Infos für Urlauber
Ausgabe: Nr. 213 (16/2014) vom 20. August - 2. September 2014
Kanarische InselnTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLanzaroteLa GomeraLa PalmaEl HierroSpanien
Home > Leserbriefe > Verbauung Papagayo-Strände

Nachrichten
  Politik
  Wirtschaft
  Panorama
  Wissenschaft
  Umwelt
  Kultur
  Sport
  Gesundheit
  Multimedia
  Kurz notiert
  Leserbriefe
 
  Archiv

Kleinanzeigen
  Ansehen
  Eintragen

Leserbriefe
  lesen
  schreiben

Suchen

   

Veranstaltungen
  Musik
  Ausstellungen
  Theater
  Sport
  Gesundheit
  Verschiedenes

Urlauberinfo
  Überblick
  Sehenswertes
  Inseltipps

Service
  Mediadaten
  Aboservice
  Kundenbereich
  Rufnummern
  Partner Webs
  Mietwagen

  Kontakt
  Impressum
  Datenschutz


Leserbrief zu Artikel Makro-Hotel auf Lanzarote für illegal erklärt:

Verbauung Papagayo-Strände

Als jahrzente langer, zum Teil mehrmonatiger Gast auf Lanzarote habe ich mich seit Ende der `80er Jahre gefragt, woher, besonders in Playa Blanca, der ganze Beton kommt. Neugierig, wie ich nun einmal bin, habe ich mir etwas Insiderwissen zugelegt. Was die Frage des Herrn Sator nach den überteuerten und leerstehenden Häusern anbelangt, so ist diese Frage schnell beantwortet. Wenn der Investor die Devise ausgibt, daß die Erstellungskosten 20% des zur Zeit zu erwartenden Verkaufserlöses nicht überschritten werden dürfen, kann man es sich schon leisten, mit dem Verkauf zwei bis drei Jahre zu warten, bis der nächste Dumme kommt und nicht weiß wohin mit seinem Geld. Und wenn dann noch das Geld schwarz aus den Kopfkissen hervor gezaubert wird, ist bei Ausgabe der Moneten der Trennungsschmerz nicht mehr allzu hoch.
Manfred Blum
Hamburg

Wochenblatt Immobilienmarkt
  NEWSLETTER
  Ihre eMail-Adresse
Inmobiliaria Optima Canarias