Infos f�r Urlauber
Ausgabe: Nr. 275 (6/2017) vom 22. März - 4. April 2017
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Kanarische Inseln > Nachrichten > Verschiedenes > Internationaler Robotikwettbewerb

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
»Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner-Webs
  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz

FLL Open European Championship findet Anfang Mai in Santa Cruz statt

Internationaler Robotikwettbewerb

Die Insel wird vom 4. bis 7. Mai Austragungsort des internationalen Wettbewerbs FLL Open European Championship. Über 100 Teams aus 50 Ländern rund um den Globus, darunter China, Brasilien, Mexiko, Australien und die USA, werden im Messe- und Kongresszentrum in Santa Cruz ihre Roboter vorstellen und versuchen, damit komplexe Aufgaben zu bewältigen. Aus Spanien nehmen 19 Teams teil, die sich in der Vorrunde des nationalen Wettbewerbs im März in Girona dafür qualifiziert haben.



Fotogalerie© Cabildo de Tenerife
27.04.2016 - Teneriffa -
FIRST LEGO League (FLL) ist ein internationales Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführt. Ziele sind, die Schüler für diese Wissensgebiete zu begeistern, den Teilnehmern den Gedanken des Teamgeists zu vermitteln und sie anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.
Grundlage von FLL ist ein Roboter-Wettbewerb mit Spaß-Charakter, bei dem die Kinder mithilfe von aus Legobausteinen zusammengesetzten Robotern knifflige „Missionen“ zu erfüllen haben. Die Teilnehmer forschen innerhalb eines Teams zu einem vorgegebenen Thema – in diesem Jahr „Trash Trek Challenge“ (Müllverwertung) –, planen, programmieren und testen einen Roboter, um die gestellte Aufgabe zu erfüllen. Die FLL Teams erfahren dabei alle Stufen einer echten Produktentwicklung. Das beinhaltet die Beschäftigung mit einem Problem, verbunden mit begrenzten Ressourcen und einem Zeitlimit. 
Die Teams, die sich im Regionalwettbewerb für die nächste Runde qualifizieren, dürfen zum nationalen Wettbewerb. Wer es hier weiter schafft, nimmt am European Championship teil.





Leserbrief zu Artikel Internationaler Robotikwettbewerb schreiben


Wochenblatt-Leser helfen.

  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias