Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 276 (7/2017) vom 5. - 25. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Mandelbäume in voller Pracht

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Geführte Wanderungen durch das Gebiet der blühenden Mandelbäume in Santiago del Teide

Mandelbäume in voller Pracht

Auf Teneriffa ist schon Frühling. So lassen es zumindest die Mandelbäume vermuten, die in der Hochebene von Santiago del Teide die Landschaft mit ihren weißen und zartlila schimmernden Blüten verzaubern.



Gustavo Tavío gewann 2014 mit seinem Bild mit dem Titel „Renacimiento“ (Wiedergeburt) den ersten Preis des Fotografiewettbewerbs.
Fotogalerie© Ayto. Santiago del Teide
Gustavo Tavío gewann 2014 mit seinem Bild mit dem Titel „Renacimiento“ (Wiedergeburt) den ersten Preis des Fotografiewettbewerbs.
08.02.2015 - Kanarische Inseln - Teneriffa/Gran Canaria - Die Mandelblüte auf den Kanaren ist aufgrund der geografischen Lage der Inseln die ers­­te in Europa. Während die Landsleute in der Heimat noch bei teils eisigen Temperaturen frieren, können Urlauber auf den Inseln nicht nur die frühlingshaften Temperaturen genießen, sondern buchstäblich den Frühling begrüßen. Spätestens in den ersten Februartagen zieht die Landschaft von Santiago del Teide auf Teneriffa mit Hunderten blühender Mandelbäume bewundernde Blicke auf sich. Ein Ausflug dorthin ist in dieser Zeit in jedem Fall zu empfehlen, denn die Natur zeigt sich in diesen Landstrichen im Inselfrühjahr von einer ihrer schönsten Seiten.
Das Kulturamt der Gemeinde Santiago del Teide bietet in Zusammenarbeit mit dem Inselumweltamt und dem Unternehmen „El Cardón“, das auf Erlebnistouren in der Natur spezialisiert ist, am 7. Februar eine geführte Wanderung durch das Gebiet der Mandelblüte an. Alljährlich stößt dieses Angebot auf sehr großes Inte­resse. Anmeldungen können zum Preis von 5 Euro über das Anmeldeformular auf der Website www.santiagodelteide.es erfolgen, sofern das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist. „El Cardón“ bietet die Wanderung am 8. Februar übrigens zum Preis von 10 Euro noch einmal an (Infos auf www.elcardon.com). Auf der Plaza von Santiago del Teide gibt es an diesem Tag von 8.00 bis 17.00 Uhr einen Markt mit lokalen Produkten.
Eine weitere geführte Wanderung wird am 14. Februar vom Sportamt der Gemeide auf zwei Routen angeboten. Die längere Strecke führt die Teilnehmer vom Ort Arguayo ausgehend nach Santiago del Teide, wo ein Markt mit lokalen Produkten – viele davon natürlich mit Mandeln als Zutat – aufgebaut wird. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Die andere Route ist kostenlos und für Familien gedacht. Sie führt von Santiago del Teide aus durch das Gebiet der Mandelbäume und ist 3,5 km lang.  Einschreibungen können über die Website www.deportesantiagodelteide.com bis spätestens 10. Februar erfolgen.
Zum Abschluss der Veranstaltungen rund um die Mandelblüte findet am 28. Februar im Besucherzentrum Chinyero eine Weinverkostung statt, für die man sich bei der Agencia de Desarrollo Local im Rathaus anmelden kann.
Bis Ende Februar bieten Bars und Restaurants in Santiago del Teide für Besucher Spezialpreise für Frühstück und Mittagsmenüs. Ein Flyer mit allen Aktivitäten und Angeboten – auch die Auswahl der Restaurants – rund um die „Ruta del Almendro en Flor“ kann über www.santiagodelteide.es im Bereich „noticias“ heruntergeladen werden.

Fotowettbewerb

Zur Tradition der Mandelblüte gehört in Santiago del Teide seit vielen Jahren auch ein Fotografie-Wettbewerb für Amateure. Wer sich für die Teilnahme interessiert und an der Wanderung teilnimmt, sollte also auf keinen Fall seine Kamera vergessen. Aber auch wer nicht an der Wanderung teilnimmt, kann seine Werke einreichen.
Die Aufnahmen, in Farbe oder schwarzweiß, dürfen nicht kleiner als 40x30 cm bzw. 40x50 cm sein. Eingereicht werden die Bilder in Glasrahmen, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Außerdem muss das Originalfoto im jpg-Format eingereicht werden.
Am 20. März werden die Gewinner bekannt geben. Der Hauptpreis ist mit 300 Euro dotiert, der zweite und dritte Preis mit 200 bzw. 150 Euro. Teilnehmer können ihre Bilder persönlich im Rathaus abgeben oder per Post schicken (Ayuntamiento de Santiago del Teide, XVII Concurso de Fotografía „Almendro en Flor“, Calle La Placeta 10, 38690 Santiago del Teide).
Letzter Abgabetermin ist der 6. März. Infos zur Teilnahme gibt es beim Kulturamt der Stadt (Tel. 922 863 127, Nebenstelle 234) oder über  www.santiagodelteide.es.

Mandelblüte auch in Tejeda

Auch wer dieser Tage auf Gran Canaria Urlaub macht, kann bei einem Ausflug nach Tejeda die Mandelbäume in ihrer ganzen blühenden Schönheit erleben. Ebenso wie Santiago del Teide auf Teneriffa, werden die Mandelbäume in Tejeda als besondere landschaftliche Sehenswürdigkeit beworben. Und weil man auf Gran Canaria bekanntlich auf Zack ist und das touristische Potenzial der Natur weiter ausschöpfen möchte, wurden im letzten Jahr über 1.500 neue Mandelbäume gepflanzt. Dieses Jahr sollen weitere 4.500 Mandelbäume in Tejeda Wurzeln schlagen, damit auch in Zukunft der Tourismus seine Freude an diesem Naturschauspiel hat.







Leserbrief zu Artikel Mandelbäume in voller Pracht schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias