Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Bajada de la Virgen de los Reyes

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

Bischof Bernardo Álvarez gab die Termine für El Hierros Inselfest bekannt

Bajada de la Virgen de los Reyes

Seit 1745 wird alle vier Jahre auf der kleinen Kanareninsel El Hierro ein ganz besonderes Fest gefeiert – das Fest zu Ehren der Schutzheiligen „Virgen de los Reyes“. Dieser Tage gab Bischof Bernardo Álvarez bei einer Messe in La Dehesa die Termine bekannt: Am 1. Juli 2017 findet die „Bajada“ statt, am 5. August 2017 die „Subida“.



Zu den Höhepunkten gehört das große Treffen aller Pilger auf der Ebene Cruz de los Reyes.
Fotogalerie© Moisés Pérez
Zu den Höhepunkten gehört das große Treffen aller Pilger auf der Ebene Cruz de los Reyes.
27.01.2016 - El Hierro -
Die „Bajada de la Virgen de los Reyes“ – etwa „Der Abstieg der Heiligen Jungfrau von Los Reyes“ – hat ihren Ursprung in einem Gelübde aus dem Jahr 1741. Ein Jahr zuvor hatte die tiefgläubige Landbevölkerung ihre Schutzheilige, die Virgen de los Reyes, nach anhaltender Trockenheit um Regen angefleht. Sie trug das Standbild aus seinem Heiligtum in feierlicher Prozession zu den Höhlen von Lemos, und es begann zu regnen. Die Trockenheit stellte damals für die Inselbevölkerung eine große Bedrohung dar, lebten die Menschen doch vorwiegend von Ackerbau und Viehzucht. Trockenheit bedeutete Hungersnot, Krankheit und schlimmstenfalls Tod, weshalb die dankbaren Bauern im Folgejahr ein Gelübde ablegten. 
Seit 1745 wird die Heiligenfigur alle vier Jahre aus der kleinen Kapelle in La Dehesa im Süden auf einem hölzernen Thron in feierlicher Prozession über die gleichen Wege und Pfade bis in die Hauptstadt Valverde im Norden der Insel getragen. Dieser zum Teil steile und beschwerliche Weg ist über 28 Kilometer lang, und die Prozession wird während der ganzen Zeit von musizierenden und tanzenden Menschen begleitet, die voller Dankbarkeit und in unerschütterlichem Glauben ihre Schutzheilige ehren sowie den jahrhundertealten Traditionen folgen.
Der Ablauf ist immer derselbe. Frühmorgens beginnt am Samstag, dem 1. Juli mit einer Eucharistie die „Bajada de la Virgen“. Danach zieht die Virgen, begleitet vom farbenfrohen Menschenzug – jedes Mal reisen Tausende Herreños und Urlauber aus aller Welt zu diesem Ereignis an – hinab. Spätabends trifft die Prozession in der Kirche La Concepción in Valverde ein.





Leserbrief zu Artikel Bajada de la Virgen de los Reyes schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias