Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 211 (14/2014) vom 16. Juli - 5. August 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Mercado Nuestra Señora de Africa – Ein Blick der sich lohnt!

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Mercado Nuestra Señora de Africa – Ein Blick der sich lohnt!

Für das touristische Auge ein wirklich schöner Markt im maurischen „Zuckerbäckerstil“ – wie ihn der Reiseführer beschreibt –, der dem Betrachter die exotischen Leckereien des Landes wirklich näher bringt.
Besonders lohnend ist der Blick in die Käfige des Tierhändlers, in dem kranke Meerschweinchen in völlig verdreckten Käfigen auf Gitterrosten vor sich hinvegetieren. Nicht anders ergeht es den Zwerghasen, die auf engstem Raum eingepfercht und völlig apathisch Körper an Körper liegen.
Auch die Vögel, deren Käfige viel zu eng und nach Exkrementen stinkend in der Luft baumeln, sehen nach starkem Parasitenbefall aus. Der ein oder andere Luftzug wird schon dafür sorgen, dass diese sich auch auf der benachbarten Fleischtheke mit frisch geschlachtetem Geflügel wieder finden. Guten Appetit!
Es handelt sich hierbei nicht nur um Tierquälerei, sondern auch um Vernachlässigung einer Hygienepflicht im Umgang mit Lebensmitteln.
Zur Zeit spricht man von der Vogelgrippe... und was kommt danach?

Ute Stein
Wasserburg/Inn




Wochenblatt Immobilienmarkt
  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias