Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 217 (20/2014) vom 22. Oktober - 4. November 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Handyantennen und kein Ende?

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Handyantennen und kein Ende?

Bis heute gibt es kein Gesetz über Handyantennen in Europa sowie weltweit. Die EU hat bis heute nichts unternommen in diese Richtung. Gerade in Spanien-Festland und Kanaren ist es sehr schlimm. Diese Handystrahler werden einfach in Wohngebieten aufgestellt und zwar auf Hotels sowie Appartementwohnungen. Und es sind so viele auf den verschiedenen Gebäuden, dass man sicher nicht alle braucht. Dass die Handyantennen die Menschen noch kränker machen, sogar den Krebs fördern, ist egal. Handyantennen haben nichts zu suchen auf Hotels, Appartementwohnungen und in Wohngebieten. In keinem Katalog der Reiseveranstalter (TUI, Neckermann, Jetair, Luxair usw.) wird vermerkt, dass auf Ihrem Hotel/Appt. Handyantennen stehen. Und dabei haben die Reisenden ein Recht darauf. Handyantennen sollen mindestens 400 m aus Wohngebieten entfernt sein. Auch in Luxemburg gibt es noch kein diesbezügliches Gesetz. Wir sollen sparen bei den Krankenkassenleistungen, aber die Umwelt macht uns immer kränker. Man muss sich fragen, ob man noch in solchen Ländern Ferien macht, wo solche Situationen herrschen?

Ein Pensionär
aus Luxemburg





Wochenblatt Immobilienmarkt
  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias