Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 217 (20/2014) vom 22. Oktober - 4. November 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Erlebnis: Auditoriobesuch 29.Jan.06

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Erlebnis: Auditoriobesuch 29.Jan.06

Erlebnis: Auditoriobesuch 29.Jan.06
Ich bin langjährige Residentin auf Teneriffa. Ich dachte versuch`s mal wieder, trotz schrecklichem Durchzug in der Vorhalle und undurchsichtigen Parkplatzproblemen. Ich wollte einfach etwas Kultur geniessen und war auf alles gewappnet. Einige hatten ja auch von Verbesserung gesprochen. Ich zog mich auf jeden Fall winterlich an. Dicke Jacke, dicker und langer Schal. Ich hatte das Ticket für das Mozart Konzert (la Clemenza di Tito), Orquesta Sinfonica de Tenerife. Ich bin nun schon so oft St. Cruz runtergefahren, aber wieder mal bin ich nicht dort herausgekommen, wo ich eigentlich wollte. Der Schilderwirrwarr ist immer noch undurchsichtig. Gegenüber des Auditoriums ist ein kleiner Parkplatz aus Sandhaufen und Schlaglöchern, den ich gar nicht erst anfuhr, da bekommen Sie sowieso nur mit viel Glück einen Standplatz. Der neue angekündigte Parkplatz war auf jeden Fall nicht da! Vor dem Auditorium liegt ein riesengrosser fertigangelegter Parkplatz schon seit der Eröffnung ungenutzt, der nur eine klitzekleine Zufahrt hat, die nur ein Tenerife-Kenner, wie ich finden kann. Hinter einem (ich glaube Mc.Donald) Restaurant. Stockdunkel,keine Beleuchtung. Um überhaupt dorthin zu gelangen, muss man durch einen schmalen dunklen Verbindungsweg und kommt zu einem abgerissenen Zaun, den sicher ein wütender oder genervter Auditorio-Besucher runtergerissen hat. (Ich kann ihn ja verstehen). Hier ist also ein wunderbarer grosser Parkplatz. Jetzt frag ich mich wieder mal "Warum wird dieser Parkplatz nicht eröffnet?" Ein Häuschen, um die Parkgebühren zu kassieren steht ja einsam und verlassen am Eingang. Ganz am Anfang hatte da auch jemand drin gesessen und es funktionierte mehr oder weniger. Wahrscheinlich ist das Geld wieder mal ausgegangen, um jemanden dafür anzustellen oder wartet man auf das grosse Geld,um einen neuen anzulegen? Dann könnte man doch mindestens, bis die Gelder für die Angestellten-eintreffen, die Enfahrt zu dem Parkplatz erleichtern und offiziell anzeigen, wo mein rein- und wo man rausfährt. Was im Dunkeln für einen Unkundigen der reinste Horrortrip ist. Wir Deutschen würden sagen ein "Schildbürgerstreich". Wenn Sie vom Auditorio abfahren, müssen sie verdammt aufpassen, nicht auf der falschen Autobahn zu landen. Autopista sur und Autopista norte sind verwirrend. Der eine Tunnel geht unweigerlich in den Norden und der andere in den Süden. Ich hoffe, Sie finden den richtigen Tunnel. Jetzt muss ich aber noch etwas zu dem Konzert und Teneriffa-Chor sagen. Es waren herrlich-prächtige Stimmen. Entschädigt für so einiges und der *Vorraum ist verglast, hurra. Der Durchzug, der uns früher die Haare, um die Ohren geschlagen hatte ist vorbei.> Gruss an alle Eure Panja
mail: Panjatf@yahoo.de

Panja J.
Puerto de la Cruz

Wochenblatt Immobilienmarkt
  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias