Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Ballett

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Schwanensee und Giselle

Ballett





Fotogalerie
23.12.2015 - Gran Canaria -
Das Klassische Ballettensemble aus Sankt Petersburg ist Ende Januar mit zwei Veranstaltungen im Teatro Cuyás zu Gast. Am 28. und 29. Januar tanzt es jeweils um 20.30 Uhr den Schwanensee, Peter Tschaikowskis berühmtes Ballett um die verzauberte Schwanenprinzessin, die nur durch wahre Liebe aus dem Bann des bösen Zauberers erlöst werden kann. 
Am 30. (20.30 Uhr) und 31. Januar (19 Uhr) steht Giselle auf dem Programm. Der Franzose Adolphe Adam komponierte die Musik zu einem Libretto von Theopile Gautier, der wiederum durch die Sage der Wilis aus De l’Allemagne (1835) von Heinrich Heine inspiriert wurde.
Giselle, sie hat sich wegen des Betrugs ihres Liebsten Albrecht umgebracht und wird nun in die Reihen der Wilis aufgenommen. Junge Frauen, die vor ihrer Hochzeit gestorben sind und nachts aus ihres Gräbern steigen, um an Wegkreuzungen zu tanzen. Wagt sich ein Lebender in ihre Nähe, tanzen sie so lange mit ihm, bis dieser tot umfällt. Der durch Schuldgefühle geplagte Albrecht entgeht diesem Schicksal nur aufgrund der standhaften Liebe Giselles.

Eintritt: 15-35 Euro (24-56 Euro im Bundle)
Kartenvorverkauf: www.entradas.com






Leserbrief zu Artikel Ballett schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias