an Wissenschaft und Technik herangeführt und nehmen in der Junior-Kategorie Jr. FLL Think Tank teil. An jeder Schule wurden die Teilnehmer mittels eines schulinternen Wettbewerbs ermittelt, die sich aufgrund ihrer Fähigkeiten und Interessen dafür auszeichnen.
Grundlage von FLL ist ein Roboter-Wettbewerb mit Spaß-Charakter, bei dem die Kinder mit Hilfe von aus Legobausteinen zusammengesetzten Robotern knifflige „Missionen“ zu erfüllen haben. Die Teilnehmer forschen innerhalb eines Teams zu einem vorgegebenen Thema, planen, programmieren und testen einen vollautomatischen Roboter, um die gestellte Aufgabe zu erfüllen. Die FLL Teams erfahren dabei alle Stufen einer echten Produktentwicklung. Das beinhaltet die Beschäftigung mit einem Problem, verbunden mit begrenzten Ressourcen und einem Zeitlimit.
Mindestens acht Wochen lang beschäftigen sich alle Teams mit der Lösung der Aufgaben des FLL Robot-Game und der Erstellung des Forschungsauftrags. Jedes Jahr steht der Wettbewerb unter einem neuen Thema, das sich stets auf die aktuellen Entwicklungen und Situationen in der Welt bezieht. In diesem Jahr lautet das Thema „Die Schule der Zukunft“. Jedes FLL Team bereitet sich zusammen mit seinem Coach auf die Teilnahme an einem Regionalwettbewerb vor. Während dieser Zeit wird zum einen der Roboter konstruiert und programmiert. Die Kinder und Jugendlichen sollen zum anderen lernen, sich selbstständig zu informieren, zu recherchieren und eine Präsentation aus ihren Ergebnissen zum Forschungsauftrag zu erstellen, die sie der Jury vortragen.
Auf Teneriffa fördert in erster Linie die Inselregierung über den Wissenschafts- und Technologiepark die FIRST® LEGO®League. Die Rektorin der Privatuniversität UEC, Isabel Fernández, promovierte Informatikwissenschaftlerin, bezeichnete die FLL als gute Gelegenheit für das Lehrpersonal und die Studenten der UEC, sich mit ihren Erfahrungen und ihrem Wissen einzubringen. „Wir wissen, dass jeder Mensch besondere Fähigkeiten hat, und die Herausforderungen der FLL auf den Gebieten der Kreativität, der Innovation und des Teamgeists tragen zur persönlichen Entwicklung der Teilnehmer bei“, erklärte sie.
Nach dem regionalen Wettbewerb der FIRST®LEGO® League am 7. Februar werden sich sich die Siegerteams auf den nationalen Wettbewerb vorbereiten, der am 22. März im Messe- und Kongresszentrum in Santa Cruz de Tenerife ausgetragen wird, und zu dem Teams von Schulen aus ganz Spanien anreisen werden. Mittlerweile gibt es über 930 FLL Teams im ganzen Land.




Leserbrief zu Artikel Privatuniversität UEC betreut Teams der FIRST® LEGO® League schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias