Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 215 (18/2014) vom 16. - 30. September 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Strand in Sicht?

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Strand in Sicht?

„Endlich“, dachte ich, als die ersten Baumaschinen auf der Strandpromenade zwischen Ed. Costamar und dem Restaurant Tarajales in Los Cristianos auftauchten und die Absperrungen und Zäune aufgestellt wurden. „Endlich“ wird der Traum vom 1 km langen Strand am Ende von Los Cristianos wahr – publiziert im Diario de Avisos vom 19. November 2002. „Endlich“, jubilierte mein Herz, die Stimmung wurde fröhlicher. Die Hoffnung, bald im Atlantik zu baden rückte in greifbare Nähe für die vielen Bewohner der neuen Anlage zwischen Hotel Gran Arona und den Bergen. Es entstanden hier die Wohnanlagen Playa Graciosa I, II und III, Park Tropical, Los Angeles, in der Nähe das Kurhotel Mar y Sol und viele andere, teilweise noch im Bau.
Beim Kauf der Wohnungen wurde uns versprochen, dass für die vielen Menschen, die neuen Bewohner und Touristen, ein Strand gebaut würde. Nicht alle können jeden Tag bis zur Playa de las Vistas laufen. Und die Lebensqualität und -freude hängt ja nicht nur mit der neuen Wohnanlage, sondern auch mit der Umgebung zusammen, und ein Pool ersetzt eben nicht den Ozean.
Als dann die Promenade aufgerissen, Rohre verlegt und die Schächte notdürftig als Stolperfallen wieder zubetoniert wurden, schwand alle Hoffnung dahin! Warum werden die Arbeiten mit dem Bau des Strandes nicht koordiniert? Warum werden wir an der Nase herumgeführt? Weshalb wird das schon lange geplante Projekt nicht in die Tat umgesetzt und „Playa de los Cristianos“ erfreut die Bewohner und Touristen? Zumal ein Strand an diesem Abschnitt wirklich fehlt.
Es heißt, einige Baugesellschaften hätten schon Gelder beigesteuert, damit ihre Wohnungsinhaber auch eine schöne Strandanlage bekommen. Aber nun hat sich der jahrelang vernachlässigte Abschnitt vor dem Gran Hotel Arona – 4 Sterne – durch die zerstörte Strandpromenade noch zu einem größeren Schandfleck erweitert. Soll das unsere Lieblingsinsel sein?
Für die vielen Bewohner am Ende von Los Cristianos!

Das Projekt für den Ausbau des Strandes Los Tarajales in der Verlängerung der Bucht von Los Cristianos liegt seit längerer Zeit auf Eis. Im Februar 2004 wurde bekannt (der Wochenspiegel berichtete), dass das Umweltgutachten des regionalen Umweltministeriums für das Projekt negativ ausgefallen ist. Aronas Bürgermeister José Alberto González Reverón teilte mit, dass das Umweltministerium das Projekt in der jetzigen Form nicht akzeptiere. Es wurde eine Frist eingeräumt, um die Mängel zu beseitigen und das Projekt zu überarbeiten. Seither ist es allerdings still um das Strand-Vorhaben geworden... d.Red.


Ruth Heucke-Langenscheidt
Playa Graciosa III, Los Cristianos

Wochenblatt Immobilienmarkt
  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias