Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 217 (20/2014) vom 22. Oktober - 4. November 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Masca – Chaos bei öffentlichen Bussen

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Masca – Chaos bei öffentlichen Bussen

Ein zunehmendes Ärgernis ist die Nichtmitnahme von Touristen um 15 Uhr bei der öffentlichen Bushaltestelle in Masca infolge zu weniger Plätze im öffentlichen Bus.
Da viele Wanderer, die über den Erjospass (kl. u. gr. Gala) nach Masca herüber wandern, den Masca-Bus für ihren Rückweg nehmen müssen, stehen dann naturgemäß mehr Personen bei der Haltestelle in Masca, als der Buslenker von Buenavista hochbefördert hat.
Da bei der Bushaltestelle in Masca die Straße durch Privatautos u. Privatbusse so verstellt ist, ist der öff. Bus Nr. 355 gezwungen, bereits vor der Haltestelle die Tür zu öffnen, um die Passagiere einsteigen zu lassen. Dies führt zu einer grotesken Situation. Diejenigen, die sich schon lange vor der Abfahrtzeit in die Warteschlange gestellt haben, sind dann die Letzten und werden nicht mitgenommen. Und die sich zuletzt anstellten, sind die Ersten, die einsteigen können, weil sie dann der Türe des Busses am nächsten sind. Außerdem gibt es im Bus keine Stehplätze.
Die Zurückbleibenden, die nicht mehr in den Bus passen, haben die Wahl, sich für ca. 25 Euro ein Taxi zu rufen oder eine gute Stunde später mit dem öff. Bus um 16.15 Uhr, der von Buenavista nach Masca herauf kommt, nach Santiago del Teide mitzufahren und von dort dann wieder zurück nach Puerto, was mit beträchtlichen Wartezeiten verbunden ist.
Wie wäre es, wenn die zuständigen Herren bei den öff. Bussen sich für die Anschafftung eines gößeren Busses für Masca einsetzten würden, damit in den Wintermonaten (Jan., Feb., März), wo  mehr Wanderer unterwegs sind, dieses traurige Schauspiel in Masca endlich aufhört.
Nebenbei sei noch erwähnt, dass der Bus um 15 Uhr der von Masca nach Buenavista herunter kommt, exakt erst dann diesen Ort erreicht, wenn der große Bus von Buenavista nach Puerto um 15.30 Uhr bereits abgefahren ist und die Busbenützer wieder eine knappe Stunde warten müssen, bis der nächste Bus nach Puerto abfährt. Bessere Busplanabstimmung wäre hier gefragt. Masca – die Perle von Teneriffa – wäre dann einen Besuch wert, an dem man sich trotz Benützung öffentlicher Fahrgelegenheiten, wirklich erfreuen könnte.
Im Namen aller Wanderer, die in den letzten Wochen und Monaten von diesem Ärgernis betroffen waren.

Brigitte Kleiblinger
Puerto de la Cruz





Wochenblatt Immobilienmarkt
  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias