Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 220 (23/2014) vom 3. - 16. Dezember 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Pueblochico

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  E-PAPER
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Pueblochico

Wir schreiben den 5. Dezember 2005 und Regina und Winfried Geiß sind zurück von einem Erlebnis der besonderen Art:
Auf der Insel Teneriffa gibt es die Zeitung „Wochenspiegel“. Wir sind immer eifrige Leser davon gewesen und als sich das Blatt aufspaltete in zwei Informationsblätter, entschieden wir uns auf Anraten von Diakon Bolz für das „Wochenblatt“. Beim Lesen sticht Regina das Fehlersuchspiel mit vorher-/nachher-Version ins Auge. Nach Abgabe der Lösung war die Überraschung groß als uns Frau Maassen davon in Kenntnis setzte, dass wir gewonnen hatten. Wir dürfen an einem Tag unserer Wahl hin nach Pueblochico. Das Wochenblatt bezahlt uns den Eintritt – hör’ mal lieber Leser, das sind knapp 10 Euro pro Person! Wir möchten bitte den Tag telefonisch durchgeben, Frau Maassen meldet uns dann per E-Mail an. Montag tät uns passen. Das Wetter ist ne Schau den Tag. Wir ganz früh hin. Man hat schon seit 8 Uhr offen. So früh sind wir denn nu’ auch nicht.
Die junge Frau an der Kasse strahlt, als wir unsere Namen nennen. Wir bekommen neben dem Kartenmaterial, das sich wirklich als informativ erweist, noch einen Bon mit für ein Erfrischungsgetränk. Das gibt uns die Zeitung mit dem neuen Namen „Wochenblatt“ auch noch aus. Wir strahlen mit der Sonne um die Wette. Wie man so ist, die ersten zwanzig Meter stürmen wir rein. Da kann uns auch das gewaltige Massiv der Mondlandschaft nicht daran hindern. Wir tauchen also viel zu schnell ein in die Darstellung von Grotten, Guanchen, etc. und sind vorbei am Kino, was wir später sehr bedauern werden.
Wir werden fotografiert. Am Ende der Tour werden wir eine wunderschöne Erinnerung in den Händen halten. In der Audio-Vision wird uns vieles erklärt. Der endemische Garten ist zur Zeit etwas zerrupft, wir haben in Puerto de la Cruz nahezu unbeschadet einen kleinen Hurrikan überstanden.
Im Restaurant lassen wir uns gerne verwöhnen. Wir lassen uns nieder mit dem Blick auf die wichtigen Gebäude von La Orotava. Gewiss, kennen tun wir die schönen alten Häuser schon, im Original. Aber so von oben herab geballt zusammen gestanden ist das schon eine andere Sache. Wir genießen den Anblick. La Laguna werden wir per Bus erobern wollen. Im Pueblochico mit viel Sachverstand dargestellt, eine wunderschöne Stadt, die wir überhaupt nicht kennen.
Dieses Pueblochico ist ein weiteres „must“ auf der schönen Insel Teneriffa.
Ein großes Dankeschön und beste Grüße von

Regina und Winfried Geiß
z.Zt. Puerto de la Cruz



Wochenblatt Immobilienmarkt
  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias